L-Mag

K-Word #244: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Ex-"Sex and the City"-Star Cynthia Nixon will Gouverneurin von New York werden, Cara Delevingne & Paris Jackson, Melissa Etheridge, "Berlin - Tag & Nacht", Nilla Fischer, Andrea Eskau, Lena Waithe - und mehr!

ScreenshotCynthia Nixon wird bereits von Rosie O'Donnell, Lea DeLaria ("Orange is the New Black") und ihrer Ex-"Sex and the City"-Kollegin Kristin Davis unterstützt

Von Karin Schupp

23.3.2018 - Cynthia Nixon will Gouverneurin von New York werden! Um bei der Wahl im November antreten zu können, muss der bisexuelle Sex and the City-Star allerdings erst einmal von der eigenen Partei, den Demokraten, aufgestellt werden - und der amtierende demokratische Gouverneur Andrew Cuomo wird ihr die Kandidatur nicht einfach so überlassen. Nachdem eine (bedauerlicherweise selbst lesbische!) Beraterin von Cuomo sie als „unqualifizierte Lesbe“ bezeichnet hatte, witzelte Nixon beim Kampagnenstart am Mittwoch in der LGBT-Kneipe Stonewall Inn: „Und sie hat streng genommen Recht – mir fehlt nämlich das Zertifikat des Amts für lesbische Angelegenheiten. Zu meiner Verteidigung: Das ist halt viel Papierkram…“ Die dreifache Mutter, die sich für Bildung, LGBT- und Frauenrechte engagiert, erklärt ihre Motivation so: „Ich bin in New York geboren und aufgewachsen. Meine Kinder werden hier groß. Hier habe ich die Liebe meines Lebens, Christine, kennen gelernt und geheiratet.“ Ihre Familie kommt auch in ihrem Wahlkampf-Clip vor:

Drei offen lesbische Fußballerinnen wurden in die Welt-Elf der Frauen gewählt: Nilla Fischer,  Pernille Harder (beide: VfL Wolfsburg) und Torfrau Hedvig Lindahl (FC Chelsea). Die einzige Deutsche im „Women’s World XI“-Team ist Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon). Die Abstimmung unter 4100 internationalen Fußballerinnen wurde von der Internationalen Spielergewerkschaft FIFPro durchgeführt.

Instagram Nilla Fischer, Kapitänin des VfL Wolfsburg, mit ihrem Sohn Neo, der an Weihnachten zur Welt kam

Queere Cover-Girls: Emma González, bisexuelle Schülerin und Überlebende des Highschool-Amoklaufs in Parkland/ Florida, die durch ihre wütende Rede bei einer Demo gegen die Schusswaffen weltweit bekannt wurde, ziert die aktuelle Ausgabe der US-Zeitschrift TIME. Beim „March for our Lives“, den sie mit Mitschülern organisierte, wird morgen auf über 800 Demos landes- und weltweit gegen die laxen Waffengesetze in den USA demonstriert.

Und Vanity Fair nahm die schwarze, lesbische Drehbuchautorin und Schauspielerin Lena Waithe auf ihr April-Cover. Die Emmy-Gewinnerin (für Master of None, K-Word #218) engagiert sich dafür, mehr Queere und Schwarze vor und hinter die Kamera zu holen und gehört zu den Gründungsmitgliedern der #Time’s Up-Kampagne für Geschlechtergleichheit und gegen sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz (K-Word #233). Im US-Fernsehen läuft zurzeit ihre erste eigene Serie, The Chi (mit einem lesbischen Paar, leider nur im Nebencast), in Steven Spielbergs neuem Science Fiction-Film Ready Player One spielt sie eine lesbische Rolle (Kinostart: 5. April).

Wurde von einem republikanischen Politiker als „Skinhead-Lesbe“ bezeichnet (er musste inzwischen zurücktreten): Emma González (linkes Bild, Mitte). "Ich will nicht weiß sein, ich will nicht hetero sein. Ich will mich nicht anpassen", sagt Lena Waithe (r.)

Topmodel/ Schauspielerin Cara Delevingne und Michael Jacksons Tochter Paris Jackson tun nichts gegen die Gerüchte, dass sie ein Paar seien (K-Word #240) – im Gegenteil: In diesem Selfie-Clip liegen sie zusammen im Bett und schauen sich den Lesbenfilm Carol an…

Andrea Eskau war die erfolgreichste Deutsche bei den Paralympics in Pyeongchang: Sie holte sechs Medaillen im Skilanglauf und Biathlon, davon zwei Mal Gold über 10 km und 12,5 km Biathlon. Die 46-Jährige, Spitzname “Tiger”, hat jetzt 15 Paralympics-Medaillen im Schrank, davon fünf im Handbike, denn bei den Sommerspielen tritt die offen lesbische Thüringerin, die in Köln lebt, ebenfalls an. Wir gratulieren!

Sportschau.de/ Screenshot "So langsam muss ich aufpassen, dass ich kein Übergepäck habe", sagte Andrea Eskau nach ihre dritten Medaille, Silber im Langlauf-Sprint - und holte danach noch drei weitere Medaillen!

Schön, wenn man Arbeit und Vergnügen miteinander verbinden kann: Melissa Etheridge veranstaltete letzte Woche zum zweiten Mal eine Kreuzfahrt durch die Karibik und trat – neben anderen Musikern – auch selbst auf.

Jetzt im Kino (in diesen Städten): In Thelma, einer Mischung aus Coming Out-Story und Horror-Thriller, verliebt sich eine einsame Studentin (Eili Harboe) zum ersten Mal. Aber Anja (Kaya Wilkins) löst mehr in ihr aus als nur ein Kribbeln im Bauch: Thelma wird von mysteriösen Anfällen gepackt, und merkwürdige Dinge passieren um sie herum… (unsere Filmkritik).

Le Pacte „Wie eine Adaption von 'Carrie', bei der Ingmar Bergman Regie führte“, schrieb IndieWire über "Thelma"

In Berlin - Tag & Nacht (RTLII) fragt sich Jacky (Melissa Christina Zerhau), angeheizt von ihrer Schulfreundin Kim (Nathalie Bleicher-Woth, K-Word #217), schon seit einiger Zeit, ob sie lesbisch sei, war aber nach einem Besuch einer Lesbenbar überzeugt, doch nicht auf Frauen zu stehen. Aber vielleicht ist sie einfach nur in die bisexuelle Barbesitzerin Alina (Saskia Beecks, K-Word #217) verliebt? Es ist aber auch nicht so einfach in der trashigen Reality Soap: An der Fingernägellänge lassen sich die Lesben jedenfalls nicht erkennen...

Anzeige

Die 10 wichtigsten Dinge, die Sie bei der Auswahl eines Samenspenders beachten sollten:


Cryos International ist die größte Samenbank der Welt und verfügt über eine mehr als 30-jährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Im Laufe der Jahre haben wir viel darüber gelernt, welche Fragen man ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x