L-Mag

K-Word #135: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Ellen Page, Diane Kruger, Keira Knightley und Kate Mara bald in lesbischen oder bisexuellen Kino-Hauptrollen, Beth Ditto, Ruby Rose, Cate Blanchett, Shailene Woodley, Cornelia Scheel, TV- und DVD-Tipps

Twitter/ Page BFFs Ellen Page (l.) und Kate Mara - Foto: Twitter

Von Karin Schupp

l-mag.de, 19.2.2016 - Seit ihrem Coming Out 2014 stemmt Ellen Page offenbar das Lesbenfilm-Genre ganz alleine: Die Oscar-nominierte Schauspielerin, im April neben Julianne Moore in Freeheld zu sehen (mehr dazu in der neuen L-MAG, ab 26. Feb. am Kiosk), hat noch vier weitere Lesbenfilme auf der Liste: Sie dreht einen Liebesfilm mit Kate Mara (Fantastic Four), ihrer besten Freundin und Rooney Maras Schwester, und spielt drei Lesben, die es wirklich gibt/ gab: in Lioness die US-Marine-Soldatin Leslie Martz (K-Word #103), in einem TV-Mehrteiler die NASA-Astronautin Sally Ride und zusammen mit Diane Kruger (Inglourious Basterds) ein Biopic über Sylvia Beach und ihre Lebensgefährtin Adrienne Monnier, dem legendären Paar der Pariser Literaturszene der 20er und 30er Jahre.

Wer kriegt mehr lesbische Fans - Diane Kruger (l.) als Adrienne Monnier oder Keira Knightley als Colette? - Fotos: Thore Siebrands/ CC-BY, Andrea Raffin/ CC-BY-SA

Und auch das Leben der französischen Schriftstellerin Colette (1873-1954), die Beziehungen mit Männern und Frauen hatte, wird mit Keira Knightley in der Hauptrolle verfilmt. Gedreht wird ab Mai in Budapest, aber wie lesbisch die Hauptfigur sein wird, wollte mir die Produzentin Christine Vachon gestern am Rande der Berlinale (wo sie heute Abend einen Special Teddy  bekommt) nicht verraten. Da sie jedoch selbst lesbisch ist und Filme wie Carol und Boys Don’t Cry realisierte, müssen wir uns wohl keine Sorgen machen.

Grün ist das neue Orange! Ruby Rose (Orange is the New Black) steht gerade in Toronto für den Actionfilm XXX 3 - The Return of Xander Cage mit Vin Diesel vor der Kamera - und alles, was wir bisher über ihre Rolle wissen, ist: ihre Haare wurden dafür grün gefärbt.

Foto: Twitter/ Ruby Rose

Cara Delevingne, die ihrer Freundin St. Vincent neulich auf dem Eiffelturm einen Heiratsantrag gemacht haben soll (wenn man dubiosen Quellen glaubt), hat den Hashtag #takingcontrolofmyface eröffnet und den Paparazzi den Kampf angesagt. „Das heißt nicht, dass ich aufhören werde, Grimassen zu ziehen“, schreibt sie auf Twitter, „aber es heißt, dass ich Paparazzi kein Foto machen lasse, außer wenn ich es will. Was fast nie der Fall ist.“ Dennoch sehen wir noch oft genug: Aktuell macht die Britin Werbung für YSL-Kosmetik, und bald ist sie in mehreren Kinofilmen zu sehen, darunter in dem Superhelden-Film The Suicide Squad mit Will Smith und Ben Affleck (D-Start: 18. Aug.) und dem Thriller London Fields mit Amber Heard.

Beth Dittos schon lange angekündigtes Label für Übergrößen ist da! „Mode für Plus Size-Frauen, die es verdienen, ihre Körper UND ihre Kleidung zu lieben“, verspricht die Gossip-Sängerin auf ihrer Webseite, wo man die Klamotten ab Größe 42 - von bunt gemustert bis schlicht und schwarz - bestellen kann. Ditto posiert auch selbst in ihren Entwürfen - das ist schon ihr zweite Model-Job in diesem Jahr: Marc Jacobs castete sie mit ihrer Frau Kristin Ogata auch für seine aktuelle Werbekampagne (K-Word #133).

Aus Beth Dittos Kollektion, fotografiert von Ezra Petronio - Foto: bethditto.com

Ist Shailene Woodley (Die Bestimmung - Teil 3 startet am 17. März) mit der Schauspielerin Isidora Goreshter liiert? Am Valentinstag spazierten die beiden jedenfalls Händchen haltend durch New Orleans. Seit die 24-Jährige 2014 sagte, dass sie sich "in Menschen  [verliebt], unabhängig von dem, was sie tun und was ihr Geschlecht ist", hat sie sich öffentlich nicht mit einer Beziehung - sei es nun Frau oder Mann - gezeigt. 

Carol-Star Cate Blanchett im Museum: Die Oscarpreisträgerin tritt in einem Videoprojekt des Berliner Künstlers Julian Rosefeldt auf. In zwölf Rollen und unterschiedlichen Akzenten, unter anderem als betrunkene Punkerin, Börsenmaklerin, Puppenspielerin, Nachrichtensprecherin, Choreografin und männlicher Obdachloser, trägt sie historische Texte über Kunst vor. Gedreht hat sie die Kurzfilme im Dezember 2014 in Berlin, als sie dort den Film The Monument’s Men drehte. Die Installation "Manifesto" ist noch bis zum 10. Juli im Berliner Museum Hamburger Bahnhof zu sehen.

„Ich war immer schon in meine Kindergärtnerin oder in meine Lehrerinnen verliebt“, erzählte Cornelia Scheel der L-MAG, und in ihre langjährige Lebensgefährtin Hella von Sinnen verliebte sich gleich „in der ersten Sekunde“. Trotz Trennung (K-Word #122) arbeiten die beiden auch heute  noch eng zusammen - „da ist noch ganz viel Gefühl füreinander da.“Wer aber vor anderthalb Jahren ihr Herz neu erobert hat, verrät sie exklusiv im L-MAG-Interview (ab 26. Feb. am Kiosk).

Foto: Screenshot "Nachtcafé" (SWR) im Dezember 2015

Am 24. Februar setzt ProSieben die 11. Staffel von Grey’s Anatomy in Doppelfolgen fort. Wer nur wegen "Calzona" guckt, sei gewarnt: Das Paar ist weiterhin getrennt, und Callie (Sara Ramirez) plantscht im Dating-Pool, woran sich Arizona (Jessica Capshaw), die mit der strengen Dr. Herman (Geena Davis) mehr als beschäftigt ist, erst mal gewöhnen muss.

Und wer’s blutrünstiger mag: Auf DVD gibt's jetzt die 2. Staffel der Piratenserie Black Sails, in der die Männer räudig und die Frauen queer sind - tatsächlich ist nur eine der vier weiblichen Hauptfiguren hetero! Ex-Traumpaar Eleanor (Hannah New) und Max (Jessica Parker Kennedy) sind zwar inzwischen erbitterte Feindinnen, aber dafür erlebt die bislang sehr schweigsame Piratin Anne Bonny (Clara Paget) ihr lesbisches Erwachen. Die 2. Staffel läuft zurzeit auch bei ProSieben Fun (Do, 21:45 Uhr).

Anzeige

Beziehungen neu erleben mit TAIMI - 2020 Edition

Wo Menschen sind, sind auch Beziehungen. Egal ob du eine homo- oder bisexuelle Frau bist, nach einer Beziehung, Liebe oder Freundschaft suchst, TAIMI ist die beste App, um all das zu finden. Die ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x