L-Mag

K-Word #185: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Michelle Rodriguez im transphoben Thriller "The Assignment", Kristen Stewart, Melina Sophie, Ellen Page, Sia, Rosie O'Donnell, Lea DeLaria, Taylor Schilling und "Orange is the New Black"-News, Sarah Paulson, Lily Tomlin und mehr!

Screenshot Trailer Franks (Michelle Rodriguez, l.) Affäre Johnnie (Caitlin Gerard) findet ihn als Frau womöglich attraktiver...

Von Karin Schupp

l-mag.de, 3.2.2017 - Es gibt den ersten (englischsprachigen) Trailer des wohl eher schaurigen Thrillers The Assignment (K-Word #164, jetzt mit neuem Titel), in dem Michelle Rodriguez einen Killer spielt, der von Sigourney Weaver aus Rache zur Frau umoperiert wird. Nach seiner Premiere im September hagelte es Verrisse: Er sei transphob und tauge nicht mals als B-Movie, hieß es. Nur Rodriguez verteidigte das Drehbuch – allerdings mit einer schwachen Begründung: „Ich bin bisexuell. Ich würde nie einen Film mit dem Ziel machen, jemanden in der LGBT Community zu beleidigen, weil ich ja selbst dazu gehöre.“ Ein deutscher Starttermin ist noch nicht bekannt.

Nachdem ihre für Anfang Januar geplante Hochzeit geplatzt ist (K-Word #182), genießt Orange is the Black-Star Lea DeLaria (Big Boo) ihr Single-Dasein in vollen Zügen. “Ich bin der lesbische Jack Nicholson. Ich date viel, jede Menge junge Mädels”, sagte die 58-Jährige am Sonntag vor den SAG Awards (siehe unten) der Webseite E!. “Ich werde doch diesen Ruhm nicht verschwenden. Ich hole mir so viele Mädchen in den Zwanzigern, wie ich kriegen kann.” Mit ihrer Ex-Verlobten Chelsea Fairless sei alles gut, sagt sie: “Ich kann mir mein Leben ohne sie nicht vorstellen.” Auch weil die ihr immer noch die Kleider rauslegt: “Sie ist weiterhin meine Stylistin.”

DeLaria/ Instagram Da fehlt wohl das gegenseitige erotische Interesse: Lea DeLaria und Kevin Spacey (dessen Homosexualität als offenes Geheimnis gilt)

Die gesamte fünfte Staffel von Orange is the New Black wird übrigens an nur drei Tagen spielen – das verriet Danielle Brooks (Taystee) ebenfalls auf dem roten Teppich der SAG Awards. “Es wird sehr intensiv, macht euch auf etwas gefasst!”, sagte sie. “Besorgt euch Popcorn, Taschentücher und alles…” Die neuen Folgen der Frauenknastserie stehen vermutlich wieder ab Juni online.

Der von Donald Trump verhängte Einreisestopp für Muslime aus sieben Ländern schlug auch bei Prominenten hohe Wellen. Ellen Page war bei den Protesten am Flughafen und postete von dort Videos. Die queere Musikerin Sia rief dazu auf, mit Spenden an die Bürgerrechtsorganisation ACLU "unseren queer & immigrant friends" zu helfen, und versprach, jede Spende bis zur Gesamtsumme von 100.000 $ zu verdoppeln. Woraufhin Rosie O’Donnell ankündigte, noch mal denselben Betrag draufzulegen. ACLU gehört zu den Organisationen, die juristisch gegen diesen Erlass vorgehen.

Sarah Paulson  (K-Word #182), die bei den SAG Awards (ein weiteres Mal) für ihre Rolle in American Crime Story ausgezeichnet wurde, rief ebenfalls zu Spenden an die ACLU auf. In der Pressekonferenz sagte sie anschließend: „Schweigen ist in diesen Zeiten nicht Gold. Ich finde, wenn man eine Plattform hat, mit der man ein großes Publikum erreicht, dann sollte man die Gelegenheit ergreifen.“

Screenshot ET "Ich bin der glücklichste Mensch der Welt", sagte Holland Taylor (l.) über ihre Beziehung mit Sarah Paulson (r., bei den Critics' Choice Awards 2016). "Ich kann nicht über mein Leben sprechen, ohne diese wunderbare Liebe zu erwähnen."

Auch viele andere Gewinner nutzten die Preisverleihung der US-Schauspielergewerkschaft für Statements, so auch Taylor Schilling, die den Preis für Orange is the New Black als "Bestes Ensemble einer Comedyserie" im Namen Casts entgegennahm und dazu aufrief, „weiterhin Geschichten zu erzählen, die zeigen, dass das, was uns eint, stärker ist als die Kräfte, die uns spalten wollen.“

Und Lily Tomlin, die den SAG Award für ihr Lebenswerk erhielt, sagte: „Was für ein Schild soll ich für die nächste Demo malen? Es gibt so viel zu tun: Klimawandel, Standing Rock, LGBT-Themen, Einwanderung…“ Ihre größten Dankesworte gingen an ihre Frau, mit der sie seit 1973 zusammen ist und auch beruflich ein Team ist (K-Word #184). „Danken Sie immer den Menschen, auf deren Schultern sie stehen“, sagte sie. „Meine Partnerin Jane Wagner ist diejenige, auf deren Schultern ich am größten bin.“

Screenshot Lily Tomlin (r.) und ihre Frau Jane Wagner bei den SAG Awards

Sooo schnell wechselt Kristen Stewart ihre Freundinnen nun auch wieder nicht: An den Medien-Spekulationen, dass was mit Chloe Grace Moretz läuft (mit der sie Die Wolken von Sils Maria drehte), ist wohl nichts dran, auch wenn die beiden gut befreundet sind. Mit ihrer tatsächlichen Freundin, dem Model Stella Maxwell, besuchte sie am letzten Wochenende einen Vergnügungspark bei Los Angeles, bevor sie nach New York flog: Dort tritt sie nämlich am Samstag als Gaststar in der Comedyshow Saturday Night Live auf (und ließ im Trailer schon mal Comedian Beck Bennett abblitzen). Bei uns ist KStew aktuell im Kino zu sehen: Im Kriegsdrama Die irre Heldentour des Billy Lynn spielt sie die Schwester der Hauptfigur.

Wer über 20 ist, kennt den Youtube-Star Melina Sophie wahrscheinlich nicht, aber seit ihrem lesbischen Coming Out 2015 tut sie bei ihren über 1,7. Mio. Abonnenten wohl mehr für Aufklärung und Akzeptanz als jede pädagogische Broschüre. Letzte Woche beantwortete sie in einem Video Fanfragen nach ihrem Beziehungsleben und erzählte, dass sie „nach meinem Coming Out eine Freundin [hatte] und davor auch schon. Ich glaube, das weiß nicht einmal meine Mum, ich glaube, das weiß keiner.“ Und: „Natürlich hat man nicht nur engere Beziehungen, sondern auch einfach mal nur Spaß.“ Die 21-Jährige lebt seit letztem Jahr in Island und verkündete jetzt, ganz dorthin auszuwandern. Ob da eine Frau im Spiel ist, verriet sie nicht…

Screenshot Seit Oktober sind die langen Haare ab: Melina Sophie

Tennisprofi Johanna Larsson, zurzeit Schwedens Nummer 1, hat sich geoutet - und zwar so selbstverständlich, wie es eben sein sollte: „Ich habe meine Basis und Wohnung in Helsingborg, und ich habe auch eine relativ neue Beziehung. Vielleicht kann sie mich manchmal auf meinen Reisen begleiten.“, sagte sie dem schwedischen Tennismagasinet. Die 28-Jährige steht auf Platz 61 der Weltrangliste, im Doppel auf Platz 23. Mit dem Tennis-Bundesligisten TC Rot-Blau Regensburg wurde sie 2016 Deutscher Meister.

Erik Nyqvist, CC-BY-NC Johanna Larsson

T-Shirts mit queeren und feministischen Sprüchen aus der Community für die Community: Wenn ihr dieses lesbische Start-up unterstützen wollt, dann klickt auf die Crowdfunding-Seite der Happy End Factory, die „positive Statements auf Mode und Merchandising“ in die Welt schicken will. Wer bei der Verwirklichung des Onlineshops hilft, hat auch selbst etwas davon: Ihr könnt zum Beispiel ein T-Shirt vorbestellen (acht Motive stehen bereits zur Wahl), das euch nach erfolgter Finanzierung geliefert wird.

Screenshot Die beiden Gründerinnen Larissa und Daniela von der "Happy End Factory"
Anzeige

Ella Festival 2018


Lesbian / trans / queer / bi women will be celebrating the end of summer together in Palma de Mallorca!
The sixth edition of the ELLA International Lesbian Festival will kick off in Palma from ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x