L-Mag

K-Word #19: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Jessie J, Michelle Rodriguez, Cynthia Nixon, GZSZ, Grey's Anatomy, einem Drag King bei DSDS, Musik von Kate Moennigs (angeblicher) Freundin und einem neuen Film von "A Perfect Ending"-Regisseurin Nicole Conn

Von Karin Schupp

l-mag.de, 22.11. - Geht Cynthia Nixon in die Politik? Der Ex-Sex and the City-Star ist als Kulturstadträtin in New York im Gespräch und wurde in dieser Woche immerhin schon zum Beraterstab des neuen New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio berufen. Nixon und ihre Frau Christine Marinoni hatten den Wahlkampf des linken Politikers aktiv unterstützt, anstatt sich (wie viele erwarteten) für die lesbische Bewerberin Christine Quinn einzusetzen. „Abgesehen von diesem speziellen Homo-Thema sehe ich nicht viele Gemeinsamkeiten mit ihr“, sagte Nixon im Mai der New York Times. Wahlentscheidend war für sie vor allem, dass de Blasio - anders als Quinn - Arbeitnehmern die Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle versprach.

Cynthia Nixon (links) und Christine Marinoni an ihrem Hochzeitstag im Mai 2012 - Foto: Freedom To Marry

De Blasios Frau, die Dichterin und Autorin Chirlane McCray, lebte übrigens früher lesbisch und veröffentlichte 1979 den ersten Artikel über schwarze Lesben in einer afroamerikanischen Frauenzeitschrift. Letztes Jahr sagte sie dazu: „In den Siebzigern habe ich mich als lesbisch identifiziert und darüber geschrieben. 1991 traf ich die Liebe meines Lebens und heiratete ihn.“

Anfang Oktober outete sich US-Actionstar Michelle Rodriguez als bisexuell (s. K #12) und überraschte damit wohl nur diejenigen, die gerade erst Jodie Fosters Coming Out überwunden haben. Jetzt erklärte die 35-Jährige, die mal mit Kristanna Loken (The L Word) zusammen gewesen sein soll, weshalb sie sich (endlich) zu diesem Schritt entschlossen hat. „Ich werde älter“, sagte sie der US-Zeitschrift Latina. „Ich wollte ehrlich sein und sehen, was passiert.“ Also, ich glaube, passiert ist: nichts! Am 19. Dez. startet ihr neuer Film Machete Kills, den sie unter anderem mit ihren Bi-Kolleginnen Amber Heard (mit der sie im echten Leben befreundet ist) und Lady Gaga drehte.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten zeigt heute tatsächlich mal zwei Lesben in einer Szene! Die GZSZ-Lesbe Anni (Linda Marlen Runge) - die ja eigentlich unglücklich in Jasmin (Janina Uhse) verliebt ist (siehe K #12) - lernt auf Neles Party Gast-Lesbe Didi (Madeleine Krakor) kennen. Die Story scheint in der Folge am kommenden Montag aber auch schon wieder zu enden.

"Wollen wir uns gegenseitig die Haare kämmen?" - Anna (links) und Didi - Foto: RTL/ Rolf Baumgartner

Nach einem Dreivierteljahr Pause setzt ProSieben endlich Grey’s Anatomy fort. Ab dem 8. Jan. 2014 laufen die restlichen zehn Folgen der 9. Staffel (Mi, 20:15 Uhr) und ihr erfahrt, ob Callie (Sara Ramirez) und Arizona (Jessica Capshaw) ihre Beziehung, die seit Arizonas Flugzeugabsturz nicht mehr rund läuft, wieder auf die Reihe kriegen. Besonders interessant wird’s für Calzona-Fans ab Folge 18 (siehe Clip) und in den letzten drei Folgen, wenn ***ACHTUNG: SPOILER*** eine weitere lesbische Ärztin zu Gast ist, die eine der beiden in Versuchung führt!

Für das andere (platonische) Frauenpaar der Krankenhausserie – Meredith (Ellen Pompeo) und Cristina (Sandra Oh) – wird’s definitiv kein Happy End geben: Sandra Oh hat angekündigt, dass sie nach der 10. Staffel, die in den USA gerade läuft, aussteigen wird.

Die bisexuelle Sängerin Jessie J hat in dieser Woche das Video zu ihrem neuen Song „Thunder” veröffentlicht, das von MTV als „Drama, Drama, Drama und noch mehr Drama“ beschrieben wird. Die Britin, die sich im März live im Fernsehen eine Glatze rasieren ließ und damit 750.000 britische Pfund für die Charity Comic Relief sammelte, zeigte diese Woche bei Instagram ihren aktuellen, jetzt wieder brünetten Look.

Auch Holly Miranda hat ein neues Video, "Desert Call", veröffentlicht, und dafür gilt wahrscheinlich, was sie schon 2010 über ihr letztes Album The Magician's Private Library sagte: „Ich will nicht, dass man die Platte hört oder nicht hört, weil ich lesbisch bin.“ Holly wurde durch ihre frühere Band The Jealous Girlfriends bekannt, deren Songs in TV-Serien wie Grey’s Anatomy und The L Word gespielt wurden. Und bald hören wir wahrscheinlich mehr von ihr: sie ist nämlich als Bassistin bei der Frauenband The One and Only Singles eingestiegen, die Filmstar Scarlett Johansson gegründet hat. Das Gerücht, dass Holly mit The L Word-Star Kate Moennig zusammen sei und deshalb auch 2010 von New York nach Los Angeles zog, wurde bisher weder bestätigt noch dementiert.

Holly Miranda - Foto: Screenshot "Desert Call"

Es sollte ein großes Fan-Event werden, mit dem Nicole Conn, die Rosamunde Pilcher des Lesbenfilms (A Perfect Ending, Elena Undone), Geld für ihren neuen Film She Walks in Beauty sammeln wollte. Jetzt verschob die US-Regisseurin die dreitägige Veranstaltung, die im Januar 2014 im britischen Brighton geplant war, auf unbestimmte Zeit. Der Grund: es steht schlecht um die Gesundheit ihres 11-jährigen Sohns Nicholas, der als Frühchen zur Welt kam. Bei iConn sollen unter anderem auch Castings für Rollen in She Walks in Beauty stattfinden. Wer sich noch bewerben will, klickt hier! Vielleicht mal zur Einarbeitung: in Elena Undone präsentierten uns Necar Zadegan und und die lesbische Schauspielerin Traci Dinwiddie den längsten Kuss der Filmgeschichte!

Wenn im Januar bei RTL die 11. Staffel von Deutschland sucht den Superstar startet, wird erstmals in einer deutschen Castingshow ein Drag King antreten – oder besser gesagt: eine „Boytunte“, wie sich Ryan Stecken aus Hamburg selbst bezeichnet. Seine Direktwahl in den Recall auf Kuba verdankt Ryan einem Zuschauervoting bei rtl.de. „Ich bin großartig, ich bin fabulous, und ich repräsentiere alles, was anders ist“, sagt Ryan im Vorstellungsvideo (ab 0:30'). Dass er keiner der beim Hetero-Publikum stets so beliebten "schrill-tuntigen Schwulen", sondern eine Frau ist, wird vielen Online-Votern wahrscheinlich erst in der Show dämmern...

Foto: Ryan Stecken/ Facebook
Anzeige

Kinderwunsch? Wir bieten persönliche Beratung

Sobald Sie sich dafür entschlossen haben, eine Familie zu gründen, warten oft viele große Entscheidungen auf Sie.
Sie müssen sich unter anderem dafür entscheiden, welche Behandlungsmethode für Sie ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x