L-Mag

K-Word #172: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Jodie Foster & Alexandra Hedison, lesbische Kandidatin bei "The Voice", Neues von Anni & Rosa in "GZSZ", Beth Ditto, L-Gerüchte um Dakota Johnson, Peaches, Wallis Bird, Kate Moennig, Leisha Hailey, Filmtipps und mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 4.11.2016 - Nach ihrem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (K-Word #146) wurde Jodie Foster in diesem Jahr auch mit dem "Stanley Kubrick Britannia Award for Excellence in Film“ ausgezeichnet. Den renommierten Preis, den die britische Filmakademie BAFTA jährlich in Los Angeles verleiht, bekam vor ihr erst eine Frau: Meryl Streep. Als „meine Stimme für die nächste Präsidentin von Amerika“ kündigte Laudatorin Jennifer Lawrence (die mit 19 unter Jodies Regie Mel GibsonsTochter in Der Bieber spielte) die zweifache Oscar-Gewinnerin an, die erstmals in einer Dankesrede ihrer Frau Alexandra Hedison (The L Word, heute Fotografin) erwähnte: „Ich kann meine Frau Alex anschauen und sagen: ‚Damit darf ich mein Brot verdienen.‘ Danke, dass ich dabei bleiben darf - und ich bin noch nicht fertig!“

BAFTA/ Screenshot So sieht man aus, wenn Jennifer Lawrence die Laudatio hält: Alexandra Hedison und Jodie Foster

The Voice of Germany hat eine lesbische Kandidatin: Louisa Jones sang sich am letzten Sonntag mit „Dog Days Are Over“ von Florence + The Machine ins Team von Samu Haber. Im Einspieler erzählte die Sozialassistentin, dass ihre Mutter sieben Jahr lang ein Problem damit hatte, dass sie lesbisch ist – bei ihrer „Blind Audition“ saß Mami aber gerührt im Publikum. In der Castingshow von SAT.1 und ProSieben kam zwar schon die eine oder andere queere Sängerin weiter, vor der Kamera darüber gesprochen hat bisher aber noch keine. Louisa sehen wir wieder, wenn am 17. Nov. die „Battles“-Runden beginnen.

Und auch Saara Alto, die lesbische Finalistin in der britischen Ausgabe von The X-Factor (K-Word #169), ist nach vier Liveshows noch im Rennen.

Beth Ditto startete Anfang des Jahres ihr Modelabel für Übergrößen (K-Word #135), und jetzt erscheint ihre zweite Plus-Size-Kollektion, präsentiert von Models, die sie über Instagram castete. Mit der Zeitung Welt sprach die Gossip-Sängerin über Mode und Vorurteile über Dicke, ihre Klamotten gibt’s auf ihrer Webseite zu bestellen.

Hanna Moon, bethditto.com

Ist es Liebe? Das fragen sich Anni und Rosa nächste Woche (8./9. Nov.) in GZSZ. Meine Vermutung: Eher nicht, da Rosa-Darstellerin Joana Schümer ja - bisher - nur bis Ende November in der RTL-Soap mitspielt (K-Word #169). Aber Anni & Jasmin (Janina Uhse) liegen bei den Fans sowieso nach wie vor vorne, wie ein Voting unter den “5 schönsten Lesben-Lieben” in GZSZ ergab. Anni & Rosa landeten hier nur auf Platz 3 hinter Franzi & Paula.

RTL, Rolf Baumgartner Gegensätze ziehen sich an - oder aus? Anni (Linda Marlen Runge) und Rosa (Joana Schümer) in "GZSZ"

Die L-Filmnacht gibt es nicht mehr, stattdessen zeigt jetzt die ebenfalls bundesweite queerfilmnacht leider nicht mehr nur Lesbenfilme. Im November (ab 8. Nov. in 28 Städten, alle Termine: hier) ist es aber mal wieder soweit: Der israelische Coming Out-Film Barash stammt von der lesbischen Regisseurin Michal Vinik, die übrigens beide Hauptrollen mit lesbischen Nachwuchsschauspielerinnen besetzte.

Die Klatschpresse findet Spaß daran, neue Frauenpaare zusammenzuwürfeln - und hat jetzt Dakota Johnson  auf dem Kieker: Der Fifty Shades of Gray-Star soll mit Supermodel/ Schauspielerin Cara Delevingne techteln (die zuletzt - eher haltlos - mit Amber Heard in Verbindung gebracht wurde, K-Word #170). Ganz einig ist man sich aber nicht: Der Tochter von Melanie Griffith wird nämlich auch eine Affäre mit ihrem (verheirateten) Fifty Shades-Co-Star Jamie Dornan nachgesagt, und: während der Dreharbeiten für Fifty Shades Darker im Sommer gab's auch Gerüchte um eine Liason mit der Sängerin Rita Ora (die – die Welt ist klein - auch schon mit Delevingne schäkerte…). Und noch ein L-Gerücht: In der Fortsetzung des Hausfrauen-Pornos (Kinostart: Feb. 2017) sollen Johnson und Ora angeblich ein Paar werden – im Buch kommt das aber nicht vor.

Suki Waterhouse/ Instagram Lernten sich über Taylor Swift kennen: Dakota Johnson (l.) und Cara Delevingne

Wallis Bird  sprach letzte Woche bei Tagesschau24 über die Entstehung ihres neuen Albums in ihrer Wohnung in Berlin - und bewies dabei, wie gut ihr Deutsch inzwischen ist!

Heute erscheint der Soundtrack des queeren Berlin-Films Desire will set you free (K-Word #145), unter anderem mit Peaches‘ Interpretation des Claire Waldoff-Klassikers „Hannelore“ (1928), den man heute wohl als „genderfluide Bi-Hymne“ bezeichnen würde („... keiner unterscheiden kann, ob 'nu Weib is‘ oder Mann“, „Es hat mir einer anvertraut: Sie hat 'n Bräutjam und 'ne Braut“). Der Film läuft am Montag im ZDF (7. Nov, 00:30 Uhr).

Sally Ride schreibt zum zweiten Mal Geschichte: Die US-Navy tauft heute in San Diego ein Forschungsschiff auf den Namen der lesbischen Astronautin, die 1983 als dritte Frau und erste Amerikanerin ins Weltall flog. Die “R/V Sally Ride” ist damit – man kann nur den Kopf schütteln - das erste Navy-Schiff, das nach einer Frau benannt wurde. Ride lebte nicht offen lesbisch, wurde aber nach ihrem Tod 2012 von ihrer langjährigen Lebensgefährtin Tam O’Shaugnessy geoutet. “Sie wäre begeistert”, kommentierte O’Shaugnessy die Ehre. “Sie würde sich wahrscheinlich für eine Expedition anmelden.” Der US-Sender HBO hat übrigens einen Mehrteiler über Rides Leben angekündigt, für die Hauptrolle ist Ellen Page im Gespräch.

NASA Lesben im Weltall: Sally Ride bei ihrem erstem Weltraumflug am 18. Juni 1983

Ab 10. Nov. im Kino: In der Verfilmung des Jugendromans Die Mitte der Welt des schwulen Autoren Andreas Steinhöfel geht es um Familie, ein schwules Coming Out und ums Erwachsenwerden schlechthin. In Nebenrollen: Inka Friedrich (Sommer vorm Balkon) als Freundin der Familie und Ratgeberin für Hauptfigur Phil (Louis Hofmann) und Nina Proll (Vorstadtweiber) als ihre Lebensgefährtin Pascal.

Ebenfalls am nächsten Donnerstag mal wieder auf der Leinwand statt immer nur in den Klatschspalten: Kristen Stewart im neuen Woody Allen-Film Café Society (Trailer).

The L Word-Gefühle…: Am letzten Wochenende gaben Kate Moennig und Leisha Hailey eine Autogrammstunde auf der Comic Con in Los Angeles.

Anzeige

Lernen Sie die Samenspender von Cryos kennen!


Cryos ist die größte Samenbank der Welt. Bei Cryos finden Sie online mehr als 1000 Samenspender aller Ethnizitäten. Doch wer sind diese Männer und warum haben sie sich dazu entschieden, ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x