L-Mag

Maybe Gayby - Kinderwunschmesse in Berlin

Am 18./ 19. Februar findet Deutschlands erste Messe zu alternativer Familienplanung statt. Die Veranstaltungen und Seminare richten sich ausdrücklich auch an Lesben.

MeggoEgoo1/ Reddit Noch Fragen? Lesbische Baby-Ankündigung mal anders...

Von Sabine Mahler

l-mag.de, 7.2.2017 – Als deutschlandweit erste Publikumsmesse öffnen die „Kinderwunsch Tage“ am 18./ 19. Februar 2017 in Berlin für all diejenigen ihre Pforten, die an alternativer Familienplanung interessiert sind. Insgesamt wird es über 60 Vorträge von führenden Kinderwunsch- und Gesundheits-Experten, Fachberatern, Ärzten und Organisationen geben.

Dort kann man erfahren, wie man den persönlich passenden Samenspender findet oder was es für Paare und für das Kind bedeuten kann, eine Familie durch Samenspende zu gründen. Einige Seminare richten sich explizit an das lesbische Publikum, etwa „Erfüllung des Kinderwunsches für Paare, alleinstehende sowie lesbische Frauen mit Hilfe von Spendersamen – einfach und seriös“ (Samstag, 11.45 Uhr) oder „Known donors & co-parenting - what are the options“ (Sonntag, 15 Uhr).

Zudem wird Constanze Körner vom LSVD Regenbogenfamilienzentrum in ihrem Vortrag „Kinderwunsch von Lesben, Schwulen und Trans*“ über die Wege und Möglichkeiten der Familienplanung vom LGBT referieren (Sonntag, 16 Uhr).

Darüber hinaus bietet eine Austausch Lounge über die zwei Tage hinweg die Möglichkeit für Diskussionen und Eizell – äh nein, Einzelgespräche.

Infos kompakt:

Die Kinderwunsch Tage finden am 18. und 19. Februar 2017 im Mercure Hotel MOA Berlin statt (Stephanstraße 41, 10559 Berlin) und werden vom britischen Veranstalter für Gesundheitsmessen f2f events ausgerichtet.

Tickets sind im Vorverkauf sowie vor Ort ab 20 Euro (Einzelbesucher) bzw. 30 Euro (Paarticket) und als Weekend Pass erhältlich.

Das vollständige Programm und weitere Infos unter www.kinderwunsch-tage.de und auf Facebook.

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x