L-Mag

K-Word #227: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Catherine Zeta-Jones als bisexueller Drogenboss (Foto), Nachruf auf Tennisstar Jana Novotná, News vom "The L Word"-Reboot, Rutina Wesley ("True Blood") outet sich, Anna Calvi, Sara Ramirez,"Transparent" verliert Hauptfigur, Kinotipps und mehr!

Screenshot Trailer Catherine Zeta-Jones in "Cocaine Godmother"

Von Karin Schupp

24.11.2017 - Ex-True Blood-Star Rutina Wesley hat sich verlobt! Die Schauspielerin postete am letzten Wochenende auf Instagram eine Fotoserie, die mit einem Zitat beginnt und einem Verlobungsring endet. Dazwischen: Ihre Verlobte Shonda, eine Köchin aus New Orleans. Und für die ganz Begriffsstutzigen gibt‘s Hashtags wie „I said YES“, „Love of my life you are my friend“ und „I love you more than words“. Wesley spielt in ihrer aktuellen Serie Queen Sugar (bei Microsoft und iTunes) eine bisexuelle Rolle und hatte auch in der Vampirserie True Blood Loverinnen (ab Staffel 4). Privat ist die 38-Jährige seit vier Jahren von dem Schauspieler Jacob Fishel geschieden.

Instagram/ Wesley Rutina Wesley (r.) und ihre Verlobte Shonda

Abschied von einem Tennis-Weltstar: Jana Novotná starb am vergangenen Sonntag im Alter von 49 Jahren. Sie hinterlässt ihre Lebensgefährtin, die frühere polnische Tennisspielerin Iwona Kuczyńska, mit der sie seit einigen Jahren in der Nähe von Brno lebte. Die Tschechin, die in den 90er Jahren alle vier Grand Slam-Turniere, zuletzt 1998 Wimbledon und die U.S. Open, gewann, war eine der wenigen offen lesbischen Tennisprofis. Offiziell unbestätigt blieb allerdings ihre damalige Beziehung mit dem ebenfalls lesbischen Ex-Tennistar Hana Mandlíková, die sie ab 1990 neun Jahre lang coachte und mit ihr in Antwerpen zusammenlebte. Nach ihrem Karriereende 1999 trainierte Novotná unter anderem Marion Bartoli und zuletzt Barbora Krejčíková. Vor zwei Jahren erkrankte sie an Eierstockkrebs.

Screenshots Wimbledon, Ashish TVJana Novotna in Wimbledon 1998 und bei ihrem letzten Interview im April 2017

Böse, aber sexy: Im Januar läuft im US-Fernsehen ein Biopic über die berüchtigte bisexuelle Drogen-Patin Griselda Blanco, die in den 70er und 80er Jahren eine der mächtigsten Kokain-Bosse Kolumbiens war. Die Hauptrolle in Cocaine Godmother spielt Catherine Zeta-Jones, und der gerade veröffentlichte Trailer (siehe unten) zeigt sie vielversprechenderweise gleich zwei Mal mit einer Frau im Bett. Auch der Pay-TV-Sender HBO kündigte im letzten Jahr einen Film mit Jennifer Lopez als Griselda an. Wann (und ob) diese Version erscheint, ist noch nicht bekannt.

Neues vom The L Word-Reboot: Ex-Serienboss Ilene Chaiken (die wegen ihrer Serien Empire und The Handmaid’s Tale selbst keine Zeit dafür hat) hat ihre Nachfolgerin vorgestellt. Neue Showrunnerin wird die lesbische Drehbuchautorin/ Regisseurin Marja-Lewis Ryan (32), die sich freut, „die nächste Generation mit unterschiedlichen queeren Menschen anstoßen zu dürfen. Ich kann mir keinen besseren Zeitpunkt für diese Serie vorstellen.“ Ryans aktueller Film, die Komödie Liked mit Alycia Debnam-Carey (Lexa in The 100), kommt in den USA im Dezember ins Kino. Die Fortsetzung der beliebten Lesbenserie (2004-2009) kann jetzt also so richtig in Gang kommen! Das The L Word-Revival kündigten Kate Moennig, Jennifer Beals und Leisha Hailey im Juli an (wir berichteten).

Facebook/ Ryan Marja-Lewis Ryan (l.) mit ihrer Verlobten Jessie Warner, mit der sie seit vierzehn Jahren zusammen ist

Aktuell im Kino: The Battle of the Sexes über die lesbische Tennislegende Billie Jean King (Emma Stone), ihr Match gegen Tennismacho Bobby Riggs (Steve Carell), ihren Kampf für Gleichberechtigung und ihr Coming Out. In der aktuellen L-MAG (hier erhältlich) berichten wir ausführlich über den sehenswerten Film, lest hier online auch unser Interview mit dem Regieduo Valerie Faris und Jonathan Dayton.

Twentieth Century Fox Ihre Liebesgeschichte spielt keine Nebenrolle im Film: Billie Jean (Emma Stone, r.) und Marilyn (Andrea Riseborough)

Gestern startete in den Kinos auch 120 BPM (Termine/ Orte) über die Pariser Aids-Aktionsgruppe „Act up“, in der der schwule Regisseur Robin Campillo (The Returned) in den 1990er Jahren selbst aktiv war. In dem in Cannes ausgezeichneten Film, der zeitweise wie eine Dokumentation wirkt, spielt die queere Schauspielerin Adèle Haenel (K-Word #34, Die Blumen von gestern) eine besonders energische Aktivistin. Leider bleibt ihre Rolle klein und zweidimensional: Außer dass man sie zwei Mal im Hintergrund eine Frau küssen sieht, erfährt man nichts über sie.

Sind Anna Calvi und Jehnny Beth von der englischen Rockband Savages ein Paar? Anlass zu dieser Vermutung gibt ein Instagram-Posting, in dem Beth den Plan ankündigt, sich gemeinsam vom Acker zu machen und „gegenseitig unsere Babies zu kriegen“. Allerdings nur, „wenn alles den Bach runtergeht“ – und das ist dann doch nun wirklich eine unnötige Einschränkung! Vielleicht handelt es sich aber auch nur um eine fruchtbare musikalische Zusammenarbeit: Beth hat in diesem Jahr ihr erstes Soloalbum angekündigt. Ob die bisexuelle Sängerin noch mit ihrem langjährigen Freund, dem Musiker Johnny Hostile, zusammen ist, ist nicht bekannt. Über Calvi („Jezebel“), deren erste Oper Der Sandmann im Mai in Recklinghausen Premiere hatte und zurzeit am Düsseldorfer Schauspielhaus aufgeführt wird, gab es zuletzt Ende 2012 das - unbestätigte - Gerücht einer Affäre mit dem lesbischen Supermodel Freja Beha Erichsen. (Danke an K-Word-Leserin Anja für den Hinweis!)

If shit goes down the plan is to fuck off somewhere and have each other’s babies @annacalvi

Ein Beitrag geteilt von Jehnny Beth (@jehnnybeth) am

In K-Word stand's ja bereits: Ex-Grey’s Anatomy-Star Sara Ramirez spielt jetzt in der US-Politserie Madam Secretary mit. Am Sonntag tauchte die bisexuelle Schauspielerin nun zum ersten Mal in einer – jenseits von Big Boo in Orange is the New Black – fast nie gesehenen TV-Rolle als Butch auf! Dabei beeindruckte sie nicht nur mit einem Ultrakurzhaarschnitt, sondern kam auch wie eine Butch-Barbiepuppe mit fünf verschiedenen Outfit-Sets daher: von Anzug mit Krawatte und Springerstiefeln bis hin zum Motorradlook mit Lederjacke, Hoodie und Flanellhemd war alles dabei! Bei uns läuft die aktuelle vierte Staffel wohl 2018 bei Sky.

CBS Sara Ramirez (l.) als neue politische Beraterin der US-Außenministerin (Téa Leoni, r.)

Transparent-Hauptdarsteller Jeffrey Tambor wird in Staffel 5 der queeren Amazon-Serie nicht mehr dabei sein. Der Schauspieler, der für seine Rolle als Transfrau Maura einen Golden Globe und zwei Emmys gewann, erklärte am Wochenende seinen Ausstieg und kam damit womöglich nur seinem Rausschmiss zuvor: Seit ihm zwei Transschauspielerinnen der Serie, Trace Lysette (Shea) und Van Barnes, Mitte November sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten und Amazon die Anschuldigungen untersucht, denkt das Autorenteam schon über Wege nach, Maura aus der Serie zu schreiben. Tambor, der sich und sein Verhalten „missverstanden“ fühlt, begründete seinen Schritt mit „der politisierten Atmosphäre“ am Set.

Amazon Jeffrey Tambor (r.) als Maura Pfefferman mit Gaby Hoffmann, die einer seiner beiden bisexuellen Serientöchter spielt

Termine: Heute spielen die deutschen Fußballfrauen gegen Frankreich (Freitag, 18:00 Uhr, ARD) – ein Freundschaftsspiel, das möglicherweise über die Zukunft von Bundestrainerin Steffi Jones entscheidet. Wir berichten am Wochenende auf L-MAG Online!

Wer auf Frauenstimmen in der Musik steht, sollte heute bei Puls reinhören: Der öffentlich-rechtliche Radiosender (hier zu empfangen) sendet 24 Stunden lang nur Songs von Musikerinnen.

Blake, der lesbische Superheldinnen-Kurzfilm von Shamila Lengsfeld (hier unser Interview) wird in den nächsten Tagen in Hannover, Düsseldorf und München gezeigt (Termine). Und am 30. November diskutiert Hauptdarstellerin Lilian Felicitas Prudlo (hier unser Interview) im „Anyway“ in Köln mit Hella von Sinnen über lesbische Superheldinnen.

Blake/ Screenshot TrailerSo viel Zeit muss auch für eine Superheldin sein...
Anzeige

HIV-positiv: Stigmata im Praxisalltag

Eine Anzeige von Gilead Sciences
Wie kann HIV übertragen werden?
Ein Infektionsrisiko besteht, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten mit Wunden oder Schleimhäuten in Berührung kommen. Wichtig dabei ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x