L-Mag

K-Word #102: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit: Cara Delevingne, Lucy Diakovska, Miley Cyrus, Wallis Bird, Anni & Jasmin aus GZSZ, unseren WM-Fußballerinnen und allen Frauenknastserien, die's gibt.

Cara Delevingne, fotografiert von Karl Lagerfeld (der ja auf Frauen steht, die auf Frauen stehen...) für die Herbst-Winterkampagne 2014 von Chanel - Foto: Screenshot Making-of/ Youtube

Von Karin Schupp

l-mag.de, 26.6.2015 - Zum ersten Mal hat Supermodel/ Schauspielerin Cara Delevingne öffentlich über ihr Liebesleben gesprochen. „Verliebt in meine Freundin zu sein, hat einen großen Anteil daran, warum ich gerade so glücklich bin“, sagt sie in der US-Vogue über ihre Beziehung mit der Musikerin St. Vincent und erzählt, dass ihr Coming Out lange dauerte und sie sich mit 20 zum ersten Mal in eine Frau verliebte (Michelle Rodriguez kam dann wohl erst später!). Erotische Träume habe sie aber nur mit Männern - und: „Wenn ich je einen Kerl finde, in den ich mich verlieben könnte, würde ich ihn heiraten und seine Kinder haben wollen.“ Sie befürchte aber, dass er sie verlassen würde, „wenn er mich wirklich kennt“, da sie komplett verrückt sei - bei Frauen hat sie diese Ängste und Wünsche offenbar nicht. Während man ihre Sätze noch mit ihrer Jugend - sie ist 22 - entschuldigen kann, bekam der Autor des Artikels richtig Ärger: er vermutet darin nämlich, dass Caras schwieriges Mutter-Verhältnis die Ursache für ihre Frauenbeziehungen sei und es sich wohl nur um „eine Phase“ handele. Für die Verbreitung solcher Klischees fordert inzwischen sogar eine Online-Petition eine Entschuldigung von Vogue.

Ihr schauspielerisches Talent muss Cara übrigens nicht mehr nur an Werbespots wie diesen verschwenden: in den nächsten zwölf Monaten wird sie in sechs Kinofilmen zu sehen sein, darunter in dem Thriller London Fields mit Amber Heard und Johnny Depp und in der neuen Peter Pan-Verfilmung Pan mit Rooney Mara und Amanda Seyfried.

Lucy in Magdeburg: Seit letztem Wochenende steht Lucy Diakovska im Musical Rocky Horror Show als Magenta auf der Bühne. Die Inszenierung im Rahmen des Domplatz-Open-Airs läuft noch bis 12. Juli - wir wünschen gutes Wetter!

"It's so dreamy/ Oh fantasy free me..." - Foto: Nilz Böhme/ Theater Magdeburg

Es bleibt hart für die Fans von Anni (Linda Marlen Runge) und Jasmin (Janina Uhse) in Gute Zeiten, schlechte Zeiten. Das einstige Traumpaar der RTL-Soap schleppt sich schon seit Monaten von einer Krise zur nächsten, und am nächsten Montag scheint es mit ihrer Trennung ernst zu werden… Trost kommt von Linda, die auf ihrer Facebook-Seite bereits Annis Beziehungsverhalten kritisiert hat, mit Selfies wie diesen:

Unterzeile bei Facebook: „Nicht so tolle Zeiten für Jasmin und Anni, umso bessere Zeiten bei Janina und Linda #teamruhse“" - Foto: Facebook/ Linda Marlen Runge

Lässt sie ihren Worten Taten folgen? Nachdem sich Miley Cyrus im Mai als bisexuell geoutet hat (K-Word #96), kursiert jetzt das Gerücht, dass sie mit dem Victoria Secret-Model Stella Maxwell liiert sei. Zumindest sind die beiden neuerdings unzertrennlich und heizen das Gemunkel mit Instagram-Fotos wie diesen noch an. Miley erzählte neulich, dass sie ihrer Mutter schon mit 14 erzählte, dass sie bi sei. Im Frühjahr gründete sie die Organisation The Happy Hippie Foundation, die sich unter anderem um LGBT-Teenager kümmert.

Miley Cyrus (l.) und Stella Maxwell - Foto: Instagram/ Miley Cyrus

Wallis Bird, deren toller Auftritt bei L-Beach 2013 mir noch im Ohr klingt, macht sich in diesem Jahr ein wenig rar, aber im Juli könnt ihr die lesbische Irin live in Hamburg, Weinheim, Leipzig und in der Schweiz in Biel und St. Gallen sehen (hier stehen die Termine), und wer diese Konzerte verpasst: am 21. August erscheint „Yeah!“, ihr erstes Live-Album.

Heute wurde zur Gewissheit, was allgemein schon vermutet wurde: RTL gab bekannt, Block B - Unter Arrest nicht fortzusetzen. Schade drum: die Frauenknastserie bot eine der wenigen lesbischen Charaktere im deutschen Fernsehen. 

Wenigstens müssen wir dann nicht das erleben: in Wentworth, dem australischen 1:1-Vorbild von Block B, kam die lesbische Franky (bei RTL hieß sie Chris) nach der 3. Staffel frei. In Frankys Zelle hing übrigens ein Poster des lesbischen Models/ Schauspielerin Ruby Rose, die daraufhin einen Twitter-Flirt mit Franky-Darstellerin Nicole da Silva startete und sich in die Serie/ in ihre Zelle wünschte. Das hat zwar nicht geklappt, aber inzwischen landete Ruby ja in einem noch erfolgreicheren Knast: sie spielt in Orange is the New Black mit (K-Word #100).

Für Orange is the New Black-Superfans: nächstes Jahr findet in Paris das erste europäische Fantreffen mit Stars der Serie statt. Außer dem Datum - 16./17. April 2016 - sind noch keine Einzelheiten bekannt, der Veranstalter Xivents will demnächst Informationen veröffentlichen.

Lasst uns heute um 22 Uhr den deutschen Fußballfrauen im WM-Viertelfinale gegen Frankreich die Daumen drücken! Zur Einstimmung ein Allianz-Werbespot mit Carolin Kebekus und die Nationalspielerinnen Sara Däbritz, Melanie Leupolz, Lena Lotzen, Leonie Maier und Dszenifer Maroszan! (Und wer ein wenig seufzen will, lese auf Youtube die Kommentare beleidigter Männer, die ihr Geschlecht darin gemein verunglimpft sehen...).

Anzeige

Champussy: lesbische Lebensfreude geniessen!

Feiere dein eigenes kleines Jubiläum:
Bestelle dir den 15-Jahre-L-MAG Champussy – Secco!
Wir haben ihn bei unserer rauschenden Jubiläumsparty im August gekostet: unseren L-MAG Champussy-Perlwein. ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x