L-Mag

K-Word #37: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Melissa Etheridge, Steffi Jones, Ellen Page, Uh Huh Her, Leisha Hailey, Kate Moennig und andere "The L Word"-Stars, "Pretty Little Liars" bei Super RTL, eine L-Affäre im C-Promi-Milieu - und mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 28.3. - Seit Dienstag online: Melissa Etheridges kämpferisches Video “Uprising Love”, mit dem sie die gleichnamige Initiative gegen Homophobie in Russland unterstützt. Die Einnahmen gehen direkt an die AktivistInnen des "Russian Freedom Fund". 

Ellen Page hat seit ihrem Coming Out im Februar keine Interviews gegeben, aber äußern tut sie sich schon, wenn’s nötig ist. So twitterte sie an einen Pfarrer, der ihr offenbar geschrieben hatte: „Homosexuell zu sein, ist kein Glaube. Meine Seele quält sich nicht und ich will nicht vom Himmlischen Vaters umarmt werden. Von Mädchenarmen? Ja.“

Ellens Karriere läuft prima: ab 22. Mai ist sie in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit zu sehen, und in ihrem Terminkalender stehen zurzeit vier Filmprojekte, darunter der Lesbenfilm Freeheld und Into The Forest, in dem sie und Evan Rachel Wood (The Wrestler) Schwestern spielen (K-Word #32 und #33). Die bisexuelle Schauspielerin (die mit Billy Elliot-Star Jamie Bell verheiratet ist) ist eine ihrer besten Freundinnen, wie auch dieses Twitter-Foto von Donnerstag zeigt (die Lesbenmarke Wildfang freut sich: sie verkauft nämlich diese "Tomboy"-Kappen!).

Tomboys: Ellen Page (l.) und Evan Rachel Wood - Foto: Twitter/ Ellen Page

Steffi Jones nimmt ihren neuen Job als Weight Watchers-Werbefigur ernst und erzählte im Bunte-Interview nicht nur über im Juni bevorstehende Hochzeit mit Nicole Parma (K-Word #20), sondern auch über ihre Pfunde: „Als Nicole und ich uns kennenlernten, habe ich gut 30 Kilo mehr als Nicole gewogen, obwohl wir beide mit 1,80 Meter fast gleich groß sind. Das war mir peinlich. Ich habe mich anfangs geniert, mich vor ihr auszuziehen."

Steffi Jones und Nicole Parma beim Ball des Sports 2014 - Foto: Facebook/ Steffi Jones

Auch die in Berlin lebende norwegische Popsängerin Annie und der schwule Rummelsnuff-Entdecker Bjarne Melgaard protestieren mit einem Song gegen Putins homophobe Politik und spenden die Einnahmen von „Russian Kiss“ an die LGBT-Organisation All Out. Das Video, das sie in Brooklyn/ New York drehten, zeigt knutschende Frauen- und Männerpaare – und das reicht offensichtlich aus, um bei YouTube als anstößig gesperrt zu werden! Zum Glück gibt's Alternativen:

Super RTL zeigt ab 7. Mai die spannende Teenieserie Pretty Little Liars, die in den USA eine riesige lesbische Fangemeinde hat, weil sie nicht nur starke Mädchenfiguren und –freundschaften zeigt, sondern auch eine der vier Hauptfiguren, Emily (Shay Mitchell), in der 1. Staffel ihr lesbisches Coming Out erlebt und – dafür sorgt die lesbische Serienchefin Marlene King – ein ebenso turbulentes Liebesleben hat wie ihre Hetero-Freundinnen: hier Szenen aus den ersten beiden (der bisher vier) Staffeln.

Ich verfolge Hetero-Klatsch ja nun nicht ganz sooo aufmerksam, und so ist mir auch der Bachelor-Verschnitt Catch the Millionaire (Pro7) entgangen, der C-Promis wie Anastasiya Avilova und Miriam Buc hervorbrachte. Jetzt aber gaben die beiden ihre Liebe füreinander bekannt! "Ja, es ist offiziell und es ist Wahrheit", schrieb Anastasiya auf Facebook, "Man sollte nicht darüber urteilen, ob man Frau oder Mann liebt. In love :-*** :-)))" antwortete Miriam, und beide sprachen inzwischen auch mit diversen Klatschmedien. Wäre schön, wenn's keine PR-Nummer wäre, aber nun ja, sie wären ja nicht die ersten Sternchen, die mit einer Bi-Affäre noch ein wenig weiterglimmen wollen (Gina Lisa und Loona anyone?)... 

"Ich muss euch was beichten... ich liebe sie :)" Anastasiya Avilova (r.) über Miriam Buc auf ihrer Facebook-Seite

Heute Abend startet bei RTL die 7. Staffel von Let's Dance, diesmal ganz hetero - solange nicht Larissa Marolt, Tanja Szewczenko oder Lilly Becker ihr überraschendes Coming Out feiern. Und in der Zwischenzeit zeige ich euch die lesbische Langstreckenschwimmerin Diana Nyad (s. K-Word #8), die in der aktuellen Staffel der US-Version Dancing With The Stars antrat, aber leider schon nach der 2. Folge rausflog.

Zum 10-jährigen Jubiläum von The L Word interviewte Rachel Shelley ihre Ex-Kollegin Leisha Hailey für das britische Lesbenmagazin Diva. Und wir erfahren, was Leisha am meisten bedauert: „Das viele Nacktsein. Ich glaube, ich hatte eine der längsten Oben-Ohne-Szenen in der Geschichte des Fernsehens! Und vielleicht meine Kleidung in der ersten Staffel…“ 

Da waren wir alle noch jung...: Alice (Leisha Hailey, r.) und Helena (Rachel Shelley) beim Speed-Dating in "The L Word"

"Future Souls", das neue Album von Leishas Band Uh Huh Her, steht zurzeit auf Platz 8 der deutschen itunes-Electronic-Charts, und mit Hilfe von Leishas BFF Kate Moennigs (hier gibt's eine schöne Chronik ihrer Freundschaft) verkauft sich bestimmt auch das dazugehörige T-Shirt gut, denn: "kateomoennig says screw u if u don't have an uhhuhhermusic locked tee. :)" instagrammte Leishas Freundin und Bandkollegin Camila Grey zu diesem Foto:

Karina Lombard-Fans: ich habe euch nicht vergessen! Aber der The L Word-Star hat seiner weltverändernden Ankündigung von letzter Woche (s. K-Word #36) bisher nichts folgen lassen!

Anzeige

Kinderwunsch? Wir bieten persönliche Beratung

Sobald Sie sich dafür entschlossen haben, eine Familie zu gründen, warten oft viele große Entscheidungen auf Sie.
Sie müssen sich unter anderem dafür entscheiden, welche Behandlungsmethode für Sie ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x