L-Mag

K-Word #2: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Beth Ditto, Nadine Angerer, einem Fußballerinnen-Coming Out, GZSZ und anderen TV-News und zwei neuen deutschen Lesbenfilmen

Von Karin Schupp

l-mag.de, 26.7. - Sieben Wochen nach ihrer Hochzeit haben Beth Ditto und Kristin Ogata das erste offizielle Hochzeitsfoto veröffentlicht. In Zeiten, wo Geburten von Prinzenbabys schier live mitgefilmt werden, ist das doch mal ein schön gemütliches Tempo! Die Gossip-Sängerin und ihre langjährige Freundin und Assistentin heirateten am 1. Juni auf Maui (l-mag.de berichtete). Der Dresscode war, wie man sieht, weiß, und Beths Hochzeitskleid stammt von Jean-Paul Gaultier. Wer Kristins schicke Shorts entworfen hat, ist leider nicht bekannt.

Beth Ditto und Kristin Ogata - Foto: Facebook

Im US-Fernsehen gab’s in diesem Jahr schon 26 TV-Serien mit lesbischen Charakteren (Neben- und Gastrollen nicht mal mitgerechnet) – und bei uns? Da überlässt man das Thema komplett den Soaps - und das gegen jede Vernunft: niemand ist beliebter als TV-Lesben(paare), und treuere Fans als Lesben muss man lange suchen!

Das fiel auch GZSZ nach fast fünf Jahren L-Pause (Paula & Franzi – wer erinnert sich?) mal wieder ein: am 5. August zieht eine neue Lesbe in die RTL-Soap! Anni, so schreibt RTL, ist „tätowiert, nimmt kein Blatt vor den Mund und eckt damit natürlich bei den anderen Kiez-Bewohnern mächtig an“. Bald, das ist klar, verliebt sie sich auch - es darf schon mal spekuliert werden, welche altgediente GZSZ-Figur sie "umdrehen" wird...

Anni-Darstellerin Linda Marlen Runge war bisher Musikerin, ist die letzten zwei Jahre zwischen Mexiko, Los Angeles und Berlin gependelt und findet dennoch: „Hier mitzuspielen, ist so ziemlich das Lustigste, Spannendste und Witzigste, das mir je passiert ist.“

Linda Marlen Runge - Foto: RTL

Für GZSZ-Langzeitfans: Saskia Valencia, die 1995 die allererste Lesbenrolle bei GZSZ spielte, ist heute Abend bei Tietjen & Hirschhausen zu Gast (26.7., NDR/ HR, 22:00 Uhr).

Unsere dienstälteste TV-Lesbe, Tanja (Sybille Waury) aus der Lindenstraße, kriegt ab Sonntag mal wieder eine neue Lovestory, die aber wohl nur ein kurzes Intermezzo sein wird. Womöglich wird’s ja doch noch was mit der bislang heterosexuellen Iris (Sarah Masuch)?!

Und zum Glück kommen auch einige Serien über den großen Teich zu uns: so zeigt etwa SuperRTL in der nächsten TV-Saison die sexy Mystery-Serie Lost Girl, die in einer queeren Welt spielt und der lesbischen Popkultur das Paar "Doccubus" - den bisexuellen Succubus Bo (Anna Silk) und die lesbische Ärztin Dr. Lauren (Zoie Palmer) - schenkte. In Deutschland lief Lost Girl bisher nur im Pay TV, wann's bei SuperRTL losgeht, steht noch nicht fest. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Und ProSieben sendet ab September Under the Dome, eine Science Fiction-Serie, die auf Stephen Kings gleichnamigem Roman basiert (dt. Titel: Die Arena), aber anders als in der Vorlage das Paar Carolyn (Aisha Hinds) und Alice (Samantha Mathis) mit schrecklich pubertärer Tochter einführt.

In der Steven Spielberg-Produktion geht's um eine Kleinstadt, die plötzlich durch eine riesige, durchsichtige Kuppel von der Außenwelt abgeschnitten wird. Und überraschenderweise scheint Tochter Norrie, die mit ihren Müttern nur auf der Durchreise war, in irgendeiner Verbindung zu der Kuppel stehen. Ihre Geschichte nimmt ab F.4 so richtig an Fahrt auf. 

Die 13 Folgen sind ab 4. Sept. immer Mi., 20:15 Uhr zu sehen (in Doppelfolgen, am ersten Abend 3 Folgen).

v.l.n.r.: Carolyn (Aisha Hinds), Alice (Samantha Mathis) und Norrie (Mackenzie Lintz) - Foto: CBS

Kleiner Wermutstropfen: um Platz für Under the Dome zu schaffen, hat ProSieben die ab August geplanten neuen Folgen von Grey’s Anatomy  verschoben. Wie’s mit Callie und Arizona weitergeht, erfahrt ihr deshalb frühestens im Oktober.

In USA ist es schon gang und gäbe: wenn niemand Lesbenfilme produziert, dann kaufen wir sie uns eben selbst! Toll, dass es jetzt auch mal deutsche Filmemacherinnen mit Crowdfunding versuchen: sistas inspiration alias Petra Clever und Karola Keller haben schon einige Kurzfilme gedreht und planen jetzt ihren ersten Spielfilm Happy End. Wer sich finanziell beteiligen will, kann das noch bis zum 1. Sept. hier tun.

Und es gibt sogar noch ein zweites deutsches Lesbenfilmprojekt auf der Crowdfunding-Plattform Startnext: Zwischen Sommer und Herbst. Drehbuchautor und Regisseur Daniel Manns möchte mit eurer Hilfe bis Mitte August 25.000 Euro sammeln, knapp die Hälfte hat er schon zusammen.

Letzte Woche habe ich hier noch über die sexuelle Orientierung der US-Nationalspielerinnen Abby Wambach und Sarah Huffman  spekuliert - und prompt hat zumindest letztere meine Frage beantwortet. Gestern trat Huffman der Organisation "Athlete Ally" bei, die sich gegen Homophobie im Sport engagiert. Das heißt zwar zunächst einmal nichts, aber die 29-Jährige, die mit Wambach bei Western New York Flash spielt, fügte ein persönliches Statement hinzu, das mit den Worten endet: “Ich freue mich darauf (…), mich für Menschen wie mich in der LGBT-Community einzusetzen.“ Glückwunsch zum Coming Out!

Sarah Huffman - Quelle: wnyflash.com

Neben Huffman sind weitere 17 US-Frauenfußballprofis "Athlete Ally" beigetreten, darunter auch Wambach und die beiden offen lesbischen Spielerinnen Megan Rapinoe und Lori Lindsey.

Ob Huffman das Sport Bild-Interview von Nadine Angerer gelesen hat? Darin musste sich unsere Teamkapitänin anlässlich der „Berliner Erklärung“ gegen Homophobie (l-mag.de berichtete) mal wieder zum Thema Fußballer-Coming Out äußern und sagte: „Grundsätzlich muss jeder selbst die Entscheidung treffen, ob er sich outet. Ich würde ihm aber raten, es zu tun, egal welche negativen Folgen es eventuell haben könnte, weil ich es am wichtigsten finde, sich selbst immer treu zu bleiben.“

Und uns schrieb sie:

Ab Ende September steht Natze im Tor des australischen Clubs Brisbane Roar. Sie habe finanziell bessere Angebote gehabt, sagte sie der FAZ, sich aber „letztlich schon ein bisschen fürs Abenteuer und gegen das Geld entschieden.“ Danach hängt sie noch eine Saison in den USA dran, einen Vertrag kann sie dort erst aber nach der aktuell laufenden Spielzeit unterschreiben.

Aber jetzt erst mal: Finaaaale!!! Am Sonntag um 16 Uhr geht’s gegen Norwegen um den Europameister-Titel, und ich hoffe, dass es wieder so ein spannendes Spiel wird wie das Halbfinale gegen Schweden! Plus: mehr Tore!!!

Anzeige

Selbstinsemination – Keep calm and do it yourself


Sie träumen davon, Ihre eigene kleine Familie zu gründen und überlegen, einen Samenspender miteinzubeziehen? Hier bietet die Selbstinsemination eine gute Alternative zur Insemination in einer ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x