L-Mag

K-Word #190: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Kristen Stewart: wie's zu ihrem TV-Bekenntnis "I'm so gay" kam - und zu ihrer neuen Frisur! Ist Charlize Theron in ihrem neuen Film queer? Sarah Shahi, Sara Ramirez und weitere TV-Lesben bei ClexaCon, The xx, TV- und Film-Tipps – und mehr!

The Late Show/ Screenshot Superkurz und superblond - cool, praktisch für ihre aktuellen Dreharbeiten und schon seit längerem Kristen Stewarts Wunschfrisur!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 10.3.2017 - Nein, jetzt rudert sie nicht mehr zurück! Kristen Stewart kommentierte ihr „I’m so gay!“-Bekenntnis in der TV-Show Saturday Night Live (wir berichteten): „Ehrlich gesagt fand ich es einfach witzig. Ohne das kleinreden zu wollen, denn solche Dinge so offen zu sagen, ist absolut wichtig. Und es ist komplett wahr“, sagte sie in einem Interview für ihren Film Personal Shopper. „Ich bin total stolz, dass sich so viele bei mir bedankt haben. Und ich dann so: ‚Nein, ich bedanke mich!‘ Es ist was Gegenseitiges...“ Und als würde sie besonders gewissenhaft den Lesben-Grundkurs absolvieren, zeigt sie sich seit  Dienstag mit abrasierten und blondierten Haare. Den Look legte sie sich zwar für ihren neuen Film, den Actionthriller Underwater, zu, aber der Regisseur erfüllte ihr mit seinem Vorschlag unbewusst einen Wunsch: “Ich wollte sie mir schon eine Weile abrasieren”, sagte sie in der  Sendung Today.

Ist Charlize Theron in ihrem neuen Film Atomic Blonde (D-Start: 17. Aug.) queer? Zumindest küsst sie im Trailer des Agententhrillers eine Frau! Nun wäre es ja wirklich längst Zeit für einen lesbischen James Bond - aber: Es wäre auch nicht das erste Mal, dass eine 1-sekündige lesbische Szene für die PR ausgeschlachtet wird! In dem Film spielt die Oscar-Gewinnerin (Monster) eine Spionin, die im Herbst 1989, also kurz vor dem Mauerfall, auf eine Mission nach Berlin geschickt wird.

Das Frauenpaar, das die australische Kuppelshow The Bachelor - entgegen ihres Konzepts – im letzten Herbst hervorbrachte, hat sich getrennt. Und nachdem ihnen monatelang eine Fake-Beziehung unterstellt wurde (K-Word #187), wird ihnen jetzt vorgeworfen, dass ihre Trennung nur ein PR-Gag sei…

Definitiv ein glücliches Paar sind die Schweizer Models Tamy Glauser (im Clip links)  und Dominique Rinderknecht (K-Word #179) - und geduldig noch dazu: Sie beantworten auch die aufdringlichsten Interview-Fragen und schulen damit offenbar ihre ganze Nation (Frage: Sprechen Sie darüber, wie Sie Ihre Sexualität leben? Glauser: "Ich erzähle öffentlich nur, was ich auch meinem Vater sagen würde." - Liebt man eine Frau anders als einen Mann? Rinderknecht: „Nein. Liebe ist geschlechterunabhängig.“). 

Neustart bei Sat.1 Emotions (Di, 22:25 Uhr): In der Krimiserie Rosewood geht’s um einen Pathologen in Miami, der bei der Aufklärung schwieriger Mordfälle hilft. Seine Assistentinnen sind seine Schwester Pippy (Gabrielle Dennis) und ihre Verlobte TMI (Anna Konkle), die im Laufe der Staffel unter anderem mit Hochzeitsvorbereitungen, Kommunikationsproblemen und einer Nebenbuhlerin zu kämpfen haben.

FOX "Und es ist sicher, dass wir beide die erste Staffel überleben?" - Pippy (Gabrielle Dennis, l.) und TMI (Anna Konkle) in "Rosewood"

Ab Samstag bei RTL II (20:15 Uhr): In der 6. Staffel von Game of Thrones knutscht Yara (Gemma Whelan) mit einer Frau (Folge 7), und in Folge 9 flirtet sie mit Daenerys (Emilia Clarke). Wie's mit den beiden weitergeht, ist noch nicht klar, aber Whelan ist dafür, dass “sie und Daenerys Hand in Hand in den Sonnenuntergang segeln." Und auch Clarke wäre – buchstäblich - im Boot: “Weg mit Daario, bringt mir die Ladies”, rief sie in einem Hinter-den-Kulissen-Clip.

Screenshot Ich weiß nicht, wie das synchronisiert wird, aber im Original sagt Yara (l.): „I’m going to go fuck the tits off this one.“

Die queere Band The xx (deren Sängerin Romy Madley Croft sich Anfang Januar mit ihrer Freundin verlobte, K-Word #181) baute in ihr neues Video zu „Say Something Loving“ lesbische und schwule Paare ein.

Im März in der Queerfilmnacht (hier alle Orte und Termine): Der kanadische Erotikfilm Below Her Mouth von April Mullen preist sich als „Blau ist eine warme Farbe mit weiblichem Blick“ an – hinter der Kamera waren nur Frauen - und hält sich nicht mit unnötig viel Handlung auf: Die lesbische Dachdeckerin Dallas (gespielt vom lesbischen Model Erika Linder) kriegt die heterosexuell verlobte Jasmine (Natalie Krill, auch in der neuen lesbischen Kultserie Wynonna Earp zu sehen, K-Word #189) rum - es folgt ein Wochenende voller Sex und Leidenschaft (was Konsequenzen hat, die aber sehr schnell abgehandelt werden). Genau der richtige Film für alle, denen die Sexszenen in Lesbenfilmen immer viel zu kurz und brav sind!

Neu auf DVD: The Girl King von Mika Kaurismäki erzählt die Geschichte der unkonventionellen schwedischen Königin Kristina (Malin Buska), die leidenschaftlich in ihre Hofdame Ebba Sparre (Sarah Gadon) verliebt war (Trailer). Lest hier unsere Filmkritik (21.7.)

In Equity – Das Geld, die Macht und die Frauen von Meera Menon (Trailer) könnte auch Die Wölfinnen der Wall Street heißen: Es geht um Frauen in der Finanzwelt. Investmentbankerin Naomi (Anna Gunn) wird in den Strudel eines Finanzskandals hineingezogen. Ihr heimlich auf den Fersen: Die lesbische Staatsanwältin Sam (Alysia Reiner). Reiner, die in Orange is the New Black die (Ex-)Knastdirektorin Fig spielte und den Film auch produzierte, hofft, den Stoff auch als Fernsehserie zu verkaufen.

Screenshot Trailer "Endlich muss ich keinen Sex mehr mit dem Bärtigen haben!" - Alysia Reiner in "Equity"

K-Word-Leserin Jasmin hat das bessere Gedächtnis: Sie machte mich darauf aufmerksam, dass Ulrike Folkerts in ihrem letzten Tatort (K-Word #189) mitnichten ihren ersten Kuss mit einer Frau hatte. Bereits 2001 küsste sie in der Folge „Fette Krieger“ Sandra Borgmann (die 2002 als Lesbe Rosalie in der ARD-Serie Berlin, Berlin zum Lesbenschwarm wurde) und zwar länger und sexier – auch wenn sie es als Ablenkungsmanöver tarnte…

2200 Fans feierten am letzten Wochenende auf der Fan-Convention ClexaCon in Las Vegas Schauspielerinnen, die queere Rollen spiel(t)en und/ oder selbst queer sind. Viele der Panels findet ihr auf Youtube, darunter Person of Interest mit Sarah Shahi und Amy Acker, Lost Girl mit Zoie Palmer und Rachel Skarsten, Wynonna Earp mit Katherine Barrell und Dominique Provost-Chalkley und ein Q&A mit den lesbischen Schauspielerinnen Jasika Nicole (Fringe), Ali Liebert (Lost Girl, Bomb Girls) und Rachel Paulson (nicht ganz so berühmt wie ihre Halbschwester Sarah, K-Word #185) sowie Elizabeth Keener (Dawn Denbo in The L Word), die etwas zurückhaltender ist, was Labels angeht („Meine sexuelle Präferenz ist richtig guter Sex.“)

Screenshot Ermunterten ihre Zuhörerinnen, eigene Lesbenfilme zu drehen: Jasika Nicole, Ali Liebert, Elizabeth Keener, Rachel Paulson (v.l.n.r.)

Und ebenfalls bei ClexaCon - aber als Privatbesucherin: Sara Ramirez, die in Grey’s Anatomy die bisexuelle Ärztin Callie spielte und sich im Oktober auch privat als bi outete (K-Word #169):

Twitter/ Poundcake Sara Ramirez mit einem Fan
Anzeige

Champussy: lesbische Lebensfreude geniessen!

Feiere dein eigenes kleines Jubiläum:
Bestelle dir den 15-Jahre-L-MAG Champussy – Secco!
Wir haben ihn bei unserer rauschenden Jubiläumsparty im August gekostet: unseren L-MAG Champussy-Perlwein. ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x