L-Mag

K-Word #171: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Topmodel Tamy Glauser & Ex-Miss Schweiz sind ein Paar, Lesben in "Supergirl" und im "Bachelor", Julia Roberts, Kristen Stewart & St. Vincent, Samira Wiley, Ulrike Folkerts, Jill Soloway, SoKo in einem leider wenig lesbischen Lesbenfilm - und mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 28.10.2016 - Julia Roberts wird heute 49 und wünscht sich zum Geburtstag Geld für eine LGBT-Organisation. „Wenn Sie überlegen: Was soll ich Julia bloß zum Geburtstag schenken?“, sagte der Filmstar bei den „GLSEN Respect Awards“ in Los Angeles. „Dann spenden Sie an GLSEN. Ich werde 49, also wäre eine 49-Dollar-Spende toll. Danke!“ Roberts unterstützt die Organisation, die sich für LGBT-Aufklärung und gegen Mobbing in Schulen einsetzt, schon seit Jahren.

Rivera/ Instagram Julia Roberts mit der queeren Autorin Gabby Rivera bei den GLSEN Respect Awards

Ein neues Power Couple aus der Schweiz: Das lesbische Androgyn-Topmodel Tamy Glauser (Platz 6 unserer “Top 10 der queeren Supermodels”) und Dominique Rinderknecht, Moderatorin und Miss Schweiz 2013, sind ein Paar. In einem Video bestätigten sie gestern, was in Zürich seit Wochen als offenes Geheimnis galt, denn dort wurden sie knutschend in diversen Clubs gesichtet. “Es ist so, dass wir uns ‚es bitzeli‘ verliebt haben“, sagt Rinderknecht, und Glauser fügt hinzu: „Wir haben das für uns noch gar nicht definiert. Wir wollen uns zuerst kennen lernen und schauen wo das Ganze hinführt.“ Ob sich die Ex-Miss wegen Glauser kürzlich von ihrem langjährigen Freund trennte, verrieten sie nicht.

Unsere Lieblingszwillinge kommen auf ihrer Europa-Tour auch zu uns: Anfang Februar könnt ihr Tegan and Sara in Berlin, Wien, München, Köln und Hamburg sehen, alle Daten stehen hier.

Kristen Stewart und St. Vincent machten ihre Beziehung (K-Word #170) offiziell: Am Mittwoch hatten sie ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt bei einer Charity-Modenschau in Los Angeles.

Ein neues TV-Traumpaar am Horizont: In der US-Serie Supergirl gab in dieser Woche die lesbische Alien-Expertin Maggie Sawyer (Floriana Lima) ihr Debüt - und es prickelte bereits gewaltig zwischen ihr und DEO-Agentin Alex Danvers (Chyler Leigh). Supergirls Adoptivschwester wird in den Fan-Spekulationen hoch gehandelt, seit der schwule TV-Produzent Greg Berlanti das Coming Out einer seiner Hauptfiguren in Supergirl oder The Flash angekündigt hat. Bei uns läuft die neue Staffel erst 2017, bei einigen Streaminganbietern stehen die aktuellen Folgen aber bereits im Original, bei iTunes und Sony sogar deutsch untertitelt.

Die lesbische Publizistin Carolin Emcke bekam am letzten Sonntag den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und forderte in ihrer viel beachteten Dankesrede die Gleichstellung von Lesben und Schwulen (mehr dazu in unserem Artikel). Gerade erschien auch ihr neues Buch “Gegen den Hass”, in dem sie sich mit Rassismus, Fanatismus und Demokratiefeindlichkeit beschäftigt.

In der US-Show Lip Sync Battle, einer Art Mini-Playback-Show für Erwachsene, traten in dieser Woche die Orange is the New Black-Stars Samira Wiley (Poussey) und Laverne Cox (Sophia) gegeneinander an, die Gewinnerin des Battles war Wiley, die mit coolen Dance Moves überraschte. Demnächst im Lip Sync-Ring: Ihre Kolleginnen Ruby Rose (Stella) und Uzo Aduba (Suzanne).

Da ist diese Hetero-Bastion unter den TV-Sendungen doch mal für etwas gut: Megan Marx und Tiffany Scanlon, Kandidatinnen der australischen Ausgabe von The Bachelor, verliebten sich nicht in den dargebotenen Junggesellen - sondern ineinander! Schon auf der ersten Cocktailparty habe es geklickt, schrieb Marx anlässlich Scalons 30. Geburtstags auf Instagram, wo beide schon seit Wochen gemeinsame Fotos posten. In der Staffel, die Mitte September endete, bekam Scanlon in Folge 3 keine Rose, Marx ging in Folge 7 freiwillig (Nachtigall, ick hör dir trapsen!). Beim deutschen Bachelor knutschten zwar schon Frauen im Haus – Melanie Müller & Nina Olenberg in Staffel 3 – und Kandidatinnen outeten sich im Nachhinein als bi - Jessica Paszka (Staffel 4) und Vivien Stiller (Staffel 6) – , ein Frauenpaar brachte die Show bei uns aber noch nicht hervor. Soweit wir wissen!

Marx/ Instagram "We found love in a hopeless place...": Die Ex-Bachelor-Kandidatinnen Megan Marx und Tiffany Scanlon

Dieses Power Couple ist schon längst wieder getrennt: Jill Soloway, Emmy-Gewinnerin für Transparent (hier unsere Kritik der 3. Staffel), und die Dichterin Eileen Myles (das Vorbild für Leslie in Transparent), hatten sich im Dezember 2015 im New Yorker als Paar geoutet - und “das war ungefähr eine Woche, bevor wir wussten, dass wir nicht mehr zusammen sind”, sagte Soloway bei einem gemeinsamen Auftritt am Mittwoch in L.A. (wie es gute lesbische Sitte sind, sind sie noch immer eng befreundet!), den sie dazu nutzten, ihre Beziehung aufzuarbeiten, anstatt über das geplante Thema – “Die Repräsentation von Queerness in Literatur und Massenmedien” - zu diskutieren (hier anzuschauen).

Screenshot/ Youtube Jill Soloway (l.) und Eileen Myles am Mittwoch im Hammer Museum, Los Angeles

Jetzt auf DVD: Der beim Filmfestival in Cannes sehr kontrovers aufgenommene Horrorfilm The Neon Demon (Trailer) zeigt Kannibalismus und lesbische Nektrophilie - eine romantische Lovestory zwischen Hauptfigur Elle Fanning (Maleficent) und Jena Malone (Die Tribute von Panem) solltet ihr also nicht erwarten...

Ab 3. Nov. im Kino: Die Tänzerin mit SoKo als Loie Fuller (1862-1928), der lesbischen Pionierin des modernen Tanzes und der Lichttechnik, und Lily-Rose Depp als ihre bisexuelle Schülerin und Rivalin Isadora Duncan. Was sich nach dem Lesbenfilm 2016 anhört, ist es aber leider nicht: Die Regisseurin/ Drehbuchautorin Stéphanie Di Giusto entschied sich ausdrücklich dafür, Fullers Homosexualität “nicht zum Thema des Films zu machen”, stellte ihr einen komplett erfundenen Lover an die Seite und degradierte ihre jahrzehntelange Lebensgefährtin Gabrielle Bloch (Mélanie Thierry) zur treuen Freundin und Assistentin. Auch wenn es einen erotisch aufgeladenen Moment zwischen Fuller und Duncan gibt und Kristen Stewarts Ex (K-Word #148) in der Hauptrolle überzeugt: In dieser Interpretation ist Die Tänzerin ist vor allem etwas für Tanz-Fans. Lest unsere ausführliche Kritik in der neuen L-MAG, ab heute am Kiosk.

Wirklich lesbische Filme gibt’s beim Pornfilmfestival in Berlin (bis 30. Okt.), dem Queerstreifen-Festival in Münster (3.-6. Nov.) - oder ihr packt noch einen Kurzurlaub in Belgiens Hauptstadt dazu und bucht das „Girls Hearts Brussels“-Wochenende vom 18.-20. November. Das Lesben-Event, das die Brüsseler Tourismusagentur organisiert, bietet zwei Hotelnächte, Kino- und Partytickets für das dortige LGBT Filmfestival Pink Screens und mehr.

Als “Kriminaloperette ohne Gesang” bezeichnet der schwule Regisseur Axel Ranisch (Dicke Mädchen) den ersten Tatort ohne Drehbuch, den er mit Ulrike Folkerts als Lena Odenthal im Sommer drehte. Wer nicht auf die TV-Ausstrahlung 2017 warten will: Am 31. Okt. gibt’s in Berlin eine Preview der Impro-Folge plus Gespräch mit Ranisch und Folkerts.

SWR "Babbeldasch" heißt der Impro-Tatort von Axel Ranisch (l.), mit Ulrike Folkerts, Peter Espeloer u.a.
Anzeige

Liebe Dich selbst: Mit diesen Tipps klappt’s

Wir sind fair und mitfühlend im Umgang mit unseren Mitmenschen. Doch gehen wir auch mit uns selbst so gut um, wie mit unseren Freunden? Liebst Du Dich selbst – aufrichtig und wahrhaftig? Wir finden: ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x