L-Mag

K-Word #225: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Sind Janelle Monáe und Tessa Thompson ein Paar? Basketball-Star Elena Delle Donne hat geheiratet, Sam Smith überrascht lesbisches Brautpaar, Kira Walkenhorst, Sia, Sara Ramirez, TV-Tipps und mehr!

Von Karin Schupp

10.11.2017 - Neues Gerücht: Die Musikerin und Schauspielerin Janelle Monáe (Hidden Figures) und die Schauspielerin Tessa Thompson (Thor 3) sollen ein Paar sein. Aber auch wenn das schon fleißig von der Klatschpresse verbreitet wird: Bisher ist das reine Spekulation eines Twitter-Nutzers, der ihre Social Media-Feeds seit 2015 durchforstete und ihre gemeinsamen öffentlichen Auftritte, zuletzt bei den Emmy Awards im September, auflistete und damit bewies - dass sie vielleicht auch einfach nur beste Freundinnen sind! Andererseits: Über Monáe gibt es schon lange L-Gerüchte, denen sie bislang ausweichend begegnete („Ich date nur Androiden“, „Ich glaube nicht an Labels“, K-Word #9); auch dass sie mit der Rapperin MC Lyte zusammen gewesen sein soll, blieb unbestätigt. Über Thompson, die kürzlich darüber sprach, dass ihre Rolle in Thor 3 bisexuell sei (auch wenn das im Film nicht vorkommt, K-Word #224), ist nur bekannt, dass sie vor Jahren mit dem Schauspieler Ben Crowley liiert war.

Instagram/ Thompson Janelle Monáe und Tessa Thompson im Februar

Auf Long Island heiratete am letzten Freitag US-Basketball-Superstar Elena Delle Donne ihre Lebensgefährtin Amanda Clifton – mit 200 Gästen und einer 11-stöckigen Torte, die so groß wie die Olympiasiegerin und Weltmeisterin war. „Es fühlt sich immer noch wie ein Traum an“, schwärmte sie danach auf Instagram. „Die Liebe meines Lebens zu heiraten und alle unsere Freunde und Verwandte an einem Platz zu haben, war fantastisch.“ Delle Donne, die sich kurz vor den Olympischen Spielen in Rio 2016 outete (K-Word #159), ist neben Seimone Augustus, Angel McCoughtry, Brittney Griner, Sue Bird (Coming Out im Juli 2017, K-Word #209) und Diana Taurasi (Coming Out im Mai, K-Word #200) eine von sechs offen lesbischen Spielerinnen des US-Basketball-Nationalteams.

Instagram Clifton Ließen sich ihr Hochzeitsfest vom US-Hochzeitsportal The Knot sponsern: Elena Delle Donne und Amanda Clifton

Eher bedeckt hielt sich Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst zu ihrer Hochzeit mit Maria Kleefisch Anfang November (K-Word-224). „Ich habe ganz, ganz viele Eindrücke miterleben dürfen, über die wir noch viel sprechen“, sagte die amtierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin 2016 letzte Woche der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin auch noch ein bisschen müde, weil die Zeit davor recht anstrengend war. Aber ansonsten hat sich nicht viel geändert.“ Das ist aber immerhin mehr, als sie der L-MAG sagen möchte: Unsere Interviewanfrage ließ sie von ihrem Management leider ablehnen, weil ihre „sexuelle Vorliebe ihre Privatsache" sei, die sie "nicht allzu breit treten" wolle. Schade – offensichtlich herrscht hier das Missverständnis, dass wir hauptsächlich über die sexuellen Vorlieben unserer Interviewpartnerinnen sprechen möchten.

Screenshot Kira Walkenhorst (r.) mit ihrer "work wife" Laura Ludwig in Rio 2016

Das US-Magazin OUT veröffentlichte seine jährliche „Out 100“-Liste mit verdienten LGBTQ-Promis und hob Lena Waithe auf Platz 1. Die lesbische Schauspielerin und Drehbuchautorin (Bones), die in diesem Jahr einen Emmy für die Comedyserie Master of None  bekam und sich dafür bei ihrer Freundin und „meiner LGBTQIA-Familie“ bedankte (K-Word #218), bringt im Januar ihre erste eigene TV-Serie, The Chi, an den Start. Zu den - traditionell unterrepräsentierten - Frauen in der Top 100-Liste - gehören auch Tennis-Ikone Billie Jean King, deren Leben und Coming Out bald in The Battle of the Sexes mit Emma Stone zu sehen ist (Kinostart: 23. Nov.), die Schauspielerinnen Alia Shawkat (Transparent, K-Word #200), Shannon Purser (Stranger Things, K-Word #196), die sich beide in diesem Jahr outeten, Samira Wiley (Orange is the New Black), die TV-Produzentinnen Ilene Chaiken (The L Word) und Jill Soloway (Transparent), die Regisseurin Angela Robinson (The L Word, Professor Marston & The Wonder Women) und Hole-Drummerin Patty Schemel.

Out Lena Waithe und Billie Jean King

TV-Tipps: American Horror Story: Cult (seit gestern auf FOX) ist "verdammt spannend und wirklich erschreckend. Wir werden mitten in ein derart großes Komplott gezogen, dass der Kopf schwirrt“, wie unsere L-MAG-Rezensentin schrieb (hier unsere TV-Kritik). In der siebten Staffel der Gruselserie spielt die bisexuelle Schauspielerin Sarah Paulson (Carol) eine lesbische Restaurantbesitzerin, die von ihren Ängsten und Phobien terrorisiert wird.

Fast zeitgleich zur US-Ausstrahlung zeigt Amazon die zweite Staffel von The Girlfriend Experience mit komplett neuem Cast. In der Serie über Luxus-Callgirls geht es in einer der beiden Storylines um Erica (Anna Friel), eine lesbische Spendensammlerin für die Republikaner in Washington, und Edel-Escort Anna (Louisa Krause), die sich zusammentun, um einen Freier zu erpressen und sich dabei ineinander verlieben.

Starz Anna Friel und Louisa Krause in "The Girlfriend Experience"

Seit Dienstag beim Universal Channel: Die Serie The Catch, in der eine edle Privatdetektei, geleitet von Mireille Enos (The Killing) und - im stylischen Highheels-Look kaum wiederzuerkennen - The L Word-Star Rose Rollins (sie spielte Alices butchige Freundin Tasha) einem Hochstapler-Trio mit bisexuellem Boss (Sonya Walger) auf den Fersen ist. Die Bi-Story beginnt in Folge 4, aber seid gewarnt: Die Serie macht in diesem Bereich so ziemlich alles falsch, was möglich ist (die Bisexuellen gehen mit allen ins Bett oder müssen sterben...). Das hätte man besser machen können - dann wäre sie vielleicht auch nicht schon nach zwei Staffeln eingestellt worden.

ABC Rose Rollins, Mireille Enos und Sonya Walger (v.l.n.r.), dazwischen nicht weiter erwähnenswerte Männer...

Sam Smith  überraschte das lesbische Brautpaar Lisa und Bec auf ihrer Hochzeitsparty mit einem Song. „Sie sind so verliebt, es ist unglaublich“, sagte der britische Sänger („Too Good At Goodbyes“) anschließend in der TV-Show Sam Smith Live At BBC, die gestern ausgestrahlt wurde. „Das war meine erste LGBT-Hoczeit, und es war toll.“ Smith ist seit kurzem mit dem US-Schauspieler Brandon Flynn (Tote Mädchen lügen nicht) zusammen.

Ex-Grey’s Anatomy-Star Sara Ramirez wurde mit einem Preis des New York LGBT Centers ausgezeichnet und sprach in ihrer Rede über ihre Erfahrungen „als bisexuelle, pansexuelle, queere Woman of Color in LGBTQ-Räumen. Ich bin so lange erwünscht, bis ich unbequem werde. Ich bin so lange nützlich, bis ich störe.“ Die Schauspielerin, die sich nach ihrem Ausstieg aus der Krankenhaussoap 2016 als bi outete, ist ab Mitte November in der Serie Madam Secretary zu sehen (K-Word #223), die voraussichtlich 2018 bei Sky läuft.

So nicht mit Sia! Als die queere Musikerin mitbekam, dass ein Paparazzo Nacktfotos von ihr anbot, lud sie eins der Bilder kurzerhand selbst bei Twitter hoch - siehe unten: „Offensichtlich verkauft jemand Nacktfotos von mir an meine Fans. Spart euch das Geld, hier ist es kostenlos. Jeder Tag ist Weihnachten.“

Anzeige

Wie den Samenspender auswählen?

Worauf Sie bei der Auswahl des Samenspenders achten müssen
Sich für eine Samenspende zu entscheiden, ist eine Entscheidung, die gut überlegt sein will. Zudem gibt es bei der Auswahl des Spenders ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x