L-Mag

K-Word #296: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Neues vom "The L Word"-Reboot, Ruby Rose und ihre Ex, Spice Girls: Geri Halliwell zum angeblichen One Night Stand mit Mel B., Kerstin Ott und ihre Frau erzählen ihre Lovestory, TV- und Filmtipps, wie bisexuell ist Ariana Grande? Und mehr!

Von Karin Schupp

5.4.2019 - Im Februar hörten wir zum letzten Mal News vom The L Word-Reboot (K-Word #290), und jetzt hat die Produktion der neuen Staffel begonnen - das beweisen Fotos aus dem “Writer’s Room”, auf dem die AutorInnen mit den Produzentinnen und Stars der Serie Jennifer Beals, Kate Moennig und Leisha Hailey posieren (hier, hier und hier). Drehstart wird somit in einigen Wochen sein. Zum Drehbuchteam gehören die erfahrenen Comedy-Autorinnen Regina Y. Hicks (sie schrieb den kommenden Teil 3 von Sister Act) und Melody Derloshon (Cougar Town) und zwei Transmänner, Thomas Page McBee (der auch dem Writer's Room der neuen queeren Netflix-Serie Tales of the City angehörte) und Tuck Dowrey. Der US-Sender Showtime will die Folgen Ende 2019 ausstrahlen.

Hicks/ Instagram"A great deep-dive-wild-ride" verspricht Jennifer Beals (r.), hier mit der neuen "The L Word"-Autorin Regina Y. Hicks, auf Instagram

Während Ruby Rose in Vancouver als neue lesbische Batwoman vor der Kamera steht und mit Lost Girl-Star Rachel Skarsten, ihrer Widersacherin in der Serie (K-Word #289), durch die Stadt bummelt, hat ihre Ex Jess Origliasso immer noch an ihrer Beziehung zu knabbern, die Anfang 2018 auseinander ging (K-Word #246). “Ich versuche immer noch selbst damit klarzukommen, deshalb ist es so schwer zu erklären. Es ist so viel passiert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll”, sagte die Sängerin vom australischen Popduos The Veronicas in einem Radio-Interview. “Für mich war es Zeit, mich aus der Situation rauszuziehen und so glücklich und gesund zu sein, wie ich es verdiene.” Die beiden waren vor Jahren einmal ein Paar und danach gute Freundinnen, als sie sich 2016 neu ineinander verliebten. Dass ihre Trennung nicht harmonisch verlief, wurde bereits im November bekannt, als sie sich einen Schlagabtausch auf Instagram lieferten (K-Word #277). Jess ist mittlerweile mit der Musikerin Kai Carlton zusammen, ob Ruby neu liiert ist, ist - ungewöhnlicherweise – nicht bekannt.

Instagram: Skarsten / Origliasso Rachel Skarsten, Ruby Rose, Jess Origliasso und Kai Carlon (v.l.n.r.)

In Let’s Dance tanzen Kerstin Ott und ihre Profi-Tanzpartnerin Regina Luca (K-Word #295) heute Abend einen Tango zu “Addicted To You” (RTL, 20:15 Uhr), in Bild erzählten sie und ihre Frau Karolina (K-Word #213) ihre Lovestory: Bei Kerstin war’s Liebe auf den ersten Blick, und ihre damalige beste Freundin sollte mit ihrer Einschätzung „Karolina steht auf Männer. Vorher werde ich Papst!“ nicht Recht behalten, auch wenn Karolina „sie anfangs gar nicht [mochte], weil sie mir so angepriesen wurde. Aber die Chemie stimmte dann doch.“ Ein halbes Jahr lang sahen sie sich „täglich und schliefen nebeneinander ein – es passierte nichts!“, wie die schüchterne Butch erzählte – bis Karolina den ersten Schritt machte: “Irgendwann musste ich das in die Hand nehmen“, sagte Karolina. „Und darauf bin ich sehr stolz: Ich habe sie als Erstes geknutscht.“ Am 20. November beginnt Kerstin Otts erste Solo-Tour "Mut zur Katastrophe" (Termine). 

Kerstin Ott/ InstagramKerstin Ott mit ihrer Frau Karolina (l.) und ihrer "Let's Dance"-Partnerin Regina Luca (M.)

Und auch das Frauenpaar in der österreichischen Tanzshow Dancing Stars ist noch dabei: Hier gehen die lesbische Musikerin Virginia Ernst und Alexandra Scheriau (K-Word #295) heute Abend mit einem Jive ins Rennen (ORF eins, 20:15 Uhr).

Letzte Woche verriet Melanie Brown, dass sie in den Neunzigern einen One-Night-Stand mit Spice Girls-Kollegin Geri Halliwell Horner hatte (K-Word #295), und die Zeitung The Mail on Sunday legte prompt noch einen drauf und behauptete, die beiden seien in Wirklichkeit über ein Jahr liiert gewesen. “Ginger Spice”, die seit 2015 mit dem Ex-Rennfahrer Christian Horner verheiratet ist, reagierte pikiert und ließ eine Sprecherin ausrichten, dass all das „schlicht nicht wahr und sehr verletzend für ihre Familie“ sei. Was genau an dieser über zwanzig Jahre zurückliegenden Geschichte verletzend sein soll, erklärte sie nicht. Die Spice Girls-Reunion-Tour ab Ende Mai ist allerdings nicht in Gefahr: Obwohl sie „sehr enttäuscht“ sei, könne Geri es nicht erwarten, „die Mädels und all die Fans auf der Tour zu sehen“.

Lorraine/ Screenshot YT"Spice Women": Melanie Brown, Melanie Chisholm, Emma Bunton und Geri Halliwell Horner (v.l.n.r.) im November 2018, kurz nach der Verkündung ihres Comebacks

Keala Kennelly ist die erste offen lesbische Weltmeisterin im Big Wave Surfing! In ihrer Dankesrede erinnerte sie sich an die Zeit vor ihrem öffentlichen Coming Out: „Als ich 25 war, war ich voller Scham, lebte in Angst und hasste mich selbst, weil ich dachte, dass ich nicht gleichzeitig Weltmeisterin und lesbisch sein könnte. (…) Meine Hoffnung ist, dass ich andere LGBT-Sportler, die still leiden, dazu inspiriere, ihre Wahrheit zu leben.“ Die 40-Jährige, Surfprofi seit über 20 Jahren, war auch daran beteiligt, dass die Frauen der World Surf League seit 2019 die gleichen Gewinnprämien erhalten wie die Männer - und profitiert jetzt selbst davon!

Ab heute bei Netflix: The Chilling Adventures of Sabrina hat außer dem Grundthema und den Namen einiger Charaktere nicht viel mit der Sitcom Sabrina – Total verhext! (1996-2003) zu tun. Die Serie um die Halbhexe Sabrina (Kiernan Shipka), die es mit Dämonen und dunklen Kräften aufnimmt, ist viel düsterer und ernster und bietet, anders als der Vorgänger auch LGBTQ-Charaktere: Sabrinas Cousin Ambrose (Chance Perdomo) ist ein pansexueller Zauberer, und Sabrinas Freund_in Susie Putman wird in der Schule gemobbt und outet sich im Laufe der Staffel als nonbinär. Die Rolle war ursprünglich als transgender angelegt, aber Schauspieler_in Lachlan Watson, selbst nonbinär, fand das zu früh und bremste Showrunner Roberto Aguirre-Sacasa aus. “Ich spreche so viel über mich und meine Identität als nonbinäre Person, und ich denke, es hat ihnen geholfen zu verstehen, dass Schubladen nicht alles sind. Susie ist auf einer fortwährenden queeren Reise, genau wie ich”, sagte Watson der Webseite Bustle.

Netflix Susie (Lachlan Watson, l.) und Sabrina (Kiernan Shipka)

RTL Passion zeigt ab 9. April die erste Staffel des elffachen Emmy-Gewinners The Handmaid’s Tale (Di, 20:15 Uhr). Die Verfilmung von Margaret Atwoods feministischem Zukunftsroman Der Report der Magd, der in einem totalitären und brutalen Männer-Regime spielt, hat auch zwei lesbische (und rebellische!) Charaktere: Samira Wiley (Orange is the New Black) und Gilmore Girls-Star Alexis Bledel spielen Freundinnen der Hauptfigur (Elisabeth Moss). Eine hervorragende Serie, wenn auch kein leichter Tobak! In den USA startet im Juni schon Staffel 3.

Hulu/ George Kraychyk Elisabeth Moss (l.) und Alexis Bledel in "The Handmaid's Tale"

Bei den Canadian Screen Awards am Sonntag bekam Dominique Provost-Chalkley, die in der kanadischen Kultserie Wynonna Earp (unsere TV-Kritik) die queere Schwester der Titelfigur spielt, den Publikumspreis und holte aus Dank ihre ebenfalls nominierte TV-Loverin Kat Barrell auf die Bühne - die hatte offenbar ihre Fans dazu aufgerufen, für Dominique zu stimmen. Beim kanadischen Audience Award haben Schauspielerinnen in queeren Rollen traditionell gute Karten: Gewonnen haben ihn bereits die Lost Girl-Stars Zoie Palmer (2014) und Anna Silk (2015) und die bisexuellen Carmilla-Stars Natasha Negovanlis (2017) und Elise Bauman (2018), die den Preis in diesem Jahr übergaben. Die Dreharbeiten zu Staffel 4 von Wynonna Earp können indes wegen finanzieller Probleme der Produktionsfirma (K-Word #293) weiterhin nicht beginnen. Letzte Woche wurde immerhin bekannt, das die Serie – sicherlich auch dank der #FightForWynonna-Aktionen, darunter über 100 von Fans, Darstellern und sogar von der Werbetafel-Firma (siehe hier) finanzierte digitale Billboards am New Yorker Times Square – Top-Priorität eingeräumt wurde und die Produktion bis Juni starten soll.

Chicago hat seit Dienstag seine erste schwarze, lesbische Bürgermeisterin: Die Juristin Lori Lightfoot, die als politische Außenseiterin für die Demokraten antrat, wurde in der Stichwahl mit beeindruckenden 74 Prozent gewählt und hat jetzt eine harte Aufgabe vor sich: Chicago gilt als korrupteste und gefährlichste Stadt der USA, 2018 wurden dort über 550 Menschen umgebracht. Lightfoot (56) ist mit der Bibliothekarin Amy Eshleman verheiratet und hat eine 11-jährige Tochter. Auch Seattle hat seit 2017 eine lesbische Bürgermeisterin, Jenny Durkan, die erste lesbische Bürgermeisterin einer US-Großstadt war Annise Parker in Houston (2010-2016).

lightfootforchicago.com/ CC-BY-NC-ND Lori Lightfoot

Nach dem Deutschen Fernsehpreis (K-Word #287) bekam Maren Kroymann für ihre Comedyserie Kroymann (ARD) gestern auch den Grimme-Preis – und das schon zum zweiten Mal! Bilder der von Dunja Hayali moderierten Verleihung in Marl gibt’s leider noch keine.

Am Dienstag startet in Dortmund das Internationale Frauen Film Festival IFFF (9.-14. April)) mit rund 120 Filmen und anderen Events. Lesbische Filmtipps: The Miseducation of Cameron Post (mit Chloë Grace Moretz und der lesbischen Schauspielerin Sasha Lane), der österreichische Film Der Boden unter den Füßen (mit Valerie Pachner und Mavie Hörbiger) und die Dokumentation Dykes, Camera Action! über die Geschichte des lesbischen Kinos, in der auch die im März verstorbene Barbara Hammer (K-Word #294) zu sehen ist. Alle Infos auf der IFFF-Webseite.

Edition Salzgeber Valerie Pachner, hier mit Mavie Hörbiger, als ehrgeizige Unternehmensberaterin, der "Der Boden unter den Füßen" weggezogen wird

Nach den angeblichen Bi-Botschaften in ihren Songs "thank u, next" und "Break up with your girlfriend" (K-Word #289) glauben Fans nun schon zum dritten Mal, dass sich Ariana Grande als bisexuell geoutet hat: In "Monopoly”, einem Duett mit der queeren Newcomerin Victoria Monét, singt sie nämlich: “I like women and men (Yeah).“ Der Popstar hält sich raus: „Ich habe mich vorher nicht gelabelt und finde das auch jetzt nicht nötig“, twitterte die 25-Jährige am Dienstag. Und befeuerte damit die Gerüchteküche nur weiter… 

Anzeige

Liebe, Gleichberechtigung und Zusammenhalt

Die neue Unisex Capsule Collection von Esprit und dem Design-Duo Craig & Karl zeigt im Sommer 2019 – 50 Jahre nach Stonewall – Vielfalt und Freiheit durch kräftige Regenbogenfarben. Die ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x