L-Mag

K-Word #243: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Supermodel Kendall Jenner outet sich... als hetero, Youtube-Star Gigi Gorgeous verlobt, Andrea Eskau dominiert Paralympics, Maren Kroymann, Ellen DeGeneres, Dominique Rinderknecht & Tamy Glauser, Nicola Adams und Frida Kahlo als Barbies - und mehr!

Gorgeous/ InstagramHigh Society-Lesben: Gigi Gorgeous (l.) und Nats Getty

Von Karin Schupp

16.3.2018 - Das wird jetzt viele enttäuschen, aber Supermodel Kendall Jenner hat sich als 100% hetero geoutet. „Ich glaube, ich habe keinen bisexuellen oder homosexuellen Knochen in meinem Körper, aber wer weiß?!“, sagte die 22-Jährige der US-Vogue. „Ich weiß, dass ich eine Art… männliche Energie habe. Aber das soll jetzt nicht falsch klingen, weil ich nicht transgender oder so bin. (…) Ich bin nicht lesbisch. Ich habe nichts zu verbergen. So etwas würde ich niemals verbergen.“ Sie halte nur ihre boyfriends mehr aus dem Rampenlicht als der Rest ihres Jenner/ Kardashian-Clans, sagte das derzeit erfolgreichste Model der Welt, das mit dem Basketballer Blake Griffin liiert sein soll. Über Jenner, Tochter von Kris Jenner und Transfrau Caitlyn Jenner (K-Word #99), kursieren schon lange Bi-Gerüchte - es gibt dazu sogar einen eigenen Twitter-Account! -, aber vielleicht weiß sie es ja einfach nur selbst noch nicht...

Instagram Kendall Jenner - keiner dieser Knochen, die ihr hier seht, ist homo- oder bisexuell...

Und noch mehr Millennial-Promis: Gigi Gorgeous (25) und die Milliardärstochter Nats Getty haben sich verlobt. Gorgeous, kanadischer Youtube- und Reality-Star (2,8 Mio. YT-Abonnent_innen), outete sich mit 16 als schwul, mit 21 als trans und vor zwei Jahren als lesbisch - damals war sie schon ein paar Monate mit Getty zusammen. Jetzt, an ihrem zweiten Jahrestag, machte ihr Getty in Frankreich, wo sich kennen lernten, einen Antrag - inklusive Schloss und Feuerwerk. „Ich bin verlobt!“, hört man Gorgeous in dem Clip rufen. „Mit der Liebe meines Lebens!“

Herzlichen Glückwunsch! Maren Kroymanns Sketch-Comedyshow Kroymann (Mediathek) bekommt den Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Unterhaltung. „Freude ist gar kein Ausdruck – ich kann’s noch gar nicht glauben! Und bin wirklich beglückt", reagierte die Schauspielerin/ Comedian/ Sängerin. "Die Nominierung war schon grandios. Aber jetzt kriegen wir sogar den Preis – für eine feministische Sketchcomedy mit einer 68-jährigen Lesbe!“ Der renommierte Fernsehpreis wird am 13. April verliehen.

Radio Bremen/ SWR/ NDR/ rbb/ Joseph Strauch Maren Kroymann (r.) mit Annette Frier in Folge 3 von "Kroymann"

Schon vier Medaillen holte Andrea Eskau bei den Paralympics in Pyeongchang: Nach Gold im Biathlon (10 km) und zwei Mal Silber im Langlauf (12 km und 1,1 km Sprint) stand sie heute auch nach 12,5 km Biathlon ganz oben dem Treppchen! Damit hat die offen lesbische Thüringerin, die in Köln lebt, 13 olympische Medaillen im Schrank, darunter auch fünf von den Sommer-Paralympics, wo sie im Handbike antritt. So kann's weitergehen: Die Fahnenträgerin der Eröffnungsfeier (K-Word #242) hat noch zwei Rennen vor sich!

Das Erste/ Screenshot Andrea Eskau, gestern bei der Siegerehrung der Langlauf-Sprinterinnen

Dass TV-Moderatorin Dominique Rinderknecht und Model Tamy Glauser, ihre Beziehung nie versteckt haben, hat dem berühmtesten Frauenpaar der Schweiz (K-Word #179) nicht geschadet. „Die ganze Aufmerksamkeit war eigentlich immer sehr positiv, auch heute noch kriegen wir so viele schöne Nachrichten, was uns immer wahnsinnig freut!“, sagte Rinderknecht der Schweizer Illustrierte, und Glauser glaubt, dass sich seit ihrem Coming Out "einiges in Richtung Normalität bewegt hat. Das merkt man an den Medien und deren Wortwahl und Fokus, aber auch im privaten Umgang. Es ist kaum mehr ein Thema, dass wir zwei Frauen und ein Paar sind. Viel mehr interessieren die Personen an sich. Und so müsste das doch auch sein, denn bei allen ist die Sexualität immer nur ein Teil der Person und nie die ganze Persönlichkeit.“

Am Dienstag warf der DFB Bundestrainerin Steffi Jones raus (wir berichteten) und setzte Horst Hrubesch vorübergehend auf die Bank. Wer den Posten übernimmt, steht noch nicht fest – Junioren-Nationalcoach Maren Meinert hat aber bereits „aus familiären Gründen“ abgesagt. Auch ob Jones „in anderer Funktion dem deutschen Fußball und dem DFB erhalten bleibt“, wie DFB-Boss Reinhard Grindel in der offiziellen Pressemitteilung hofft, ist noch nicht bekannt.

Am Sonntag spielt das einzige Ehepaar der Fußballbundesliga (K-Word #236) erstmals gegeneinander: Ella Masar reist mit Tabellenführer VfL Wolfsburg zum FF USV Jena, in dessen Tor ihre Frau Erin McLeod steht. „Wenn Ella auf mein Tor schießt, werde ich natürlich besonders motiviert sein, den Ball zu halten, weil ich weiß, was ich mir sonst hinterher anhören darf“, sagte die kanadische Nationaltorhüterin im Vorfeld. „Es ist natürlich eine große Ehre, gegen sie spielen zu dürfen. In meinen Augen ist sie eine der besten Fußballerinnen der Welt.“

McLeod/ Instagram Ob sie am Sonntagabend auch so einträchtig kuscheln werden? Ella Masar (l.) und Erin McLeod

Erst letztes Jahr legalisierte Bermuda die Ehe für Lesben und Schwule – und schon nahm die neue Regierung das Gesetz wieder zurück (wir berichteten): Nur noch bis Ende Mai dürfen gleichgeschlechtliche Paare in der Inselrepublik heiraten. Die Protestbewegung, die sich auf den Tourismus fokussiert - vor allem Kreuzfahrten, darunter auch etliche lesbische und schwule, sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor - bekam jetzt Unterstützung von Ellen DeGeneres: „Ich denke, da werde ich wohl meine Reise canceln“, twitterte sie an ihrer über 77 Mio. Follower. „Wer noch?“

Wynonna Earp bleibt eine der lesbenfreundlichsten Serien der Welt: Die “schräge, dämonenjagende, feministische Cowboyserie” (O-Ton Serien-Boss Emily Andras) schenkte uns nicht nur das Kult-Frauenpaar „WayHaught“, sondern castete als Gaststar in Staffel 3 auch Lesben-Ikone Zoie Palmer, bekannt als lesbische Ärztin Lauren aus Lost Girl, Andras‘ früherem Arbeitsplatz. Die Dreharbeiten dauern noch bis Anfang Mai, Premiere soll wohl im Sommer sein. Staffel 1 und 2 stehen bei Netflix (unsere TV-Kritik).

Showcase Bringt aus "Lost Girl" schon Vorwissen über Dämonen mit: Zoie Palmer

Zum Internationalen Frauentag veröffentlichte Mattel 17 neue Barbies, deren Vorbild echte, “inspirierende” Frauen sind, darunter Flugpionierin Amelia Earthart,Wonder Woman-Regisseurin Patty Jenkins und die NASA-Mathematikerin Katherine Johnson. Aber nicht alle sind darüber glücklich über diese PR-Aktion: Die Familie der bisexuellen Künstlerin Frida Kahlo mahnte den Hersteller ab – nicht nur aus rechtlichen Gründen, sondern weil die Puppe eine beschönigende Version der behinderten Mexikanerin mit der berühmten “Monobraue” sei. Kritik kam auch von Salma Hayek, die Kahlo in Frida spielte (K-Word #230): “Frida Kahlo hat nie versucht, wie jemand anderes auszusehen oder zu sein. Sie hat immer ihre Einzigartigkeit gefeiert. Wie konnte man sie in eine Barbie verwandeln?", schrieb sie auf Instagram.

Mattel 2018 Ersetzen leider nicht die ultradünnen, storchenbeinigen Original-Barbies: Frida Kahlo (Mitte), Nicola Adams (2.v.l.) und weitere Barbies aus der "Sheros"-Kollektion

Ganz anders Nicola Adams: Die bisexuelle Boxerin und zweifache Olympiasiegerin, die als erste Britin der “Shero”-Kollektion hinzugefügt wurde, freute sich über ihre Barbie: “Ohne meine eigenen Rollenvorbilder wäre ich nicht da, wo ich heute bin. (…) Als ich ein Kind war, gab es in den Medien keine Boxerinnen; wenn ich früher andere Frauen boxen gesehen hätte, hätte ich meine Leidenschaft vielleicht früher entdeckt.”

Anzeige

Lernen Sie die Samenspender von Cryos kennen!


Cryos ist die größte Samenbank der Welt. Bei Cryos finden Sie online mehr als 1000 Samenspender aller Ethnizitäten. Doch wer sind diese Männer und warum haben sie sich dazu entschieden, ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x