L-Mag

K-Word #107: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Prinzessin Eugenie, Casey Legler (Foto), Sophie B. Hawkins, Célia Šašić, Nadine Angerer und Abby Wambach, Janina Uhse von GZSZ und anderen TV-News

Casey Legler für das Modelabel "The Upside" - Foto: Screenshot

Von Karin Schupp

l-mag.de, 31.7.2015 - Lesbe Royale? Prinzessin Eugenie (25), Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson, soll nächtelang in lesbischen Clubs feiern, wie ein Mitglied der königlichen Security dem Klatschblatt Star verriet - das sei aber total unschuldig: sie wollte halt trinken und tanzen, ohne von Männern angebaggert zu werden. Hm… so geht es ja den meisten Lesben… Schon 2009 wurde das Enfant Terrible der Windsors beim Thailand-Urlaub auf einer Lesbenparty gesichtet und mit einer Freundin im Meer fotografiert. Ob der Queen womöglich eine adelige Loverin lieber wäre als Eugenies offizieller Freund, der bürgerliche Nachtclubbesitzer Jack Brooksbank? Eugenie, erst die zweite britische Prinzessin mit Uni-Abschluss (die erste war ihre Schwester Beatrice), wird nach zwei Jahren in New York jetzt stellvertretende Geschäftsführerin einer Londoner Kunstgalerie.

"Kutscher, auf zu L-Beach!" - Eugenie (l.) und ihre Schwester Beatrice - Foto: Carfax2, CC-BY-SA

Oh je... das sieht gar nicht gut aus für ein Revival des einstigen GZSZ-Traumpaars Jasmin und Anni: „Ich glaube es muss so einiges passieren, damit die beiden wieder zueinander finden", sagte Janina Uhse (Jasmin) in einem RTL-Interview. Stattdessen "wird wahrscheinlich eine neue Person ins Jasmins Leben treten, die ihr ordentlich den Kopf verdrehen wird.“ Wenn das wenigstens eine Frau wäre, wäre GZSZ geradezu revolutionär: in Soaps gibt's ja nur äußerst selten drei lesbische/ bisexuelle Frauen gleichzeitig… 2016 kommt Janina übrigens ins Kino: Sie spielt in dem von Til Schweiger produzierten Film Cro - Don’t Believe the Hype mit.

Hach, damals... Jasmin (Janina Uhse, r.) und Anni (Linda Marlen Runge) vor genau einem Jahr in GZSZ - Foto: RTL, Rolf Baumgartner

Célia Šašić wurde nach 2012 zum zweiten Mal Fußballerin des Jahres. Bei der Wahl unter deutschen Sportjournalisten gewann sie mit großem Abstand vor Nadine Angerer und Anja Mittag. Die 111-fache Nationalspielerin und Torschützenkönigin der WM, eine der wenigen offenen Heteras des Nationalteams, hat Mitte Juli ihren Rücktritt vom Profisport bekanntgegeben und folgte damit Nadine Angerer (146 Länderspiele), die ihre Karriere noch bis Ende September beim US-Club Portland Thorns ausklingen lässt.

Weltmeisterin Abby Wambach, mit 35 nur ein Jahr jünger als Angerer, hat hingegen in dieser Woche angekündigt, bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 noch einmal fürs US-Team antreten zu wollen.

„Celia Šašić es war eine große Freude, die letzten 10 Jahre gemeinsam mit Dir Fussball spielen zu dürfen... Wir sehen uns!!“ - So verabschiedete sich Nadine Angerer auf Facebook von ihrer Nationalteam-Kollegin seit 2005 - Foto: Facebook

Dank Eizellen, die sie vor zwanzig Jahren einfrieren ließ, wurde Sophie B. Hawkins mit 50 noch einmal Mutter. Die Musikerin (L-Beach 2013), die bereits einen 6-jährigen Sohn hat, brachte am 7. Juli ihre Tochter Esther Ballantine zur Welt („Ballantine“ ist auch ihr zweiter Vorname). Von ihrer Lebensgefährtin und Ex-Managerin Gigi Gaston trennte sich Hawkins im letzten Sommer.  Medienberichte, dass sie jetzt mit Rosie O’Donnell zusammen sei, dementierte sie unlängst. Die beiden sind allerdings gut befreundet, seit sie in den Neunzigern mal ein Paar waren. Damals hatte Hawkins auch ihre Welthits „Damn, I Wish I Was Your Lover“ und „Right Beside You“. Ihr letztes Album, "The Crossing", erschien 2012.

Sophie B. und Esther B. - das erste Foto mit Baby - Foto: Twitter

Das australische Label The Upside wirbt neuerdings mit dem lesbischen Model Casey Legler (s. Foto oben), das bisher vor allem für Männermarken fotografiert wurde. In der "Be You"-Kampagne geht es darum, sich als Frau genau so zu akzeptieren, wie man ist (zudem werden 10% des Gewinns im Juli an eine australische LGBT-Organisation gespendet). „Alles, was eine Frau tut, ist feminin“, sagt Australia’s Next Top Model-Gewinnerin Tahnee Atkinson, die in dem Clip neben der gebürtigen Französin und Ex-Olympiaschwimmerin (38) vor der Kamera steht - und das ist quasi eine Kurzversion des Artikels, den Legler zu diesem Thema für die britische Zeitung Guardian („I'm gay. I'm butch. I'm a woman. I'm queer.“) schrieb. 

Defiance kommt wieder: Ab 3. August wiederholt Tele 5 die erste Staffel der postapokalyptischen Serie mit L-Faktor, am 14. August startet Staffel 2 (Mo-Fr, 16:15 Uhr). Wer Gefallen an Computerspiel-Ästhetik und Kämpfen mit Aliens findet, bekommt in Staffel 1 außerdem eine Affäre zwischen der Kleinstadt-Lady Macbeth Stahma (Jaime Murray) und Bordellchefin Kenya (Mia Kirshner, The L Word) dazu, in Staffel 2 outet sich die lakonische Alien-Ärztin Doc Yewll (Trenna Keating) als lesbisch.

Die Sitcom 2 Broke Girls (ProSieben, Di, 21:15 Uhr) handelt zwar von zwei Frauen, die zusammen wohnen und arbeiten, und hat mit Liz Feldman (One Big Happy, s. K-Word #88) mindestens eine lesbische Drehbuchautorin - lesbisch ist sie dennoch leider nicht. Immerhin haben Max und Caroline aber gerade in ihrem Zweitjob in einem Café eine arrogante, lesbische Chefin, gespielt von Sandra Bernhard, mit dauerbedröhnter Freundin. Bernhard (Roseanne, The L Word), die mal mit Madonna liiert war und mit Frau und Tochter in New York lebt, ist noch in den nächsten beiden Folgen zu sehen.

Joedth (Sandra Bernhard, l.) und Caroline (Beth Behrs) in "2 Broke Girls" - Foto: Warner Bros. Television
Anzeige

Wo erfahre ich mehr über das Elternwerden – fünf Tipps


Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Familie zu vergrößern und sich einer Kinderwunschbehandlung zu unterziehen, gibt es Einiges zu bedenken. Viele Menschen wissen nicht so recht, wo sie mit ihrer ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x