L-Mag

K-Word #237: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Kino-Lovestory mit Rachel McAdams und Rachel Weisz, Charlize Theron spielt wieder eine bisexuelle Rolle, Lesbenfilm gewinnt beim Sundance Festival, Kate Moennig, Ruby Rose, Cara Delevingne, Ellen DeGeneres & Portia de Rossi - und mehr!

Screenshot TrailerRachel Weisz und Rachel McAdams in "Disobedience"

Von Karin Schupp

2.2.2018 - Endlich da: Der erste Trailer des lesbischen Liebesdramas Disobedience mit Rachel McAdams (Spotlight) und Rachel Weisz (Das Bourne Vermächtnis). In der Romanverfilmung spielen sie zwei Frauen aus einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London, die früher Geliebte waren und sich nach Jahren wiedersehen, als Esti (McAdams) längst mit Ronits (Weisz) Cousin verheiratet ist. Regie führte Sebastián Lelio, dessen Trans-Drama Eine fantastische Frau in gerade für den Auslands-Oscar nominiert wurde. Disobedience, der letztes Jahr beim Filmfestival in Toronto Premiere hatte, startet in den USA Ende April, einen deutschen Starttermin gibt’s leider noch nicht.

Letzte Woche feierte Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag (K-Word #236), und in ihrer Show wurde sie von ihrer Frau mit einem tollen Geschenk überrascht: Portia de Rossi gründete für sie die Stiftung “The Ellen DeGeneres Wildlife Fund”, die als erstes Projekt das “Ellen DeGeneres Center for the Dian Fossey Gorilla Fund” bauen will. Die Organisation, die den Berggorilla-Bestand in Ruanda retten will, soll damit ein festes Zuhause bekommen. Die Gorillaforschern Dian Fossey (1932-1985) ist ein großes Idol der Tierfreundin DeGeneres.

Screenshot Überraschte ihre Frau in ihrer Geburtstagsshow: Portia de Rossi (l.) und Ellen DeGeneres (zum Clip: Klick aufs Bild)

The Miseducation of Cameron Post gewann den Großen Preis der Jury des Sundance Film Festivals. In dem Film geht es um eine lesbische Teenagerin (Chloë Grace Moretz), die in ein christliches Umerziehungscamp gesteckt wird. Moretz, die zwei schwule Brüder hat, widmete den Preis „den LGBTQ-Überlebenden homosexueller Heilungs-Therapien" und machte darauf aufmerksam, dass solche "Therapien" in nur neun der 50 US-Bundesstaaten verboten sind. Schön, dass damit ein wichtiges LGBT-Thema ausgezeichnet wurde! Und zudem ein Lesbenfilm von einer bisexuellen Regisseurin, Desiree Akhavan (Appropriate Behavior), der auf dem Roman einer lesbischen Autorin, Emily M. Danforth, basiert und mit Sasha Lane (die Moretz‘ beste Freundin im Camp spielt) eine offen lesbische Schauspielerin im Cast hat! Und sicherlich hilft der Preis auch dabei, einen deutschen Kinoverleih zu finden, denn bisher gibt's noch keinen.

IMDd/ Screenshot Der Cast von "The Miseducation of Cameron Post" beim Sundance-Filmfestival (zum Interview: Klick aufs Bild)

Das nennt man dann wohl Schönheitsschlaf: Cara Delevingne (K-Word #159), queeres Model und Schauspielerin (Valerian und die Stadt der tausend Planeten), hält in diesem Clip ein kleines Nickerchen, während sie geschminkt wird…

Und wo wir gerade auf Instagram sind: Hier lernt Kate Moennig (The L Word), wie man einen Pizzateig ordnungsgemäß durch die Luft wirbelt. Ihre Lehrerin ist Courtney Storer, Chefköchin von "Jon & Vinny’s", einem der angesagtesten Restaurants in L.A.

Learning to make pizza from the best @_full_court_press #yeschef

Ein Beitrag geteilt von Kate Moennig (@kateomoennig) am

Eben spielte Charlize Theron noch eine bisexuelle Geheimagentin in Atomic Blonde (unsere Filmkritik; gibt's auf DVD), und auch in ihrem neuen Film Tully spielt die Oscar-Gewinnerin eine bisexuelle Frau. Die hängt allerdings in einer freudlosen Hetero-Ehe mit drei Kindern fest und steht kurz vor dem Nervenzusammenbruch – bis ihr Bruder ihr die perfekte Nanny (Mackenzie Davis, bekannt aus der lesbischen Black Mirror-Folge „San Junipero“) organisiert. In unserer Version würde sich daraus natürlich eine Lovestory entwickeln, der Film von Jason Reitman und Drehbuchautorin Diablo Cody (Juno, One Mississippi) geht aber wohl leider nicht in diese Richtung…

Screenshot Trailer Charlize Theron in "Tully" (zum Trailer: Klick aufs Bild)

Remakes von Filmhits sind heutzutage ja ganz normal, und so wunderte sich auch niemand über den Trailer für eine neue Version von Crocodile Dundee (1986), dem erfolgreichsten australische Kinofilm aller Zeiten. Aber schade: Dundee: The Son of a Legend Returns Home mit australischen Stars wie Hugh Jackman, Liam und Chris Hemsworth, Russell Crowe, Margot Robbie und Australiens bekanntester Lesbe Ruby Rose ist nur ein sehr aufwändiger Werbespot, der Lust auf einen Urlaub in Down Under machen soll (hier der lange Trailer). Andererseits: In Zeiten, wo selbst Videospiele und Emojis zu Filmen aufgeblasen werden – wieso nicht auch “Der Film zum Trailer”?!?

Ein Beitrag geteilt von Ruby Rose (@rubyrose) am

Roller Derby WM: Noch bis Sonntag spielt Team Germany (das 30-40 % lesbische Spielerinnen in seinen Reihen hat, wie uns Nationalspielerin Heidi Thole  erzählte) in Manchester um den Weltmeisterinnen-Titel – und wir drücken die Daumen! Morgen geht’s gegen Belgien, und wer den coolen Sport miterleben will: hier geht’s zum Livestream.

Team Germany Das deutsche Roller Derby Team schickt uns gestern einen "L-"-Gruß aus Manchester
Anzeige

LOVE is GREAT: Großbritannien erleben!

Zwölf Pride Festivals gibt es inzwischen in Großbritannien, dennoch führt London die Liste der Top-Reiseziele für queere Touristen an. Egal ob Sightseeing-Trip, Party-Wochenende oder Shopping-Tour, ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x