L-Mag

K-Word #251: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Melissa Etheridge, Samira Wiley, Ruby Rose, Lena Waithe, Evan Rachel Wood über Oralsex, Twitter wünscht sich Kristen Stewart & Cate Blanchett als Paar, Saara Aalto im ESC-Finale, Dominique Rinderknecht & Tamy Glauser, "Transparent"-News - und mehr!

Von Karin Schupp

11.5.2018 - Lesbisches Gipfeltreffen: Bei den GLAAD Media Awards am letzten Wochenende in New York trafen sich Melissa Etheridge, die mit Adam Lambert ihren Song „I’m the Only One“ performte, und die Schauspielerin Samira Wiley (K-Word #218), bekannt für ihre lesbischen Rollen in Orange is the New Black und The Handmaid's Tale.

Etheridge/ InstagramMelissa Etheridge und Samira Wiley mit ihren Ehefrauen Linda Wallem (ganz links) und Lauren Morelli (2.v.r.), rechts Melissas Tochter Bailey

Samira Wiley bekam an dem Abend den Vito Russo Award, den ihr Alexis Bledel (die in The Handmaid’s Tale ebenfalls eine lesbische Rolle spielt) überreichte. Mit dem Preis ehrt der LGBT-Medienverband GLAAD Promis, die sich um die Sichtbarkeit von LGBT verdient gemacht haben. „Sichtbarkeit ist entscheidend“, sagte Wiley in ihrer Dankesrede. „Meine Frau Lauren und ich halten unsere Sichtbarkeit für ein großes Privileg. Wir fühlen uns geehrt, jungen Leuten ein liebevolles, wunderbares Beispiel davon zu geben, wie ihre Zukunft aussehen könnte.“

Die Met Gala am Montag in New York war ebenfalls eine rechte queere Angelegenheit, auch wenn das diesjährige Motto „Himmlische Körper“ dazu aufforderte, sich ausgerechnet vom homophoben Katholizismus inspirieren zu lassen. Zu den Gästen gehörten Ruby Rose, Janelle Monáe (K-Word #249) und Tessa Thompson (die ein Paar sein sollen, aber nicht zusammen kamen), Cara Delevingne, ihre angebliche Affäre Paris Jackson (K-Word #245), die mit Miley Cyrus kam, und deren Ex-Affäre Stella Maxwell, die inzwischen mit Kristen Stewart liiert ist (hier die Bilder).

Rose/ InstagramRuby Rose (l.) mit Oscar-Gewinnerin Frances McDormand

Das wohl größte Statement des Abends machte aber wohl Hollywoods LGBT-Hoffnung Lena Waithe (Master of None). Die lesbische Drehbuch-Autorin und Schauspielerin kam nicht nur im Anzug - für Frauen ist ja allein das schon eine Sensation! -, sondern umhüllte sich mit einer riesigen Regenbogenfahne (die sie nicht etwa im Gay Pride-Laden gekauft hatte, sondern von Carolina Herrera entwerfen ließ). Damit bezog sie sich auf die Rede zu ihrem Emmy-Gewinn 2017, in der sie junge LGBTQ dazu aufrief: „Zieht jeden Tag, wenn ihr aus der Tür geht, euer unsichtbares Cape an und erobert die Welt!“

ach_diamond/ InstagramLena Waithe vor der Met Gala

Kristen Stewart, sonst ein Stammgast der Met Gala, musste in diesem Jahr absagen: Sie sitzt in der Jury des Filmfestivals in Cannes - und wird auf Twitter bereits mit Jury-Präsidentin Cate Blanchett als neues Traumpaar "geshippt". Wie die beiden den lesbischen Wettbewerbsfilm Rafiki fanden, der in seinem Heimatland Kenia zensiert wurde (K-Word #250) und in Cannes bereits Premiere hatte, wissen wir nicht - da werden wir wohl die Preisverleihung am 19. Mai abwarten müssen.

Die queere Amazon-Serie Transparent wird nach der fünften Staffel enden – das gab Serienboss Jill Soloway am Montag bekannt. Die Dreharbeiten für die letzte Staffel haben noch nicht begonnen, sodass sie wohl erst 2019 erscheinen wird. Die Nachricht kommt zwei Monate nach dem Rauswurf von Hauptdarsteller Jeffrey Tambor (Maura), dem zwei Transfrauen sexuelle Belästigung am Set vorgeworfen hatten (K-Word #239). The Hollywood Reporter rollt hier die ganze Story ausführlich auf.

Nur wer gute Nerven hat, wird sich auf Ruby Roses neuen Film freuen: Der Thriller The Meg über den größten Hai aller Zeiten startet am 30. August im Kino (Trailer).

Warner Bros./ Screenshot TrailerRuby Rose (r.) und Bingbing Li in "The Meg" (der Mega-Hai hat nicht aufs Bild gepasst)

Kriegen wir in diesem Jahr eine lesbische ESC-Sigerin? Saara Aalto (K-Word #250) hat das Halbfinale überstanden und steht mit ihrem Song “Monster” morgen im Finale des Eurovision Song Contests. Die Finnin hat die Startnummer 17 (von 26).

Aalto/ InstagramSeit fast vier Jahren ein Paar: Saara Alto (r.) und ihre Verlobte Meri Sopanen in Portugal

Einen Shitstorm löste DJ Khaled mit einem jüngst aufgetauchten Interview von 2015 aus, in dem er erklärte, dass er seine Frau nie oral befriedigen würde (“Niemals! Ich tu das einfach nicht!”). Am besten brachte es die bisexuelle Schauspielerin Evan Rachel Wood (K-Word #250) auf den Punkt, die auf Twitter schrieb: "Da verpasst du echt was. Lass dir das von jemandem sagen, der voller Stolz und mit großer Freude Frauen verwöhnt.“ Und selten passte ein Emoji so gut...

Das einzige öffentliche Frauenpaar der Schweiz, TV-Moderatorin Dominique Rinderknecht und Model Tamy Glauser (K-Word #243), hält in seiner Heimat wacker die Regenbogenfahne hoch und setzte auch auf der Energy Fashion Night am Samstag in Zürich ein Zeichen für LGTB-Rechte:

Vor einem Jahr riefen wir zum Crowdfunding für einen Kurzfilm auf (K-Word #203) - und jetzt ist er fertig! Na und? erzählt die Liebesgeschichte zweier junger Frauen, die der Filmemacher ambitionierterweise im Jahr 1979 ansiedelte, die aber genauso gut auch heute spielen könnte.

Anzeige

HIV-positiv: Stigmata im Praxisalltag

Eine Anzeige von Gilead Sciences
Wie kann HIV übertragen werden?
Ein Infektionsrisiko besteht, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten mit Wunden oder Schleimhäuten in Berührung kommen. Wichtig dabei ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x