L-Mag

K-Word #235: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Sängerin Diana King ("Shy Guy") hat geheiratet, auf welche Frauen Demi Lovato steht, Ruby Rose, Lindsay Lohan, der erste Trailer von "The Handmaid's Tale" ist da, neue Filme und mehr!

Von Karin Schupp

19.1.2017 - Ruby Rose im Rollstuhl?!? Keine Sorge - es ist nichts Dramatisches: Die Schauspielerin (Orange is the New Black, xXx 3) wird nach einer Wirbelsäulen-Operation eine Weile auf zwei Rädern unterwegs sein und ließ uns per Twitter wissen: "Mir geht's gut." Ihr neuer Film, der Hai-Thriller Meg mit Jason Statham, startet in Deutschland am 30. August.

Rose/ Instagram Ruby Rose mit ihrer Lebensgefährtin Jess Origliasso

Die Musikerinnen Diana King, bekannt durch ihren Welthit “Shy Guy”, und Mijanne Webster haben am letzten Wochenende geheiratet. “Als Künstlerin, die LGBTQ ist und in Jamaica zur Welt kam und aufwuchs, hätte ich nie gedacht, dass ich in meinem Leben einmal ‘Meine Frau’ sagen würde”, schrieb King auf Instagram. “Ich bin all denjenigen von ganzem Herzen dankbar, die weltweit für unsere Gleichheit und Menschenrechte gekämpft haben und es noch immer tun.“ Obwohl sie eigentlich sehr introvertiert und privat sei, teile sie diese Nachricht, „weil ich stark daran glaube, dass Sichtbarkeit entscheidend für Veränderungen ist.“ King, die seit Jahren in Florida lebt, outete sich 2012 als lesbisch und ist bis heute der einzige homosexuelle Promi Jamaikas. Mit Webster ist sie seit 2007 zusammen.

tlagmusic/ Instagram Diana King (l.) und Mijanne Webster

Vor zehn Jahren war Lindsay Lohan, Hollywoodsternchen mit Drogenproblemen, unsere, nun ja, Kristen Stewart (wir hatten ja nichts...). Ihre Beziehung mit der lesbischen DJ Samantha Ronson war über ein Jahr lang ein offenes Geheimnis, und Ende 2008 sagte Lohan im Interview mit Harper's Bazaar: „Es ist wohl ziemlich offensichtlich, mit wem ich zusammen bin. Sie ist eine wundervolle Person, und ich liebe sie sehr.“ Lesbisch sei sie nicht, eher bisexuell („Vielleicht. Ja. Ich will mich nicht definieren.“), zum ersten Mal mit einer Frau zusammen war sie aber wohl nicht („Ich weiß nicht. Vielleicht.“). Heute will sie von all dem nichts mehr wissen: „Nein, ich mag Männer“, sagte sie letzte Woche in der Wendy Williams Show auf die Frage, ob sie ihre Sexualität als „fließend“ bezeichne. „Sie mochten aber auch mal ein Mädchen…“, hakte die Gastgeberin nach. „Ja. Ich lebte in L.A.“, erklärte Lohan lachend. „Aber nein, ich habe gerade keine Beziehung.“ (Im Clip ab Min. 12'20'') Ich bin verwirrt: Macht Los Angeles lesbisch? Und wirklich beantwortet hat sie die Frage nicht, oder?!

Screenshot Lindsay Lohan (l.) bei Wendy Williams

Drei Monate, nachdem Demi Lovato als bi (K-Word #222) sich als bi geoutet hatte, stellte Ellen DeGeneres sie in ihrer Show mit dem Spiel “Who’d you rather?”/ “Mit wem würdest du lieber?” auf die Probe und schickte auch zwei weibliche Stars ins Rennen um ihre Gunst (wobei sie offen ließ, was genau man lieber mit dieser Person tun würde!). Ich will nicht zu viel verraten, aber: Lovato enttäuschte uns nicht!

Die Schauspielerin Heather Matarazzo (Plötzlich Prinzessin) und Comedian/ Drehbuchautorin Heather Turman haben sich verlobt. “Wir haben’s ein paar Tage für uns behalten, aber ich habe am 11.1. gefragt… und sie hat Ja gesagt”, schrieb Matarazzo, die sich 2004 als lesbisch outete und die wir auch aus The L Word kennen (in Staffel 4 spielte sie “Stacey Merkin”, die zu Jennys Ärger deren Roman verriss) auf Instagram. Seit wann die beiden Heathers ein Paar sind, ist nicht bekannt, aber Matarazzo spielt die Hauptrolle in der Komödie Stuck (2017), für die Turman das Drehbuch schrieb (noch ohne Kinostart). Nächste Woche läuft ihr neuer Film Don’t Worry, He Won’t Get Far On Foot (in dem auch Beth Ditto, Rooney Mara und Carrie Brownstein auftauchen) beim Sundance Filmfestival.

Turman/ Instagram Heather Matarazzo (r.) und Heather Turman

Das Sundance Filmfestival in Salt Lake City (18.-28. Jan.) zeigt wie immer auch interessante queere Filme: Lizzie erzählt von der mutmaßlichen Axtmörderin Lizzie Borden (Chloë Sevigny, Boys Don’t Cry), die 1892 ihre Eltern umgebracht haben soll, und ihrer engen (lesbischen?) Beziehung mit ihrem Dienstmädchen Bridget Sullivan (Kristen Stewart). Die bisexuelle Regisseurin Desiree Akhavan (Appropriate Behavior) stellt ihre Jugendbuchverfilmung The Miseducation of Cameron Post vor, in der eine lesbische Teenagerin (Chloë Grace Moretz) in ein „Umerziehungscamp“ geschickt wird. Keira Knightley spielt in Colette die berühmte französische Schriftstellerin (1873-1954), die Beziehungen mit Männern und Frauen – etwa mit der Autorin Natalie Barney und der Tänzerin und Sängerin Josephine Baker – hatte. Und die Dokumentation Bad Reputation widmet sich Rockstar Joan Jett (die aber wahrscheinlich auch diese Gelegenheit zu einem offiziellen Coming Out verstreichen lassen wird).

Historisch verbürgt ist eine Beziehung zwischen Lizzie (Chloe Sevigny) und Bridget (Kristen Stewart) nicht, aber wenn "Lizzie" in diese Richtung geht, haben wir nichts dagegen einzuwenden!

Im April kommt Staffel 2 von The Handmaid's Tale, und jetzt erschien der erste Trailer! Die Serie, die acht Emmys und einen Golden Globe als “Beste Dramaserie” gewann, wird sich in den neuen Folgen noch stärker von seiner Vorlage, Margaret Atwoods feministischem Zukunftsroman Der Report der Magd, entfernen: Unter anderem werden wir auch die berüchtigten “Kolonien” sehen, in die die Rebellinnen gegen das totalitäre Männer-Regime verbannt werden. Auch Moira (Samira Wiley) und Offglen/ Emily (Alexis Bledel), die lesbischen Freundinnen von Hauptfigur Offred/ June (Elisabeth Moss), werden wieder dabei sein, neu eingeführt wird Emilys Frau Sylvia, gespielt von der lesbischen Schauspielerin Clea DuVall (Coming Outs 2016). In den USA startet Staffel 2 am 25. April, der deutsche Start ist noch nicht bekannt (Staffel 1 steht unter anderem bei Amazon und iTunes).

Jetzt auf Youtube: In der zweiten Staffel der Drag King-Castingshow King Me: Rise of a Drag King kämpft auch ein deutscher Drag King um die King Me-Krone: Hans Schwanz alias Stephanie Weber (hier im L-MAG Online-Interview). In dem Internationalen Wettbewerb treten die Kings in zehn Performance-Challenges gegeneinander an. Die neuen Folgen stehen jeden Mittwoch online, Folge 1 ist  bereits da.

Stephanie Weber "Hans Schwarz" will Drag King-Star werden

Unsere langjährige Autorin und frühere L-MAG-Redakteurin Simone Veenstra war im Fernsehen! Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk sprach sie über ihren neuen Roman "Sind dann mal weg" (Heyne Verlag) - hier in der Mediathek.

Screenshot Ob ihr ein Interview am Kaminfeuer lieber gewesen wäre? Aber Simone schickt die Seniorengruppe in ihrem Roman ja auch in den kühlen Norden...
Anzeige

Liebe Dich selbst: Mit diesen Tipps klappt’s

Wir sind fair und mitfühlend im Umgang mit unseren Mitmenschen. Doch gehen wir auch mit uns selbst so gut um, wie mit unseren Freunden? Liebst Du Dich selbst – aufrichtig und wahrhaftig? Wir finden: ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x