L-Mag

K-Word #315: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Frauenpaar bei "Bachelor in Paradise", keine Freundin für Elsa in "Die Eiskönigin 2", Taylor Swift, Kristen Stewart, Tamy Glauser & Dominique Rinderknecht, neuer "Batwoman"-Trailer, Kino- und TV-Tipps, lebt "The L Word"-Jenny noch? Und mehr!

ABC/ ScreenshotOhne Bachelor im Paradies - Demi (l.) und Kristian

Von Karin Schupp

30.8.2019 - Elsa kriegt in Die Eiskönigin 2 keine Freundin! Seit Teil 1 (2013) fordern Fans, die das Disney-Märchen als Coming Out-Story lesen, dass die junge Prinzessin sich in Teil 2 gleichgeschlechtlich verlieben solle (K-Word #146), und machten bereits eine potenzielle Kandidatin aus – der Trailer zeigt eine neue rothaarige Figur - aber Kristen Anderson-Lopez, einer der Songwriterinnen des Films, zerstörte jetzt alle Hoffnungen. „Es gibt so viele Filme, in denen eine Frau durch ihren Love Interest definiert wird“, sagte sie der Webseit IGN. „Diese Geschichte wollten wir zu diesem Zeitpunkt nicht erzählen.“ Die Eiskönigin 2 startet am 21. November.

The Walt Disney Company Hat eigentlich mal jemand Elsa gefragt, was sie will?

Vor einem Monat trat Tamy Glauser von ihrer Kandidatur fürs Schweizer Parlament zurück (K-Word #314), politisch aktiv bleibt das Topmodel aber trotzdem. Um sich für die „Ehe für alle“ in der Schweiz einzusetzen, zog sie gestern Vormittag mit ihrer Freundin, Ex-Miss Schweiz und TV-Moderatorin Dominique Rinderknecht, und ihren beiden Hunden Yumi und Muffin für 24 Stunden in das Schaufenster eines Berner Möbelgeschäfts. „Wir wollen, dass die Leute sehen, dass wir ein normales Paar sind wie alle anderen auch“, sagte sie gegenüber der Zeitung Blick und Rinderknecht ergänzte: „Natürlich ist es ein krasser Einblick in unsere Privatsphäre. Wir nehmen das jedoch in Kauf, weil uns das Thema so wichtig ist.“ Mit dieser Aktion, die im Livestream übertragen wurde, unterstützt das berühmteste Frauenpaar des Landes die Initiative Operation Libero, deren Petition zur Ehe-Öffnung bereits von fast 38.000 Personen unterschrieben wurde.

Operation Libero/ Screenshot"Hoffentlich braucht's keinen Sex vor der Kamera, damit wir endlich die gleichen Rechte bekommen", sagte Dominique Rinderknecht (r.) im Vorfeld der Aktion

Ab 5. Sept. im Kino: Honiggarten - Das Geheimnis der Bienen erzählt eine lesbische Liebesgeschichte in einem schottischen Dorf der 1950er Jahre. In den Hauptrollen: die bisexuelle Oscar-Gewinnerin Anna Paquin (bekannt aus der Vampirserie True Blood) und Holliday Grainger (Die Borgias). Lest unsere Filmkritik in der aktuellen Ausgabe der L-MAG - ab heute am Bahnhofskiosk oder als E-Paper bestellbar (mehr übers neue Heft steht hier).

Bei den MTV Video Awards am vergangenen Montag performte Taylor Swift ihren Hit „You Need To Calm Down“ mit LGBT-Tänzer_innen und bekam für das dazugehörige Video, in dem etliche lesbische und schwule Promis mitspielen (K-Word #307), den Preis als „Video des Jahres“. „Dass ihr für dieses Video gestimmt hat, bedeutet, dass ihr eine Welt wollt, in der alle gleich behandelt werden, unabhängig davon, wen wir lieben oder wie wir uns identifizieren“, bedankte sie sich bei ihren Fans und machte darauf aufmerksam, dass ihre Petition an den US Senat bereits eine halbe Million Unterschriften gesammelt hat – „fünf Mal so viele, wie nötig sind, um das Recht auf eine Antwort aus dem Weißen Haus zu haben“, sagte sie und tippte auf ihre imaginäre Armbanduhr. Die Petition fordert den US-Senat dazu auf, den im Abgeordnetenhaus beschlossenen „Equality Act“ zu unterstützen, der LGBTQ vor Diskriminierung im Beruf, Ausbildung und anderen öffentlichen Räumen schützen würde.

Screenshot/ MTVLaudator John Travolta hielt zuvor die Dragqueen hinter Taylor Swift für den Popstar und wollte ihr den Award überreichen...

Für den Fall, dass ihr in den letzten sieben Tagen nur im Heteromilieu unterwegs wart: Der erste Trailer von The L Word: Generation Q ist da, und wir stellen hier die 10 wichtigsten Informationen, die er uns über das Serien-Reboot gibt, vor. In den USA starten die neuen Folgen am 8. Dezember, ob und wann sie nach Deutschland kommen, ist noch nicht bekannt – aber wir bleiben dran!

Derweil setzte Mia Kirshner ein prickelndes Gerücht über ihre Figur „Jenny“ in die Welt, deren (angeblicher?) Tod eines der Hauptthemen in Staffel 6 war. (Wenn Jenny noch lebt: Wo ist sie? Was hat sie in den letzten zehn Jahren getan? Hat sie unter Pseudonym weitere schlimme Romane und Drehbücher geschrieben??)

Und auch von Batwoman mit Ruby Rose als lesbische Fledermaus/ Kate Kane gibt es einen neuen gruseligen Trailer mit Bösewichtin Alice (Rachel Skarsten, Lost Girl), die Kates Liebste entführt hat. Die neue Serie startet in den USA am 6. Oktober, und auch hier ist noch kein deutscher Ausstrahlungstermin bekannt. 

Das Gerücht, dass Kristen Stewarts Versöhnung mit ihrer Ex Stella Maxwell (K-Word #311) schon wieder Geschichte ist und sie jetzt mit der Drehbuchautorin Dylan Meyer (K-Word #314) zusammen ist, scheint tatsächlich zu stimmen! Beeindruckend, wie viel Zeit und Energie KStew für ihr Beziehungsleben hat, denn sie ist ja auch beruflich sehr produktiv: Nach 3 Engel für Charlie (Kinostart: 28. Nov.) startet ihr Actionthriller Underwater – Es ist erwacht (9. Jan. 2020), für den es mittlerweile einen Trailer gibt (nichts fürs Klaustrophobinnen!). Bei den Filmfestspielen in Venedig ist sie heute Abend in Seberg als der französische Filmstar Jean Seberg zu sehen (26. März 2020), nur für JT Leroy, in dem sie Diane Kruger küsst (K-Word #297), gibt es leider noch keinen Starttermin.

Ein Frauenpaar im US-Hauptabendprogramm: In der 6. Staffel der Datingshow Bachelor in Paradise, in der Ex-TeilnehmerInnen der Formate The Bachelor und The Bachelorette in einer Ferienvilla einquartiert werden, auf dass sie sich paaren mögen, interessierte sich Kandidatin Demi Burnett zunächst für einen der Männer im Haus. Doch als ihr klar wurde, dass ihr Herz eigentlich ihrer Ex Kristian Haggerty gehört, änderte die Show kurzerhand die Regeln und holte ihre Verflossene fürs Happy End ins Ferienparadies. „Ich war auch schon früher mit Frauen zusammen“, sagte Burnett, die sich bereits vor der Sendung als „queer queen“ geoutet hatte. „Ich kann es inzwischen aussprechen, dass das ein Teil von mir ist.“ Demi und Kristian sind das erste queere Paar im US-Bachelor-Universum (das es immerhin seit 2002 gibt)! Frauenpaare fanden sich – außerplanmäßig - schon im australischen The Bachelor (K-Word #171) und The Bachelor Vietnam (K-Word #272). Jetzt wäre wohl auch mal RTL dran!

In der ARD-Krankenhaussoap In aller Freundschaft (Di, 21 Uhr) startete am Dienstag eine neue Lovestory zwischen Schwester Miriam (Christina Petersen) und der Sportlehrerin Rieke Machold (Liza Tzschirner) mit ihrer ersten Begegnung in den Fluren der Sachsenklinik (hier in der Mediathek). Viel verpasst habt ihr noch nicht, die Story entfaltet sich sehr langsam (und erst am 10. Sept. geht’s weiter), wird dafür aber über einen längeren Zeitraum erzählt werden als kürzlich der Lesbenplot in Rote Rosen (K-Word #206).

Ab heute bei Amazon: Die neue Fantasyserie Carnival Row mit Topmodel/ Schauspielerin Cara Delevingne (K-Word #314), die ihre Freundin Ashley Benson zur Deutschland-Premiere am Montag in Berlin nicht mitbrachte, und Orlando Bloom. Wer die deutsche Synchronfassung bevorzugt, muss sich noch bis zum 22. November gedulden; die 2. Staffel ist bereits beauftragt.

Amazon Cara Delevingne als Fee Vignette Stonemoss in "Carnival Row"

Am 5. September startet bei Magenta TV die dritte Staffel von The Handmaid’s Tale, in der Hauptfigur June (Elisabeth Moss) den Kampf gegen das brutale Männerregime Gilead aufnimmt. Die beiden lesbischen Charaktere kommen in den neuen Folgen leider ein wenig zu kurz, aber keine Sorge: Wir erfahren, was aus Emily (Alexis Bledel) wurde, die am Ende von Staffel 2 mit Junes Baby in einem Fluchtauto saß, und Junes beste Freundin Moira (Samira Wiley) hat eine tolle Szene in Folge 12. Die erste Staffel der vielfach preisgekrönten Serie läuft ab 18. Oktober auch im Free-TV bei Tele 5.

Hulu Bekam für ihre Rolle 2017 einen Emmy: Alexis Bledel, hier in Staffel 3 von „The Handmaid's Tale“

Die Sängerin und Schlagzeugerin G Flip wurde letztes Jahr dank Youtube bekannt, wo sie ihren ersten Song „About You“ postete – und heute erscheint schon ihr Debütalbum „About Us“! Wen sie mit „uns“ meint, erklärte die Australierin im L-MAG-Interview: „Den Großteil der Songs habe ich geschrieben, als ich in einer Nähe-Distanz-Beziehung mit einer Frau war. Man muss das Album bis zum letzten Track anhören, um zu erfahren, wie diese Lovestory endet.“ Das komplette Interview mit G Flip steht in der aktuellen L-MAG.

Anzeige

Möchten Sie wissen, wie andere Frauen das Kinderkriegen nach einer Samenspende erlebt haben?


Treten Sie der Facebook-Gruppe Family Dreams bei, um sich mit Frauen zu vernetzen, die ebenfalls über eine Kinderwunschbehandlung mit Spendersamen nachdenken oder bereits ein Kind nach einer ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x