L-Mag

K-Word #174: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Abby Wambach ist frisch verliebt, Ruby Rose und ihre neue Freundin Jess Origliasso in einem sexy Musikvideo, Bex Taylor-Klaus ("Scream") outet sich als lesbisch, GZSZ, Christine and the Queens, Ellen DeGeneres und mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 18.11.2016 - “Abby Wambach infiltriert das christliche Amerika” textete die queere Webseite Autostraddle:  Die neue Freundin des Ex-Fußballstars ist nämlich Glennon Doyle Melton, eine christliche Bloggerin, Buchautorin und Gründerin der Online-Community Momastery, die bis vor kurzem noch mit dem Vater ihrer drei Kinder verheiratet war. Vor zwei Monaten machte die 40-Jährige ihre Trennung öffentlich, am Montag - auf ihren Social Media-Kanälen - ihre neue Beziehung. Sie habe nie verstanden, was es bedeutet, verliebt zu sein, schrieb sie etwa auf Facebook. “Jetzt verstehe ich es. Ich bin verliebt. Und ich bin wirklich und zutiefst glücklich.” Wambach, die im September ihre Scheidung von Sarah Huffman bekannt gab (K-Word #165), äußerte sich bisher nicht, revanchierte sich aber auf Instagram mit einem Selfie-Posting und den Worten “so so happy!”

Doyle Melton/ Instagram Abby Wambach (l.) und Glennon Doyle Melton

Da isses: Das seeehr sexy Musikvideo, das Ruby Rose mit ihrer neuen (und alten) Freundin Jess Origliasso (K-Word #173) vom australischen Schwesternduo The Veronicas drehte. „On Your Side“ erzählt die Geschichte einer großen Liebe, die fast durch Drogen zerstört wird. „Das ist unsere Liebesgeschichte“, sagte Jess in einem Radiointerview. „Wir sind seit acht Jahren befreundet und sind uns durch dieses Video wieder näher gekommen.“ Jess und ihrer Zwillingsschwester Lisa Origliasso sind bei den ARIA Awards (dem australischen ECHO) am nächsten Mittwoch für drei Preise nominiert – und auch Ruby wird auf dem roten Teppich erwartet!

Noch mehr Ruby Rose: Ab Januar laufen all die Actionfilme, die sie in diesem Jahr gedreht hat. Den Anfang macht xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage (D-Start: 19. Jan. 2017) mit Vin Diesel, in dessen Trailer sie sogar als lesbisch rüberkommt. Dabei könnte es sich aber auch um einen Übersetzungsfehler handeln: „Du hast echt sehr talentierte Finger“, sagt Nina Dobrev in einer Szene, in der Ruby ein Gewehr zusammenmontiert (1‘14‘‘ min.), worauf Ruby antwortet: „Ja, das hat sie auch gesagt.“ Im Original antwortet sie allerdings: „That’s what she said“ - ein beliebter Spruch, wenn eine harmlose Bemerkung sexuell zweideutig verstanden werden kann.

Unser herzlicher Glückwunsch, wenn auch ein wenig verspätet: Schon im Sommer verpartnerten sich die Handballprofis Susann Müller und Nina Müller (geb. Wörz)! Die beiden Nationalspielerinnen, die zusammen beim Bundesligisten SG BBM Bietigheim spielen, machten ihre Beziehung 2010 öffentlich.

GZSZ-Gelegenheitsseherinnen: Am nächsten Mittwoch (RTL, 19:40 Uhr) solltet ihr mal wieder einschalten, denn da geht die Story mit Anni und Rosa (K-Word #167) weiter - und wer weiß, wie lange noch: Denn kaum haben sich die beiden entschieden, ihre Affäre auf die nächste Stufe zu heben, stolpert Anni über eine Business-Intrige ihrer Liebsten…

RTL, Rolf Baumgartner "Solange wir so dastehen, kannst du nichts anrichten!" - "Dito!": Anni (Linda Marlen Runge, r.) und Rosa (Joana Schümer)

Am Mittwoch hat sich die Schauspielerin Bex Taylor-Klaus auf Twitter und YouNow als lesbisch geoutet. Eigentlich nur eine Formsache, denn kein Gaydar kann so schlecht sein, um bei ihr nicht anzuschlagen! Dennoch bezeichnete sich die 22-Jährige bis 2013 als hetero und rief uns 2014 auf Instagram zu, dass wir “niemals erfahren” würden, ob sie homo oder hetero sei. Ihren Meinungswandel erklärte sie im Videochat-Kanal YouNow mit dem aktuellen Klima in den USA: “Im Moment herrscht so viel Hass und Angst in und um die LGBT-Community herum, und es ist wichtig, dass wir nicht aus Angst erstarren. Wir müssen aufstehen, auch oder gerade wenn wir Angst haben, und sagen: Ich bin stark. Ich bin, wer ich bin, und das kann mir keiner nehmen.” Bex wurde 2013 als lesbische Ausreißerin in The Killing (Staffel 3) bekannt, seitdem spielte sie überwiegend queere Charaktere, zuletzt die "bi-kuriose" Audrey in der Horrorserie Scream (K-Word #150, beide Serien bei Netflix).

Taylor-Klaus/ Twitter Bex Taylor-Klaus

Seit gestern im Kino: In Ungesagt von Claudia Boysen entdecken zwei beste Freundinnen ihre Gefühle füreinander und kommen damit nicht klar (unsere Filmkritik steht in der aktuellen L-MAG und hier). Auf der Webseite des Films steht eine Liste der Städte, in denen er läuft.

US-Präsident Barack Obama verteilt am nächsten Dienstag zum letzten Mal in seiner Amtszeit die “Presidential Medals of Freedom” - die höchste Auszeichnung, die die USA zu vergeben hat -, und zu den 21 Geehrten gehört auch Ellen DeGeneres. Ellen ist erst die dritte offene Lesbe, die die Freiheitsmedaille bekommt; die beiden anderen sind Ex-Tennisstar Billie Jean King (2009) und – 2013 posthum - die Astronautin Sally Ride (K-Word #172).

Screenshot “Ich glaube nicht, dass jemand mehr Einfluss darauf hatte als Sie”, sagte Barack Obama über Ellens Beitrag zur Akzeptanz von LGBT, als er im Februar in “The Ellen DeGeneres Show” zu Gast war

Es wird heiß: Héloïse Letissier alias Christine and the Queens, zuletzt mit “Tilted” in den Charts, hat ihr zweites Album angekündigt, und darin werde sie den Begriff “sexy” neu definieren, wie sie der Musikzeitschrift NME sagte. “Ich bin besessen von der lüsternen Frauenfigur in der Popmusik. Ich verstehe nicht, wieso George Michael ‘I Want Your Sex’ singen darf und ich nicht. Ich will euren Sex auch!” Die Französin, die sich als "pansexuell" definiert, widmete übrigens ihr erfolgreiches Debütalbum “Chaleur Humaine” (2014) “meiner wunderschönen Frau Océane”; dabei soll es sich um die lesbische Comedienne Océane Rose Marie handeln.

Anzeige

LOVE is GREAT: Großbritannien erleben!

Zwölf Pride Festivals gibt es inzwischen in Großbritannien, dennoch führt London die Liste der Top-Reiseziele für queere Touristen an. Egal ob Sightseeing-Trip, Party-Wochenende oder Shopping-Tour, ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x