L-Mag

K-Word #179: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Olympiasiegerin Kira Walkenhorst, Ruby Rose, Tegan and Sara (Foto), Ellen DeGeneres & Portia de Rossi, Meryl Streep, Ulrike Folkerts, "Sense8", Coming Out in "Overwatch" und natürlich ein Kristen Stewart-Stella Maxwell-St. Vincent-Update!

Screenshot/ Seeso Tegan and Sara in einem weihnachtlichen Clip mit dem Comedian-Ehepaar Cameron Esposito (r.) und Rhea Butcher - siehe unten

Von Karin Schupp

l-mag.de, 23.12.2016 - Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst hat ihre Lebensgefährtin nie versteckt, und natürlich ist Maria Kleefisch auch in der Doku Ludwig / Walkenhorst - Der Weg zu Gold zu sehen, wie schon der Trailer zeigt (jetzt auf DVD und bei Streaminganbietern). „Das bin ich, und das gehört zu mir", sagte die 26-Jährige im Interview. "Wenn jemand ein Problem damit hat, interessiert mich das nicht – es sei denn, es wären meine Eltern oder jemand aus dem nahen Umfeld gewesen.“ Am letzten Samstag wurde Kira bei der Sportlerwahl 2016 mit Partnerin Laura Ludwig zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt – und natürlich gehört sie auch zu unseren „50 Idolen“, die wir in der aktuellen L-MAG vorstellen.

Für ihr LGBT-Engagement wird Meryl Streep im Februar mit dem "Ally for Equality Award" der Human Rights Campaign ausgezeichnet. Die größte LGBT-Organisation der USA verleiht diesen Preis jährlich an Hetero-Stars, die sich solidarisch für unsere Rechte einsetzen. In ihrer Filmkarriere hat die 3-fache Oscar-Gewinnerin (erst) zwei lesbische Rollen gespielt - in Woody Allens Manhattan (1979) und in The Hours (2002) –, und in Engel in Amerika (2003) wurde sie von Emma Thompson geküsst.

Tracer, eine der Hauptfiguren des beliebten Computerspiels Overwatch, ist lesbisch - das verriet in dieser Woche ein Online-Comic zum Game. Die Reaktionen auf das Coming Out der Pilotin und Abenteurerin, die auch das Overwatch-Cover ziert, waren überwiegend positiv, auch wenn mitunter der Vorwurf des „Queerbaiting“ erhoben wurde (= die LGBT-Zielgruppe soll durch eine queere Figur angezogen werden, deren sexuelle Identität dann schnell wieder in Vergessenheit gerät). Hersteller Blizzard Entertainment verspricht aber, dass es ihm mit der Vielfalt ernst sei und es noch weitere LGBT-Charaktere geben werde. Indes verzichtete er im vorauseilenden Gehorsam darauf, den Comic in Russland zu veröffentlichen, wo die „positive Darstellung von Homosexualität“ bekanntlich verboten ist.

Blizzard Entertainment Den hat Tracer hoffentlich selbst gestrickt! Bescherung bei ihr und ihrer Freundin Emily im "Overwatch"-Comic

Ruby Rose  erholt sich über die Feiertage mit ihrer Freundin Jess Origliasso und deren Zwillingsschwester Lisa (die am 25. Dez. Geburtstag haben) in Brisbane, bevor die PR-Tour für ihre drei neuen Actionfilme beginnt (mehr dazu in der aktuellen L-MAG). Einer davon ist Resident Evil: The Final Chapter (Kinostart: 26. Jan.), in dem Ruby eine Frau namens Abigail spielt. Über die Handlung weiß ich nur, dass sie an Alices (Milla Jovovich) Seite gegen Zombies kämpft, aber mehr muss man auch nicht wissen, oder?!

Kristen Stewart und das Victoria’s Secret-Model Stella Maxwell sollen tatsächlich ein Paar sein (K-Word #178) – das will die US-Zeitschrift People von einer „Quelle aus ihren Kreisen“ erfahren haben. Seit Maxwells Besuch letzte Woche in Savannah/ Georgia, wo KStew gerade einen Film dreht, hat sich allerdings nichts Neues getan.

Wie kam's zu dem "Bikini-Outfit" der Musikerin St. Vincent alias Annie Clark (die dann wohl Kristens Ex ist, K-Word #171) auf dem neuen Cover des Fachblatts Guitar World? Sie habe beim Googeln nur Covergirls “in Bikinis gefunden, die Gitarren halten, als hätten sie noch nie eine in der Hand gehabt”, erklärte sie. “Ich konnte es mir nicht verkneifen, mich darüber ein bisschen lustig zu machen.” Die Grammy-Gewinnerin, die zuvor mit Supermodel Cara Delevingne liiert war, identifiziert sich übrigens weder als homo noch als hetero. “Ich denke über diese Worte nicht nach”, sagte sie 2014 dem Rolling Stone. “Ich glaube daran, dass Geschlechter und Sexualität fließend sind.”

Ellen DeGeneres und Portia de Rossi sollen ENTWEDER ihre Scheidung eingereicht haben (ja, diverse Klatschmedien halten an diesem Gerücht fest!) ODER nach einem Haus in Portias Heimatland Australien suchen. Während ein Umzug angesichts ihrer Jobs in Hollywood - Ellens tägliche Talkshow und Portias Rolle in der Serie Scandal – zurzeit unwahrscheinlich ist, ist bekannt, dass Ellen hobbymäßig Häuser kauft und umbaut (und manchmal danach wieder verkauft). Verbürgt ist bisher aber nur, dass das Ehepaar seinen Weihnachtsurlaub in Down Under verbringt.

Screenshot Portia de Rossi (l.), im September zu Gast in Ellen DeGeneres' TV-Show

Sie sei keineswegs „plötzlich lesbisch“ geworden, korrigierte die Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht  die verwunderten Schlagzeilen nach ihrem Pärchen-Coming Out mit Topmodel Tamy Glauser (K-Word #171). „Man kann lesbisch oder bisexuell sein, ohne es zu leben“, und im übrigen habe sie zuvor nie jemand danach gefragt. Im dem gemeinsamen Interview des Paars in der Weltwoche verriet Glauser (die meistgegoogelte Schweizerin 2016!), dass sie zum Zeitpunkt ihres Video-Statements „unsere Liebe noch nicht definiert“ hatten, inzwischen die Sache aber klar sei: „Heute stelle ich Dominique als meine Freundin vor.“

Glauser/ Instagram Tamy Glauser (l.) und Dominique Rinderknecht

Heute stellte Netflix ein Weihnachtsspecial von Sense8 online. Wer die Serie der Trans*-Schwestern Lilly und Lana Wachowski noch nicht kennt: Acht Menschen aus verschiedenen Ländern - darunter die lesbische Transfrau Nomi (schwer verliebt in ihre Freundin Amanita) und der schwule Filmstar Lito - sind mental und emotional miteinander verbunden und werden von dem geheimnisvollen Whispers verfolgt. Die 2-stündige Folge soll auf die zweite Staffel einstimmen, die am 5. Mai 2017 erscheint.

„Man hat ein Stigma“, beklagt sich Ulrike Folkerts in einem Interview im Deutschlandradio (hier nachzuhören). „Wie oft ich in Talkshows eingeladen war, und dann hieß es: Hier kommt die dienstälteste Tatort-Kommissarin und die frei lebende Lesbe.“ Aber natürlich kann/ ist sie noch mehr: Aktuell spielt sie in Berlin Theater (K-Word #177), und für ihre Rolle in Rose (Regie: Claudio Franke) bekam sie im Juni einen Preis des NYC Picture Start Film Festivals. Der Kurzfilm lief 2016 auf etlichen – auch queeren – Festivals.

cgFrankeFilm In „Rose“ nimmt die einsame Gefängniswärterin Marie (Folkerts) die entlassenene Strafgefangene Rose (Isabell Gerschke) bei sich auf - aber schnell wird klar, dass beide Frauen völlig unterschiedliche Dinge wollen, und Marie ihren Gast in ein neues Gefängnis drängen will.

Das kennen viele Frauenpaare: Im Hotel für Schwestern gehalten zu werden und getrennte Betten zu kriegen - so auch in diesem Kurzfilm, mit dem die Comedians Cameron Esposito (zuletzt als Lesbe in Mother’s Day zu sehen, K-Word #161) und Rhea Butcher, auch im echten Leben ein Ehepaar, für die Fortsetzung ihrer Comedyserie Take My Wife werben (läuft bei uns leider nicht). Und nun ratet mal, welches lesbische Zwillingspaar daraufhin in den Fahrstuhl steigt (und sich ärgert, für ein Paar gehalten worden zu sein...)?!

Anzeige

Ella Festival 2018


Lesbian / trans / queer / bi women will be celebrating the end of summer together in Palma de Mallorca!
The sixth edition of the ELLA International Lesbian Festival will kick off in Palma from ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x