L-Mag

K-Word #4: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit P!nk, Shiloh Jolie-Pitt, lesbischen Piratinnen, einer Hochzeit, einem Coming Out und noch viel mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 9.8. - Genau: Man muss kein Promi sein, um Kinder so zu sein zu lassen, wie sie sind! Das Plakat mit Angelina Jolies Tochter Shiloh und Gwen Stefanis Sohn Kingston stammt von der Initiative FCKH8 (sprich "Fuck Hate"), die sich gegen Homophobie und für Gleichheit engagiert. FCKH8 wurde ursprünglich gegründet, um gegen das Verbot der Homo-Ehe in Kalifornien, zu protestieren. Dieses Gesetz namens Proposition 8 ist seit Juni vom Tisch, aber es gibt ja immer noch viel zu tun...

Pink ist ja wohl unbestritten eine der coolsten Heten, die's gibt! Das bewies die Sängerin mal wieder bei einem Konzert in Sydney, als sie mit einer Regenbogenfahne über die Bühne tanzte. Und gleich noch ein zweites Mal, als sie sich deswegen auf Twitter homophobe Kommentare anhören musste. Den Hatern schrieb sie zurück: "Wenn ihr mir 'Du bist eine Lesbe' twittert, dann stört mich das überhaupt nicht. Es ist ein Kompliment. Die meisten meiner liebsten Menschen sind es, also... Ich bin sicher, dass ihr hasserfüllten Leute euch etwas Schlimmeres als das einfallen lassen könnt?!? Kommt schon - seid kreativ. Ihr habt 140 Zeichen!"

Hochzeit der Woche (wird das jetzt eigentlich was Regelmäßiges hier?): Ex-Alles was zählt-Star Ulrike Röseberg hat sich letzte Woche mit ihrer Lebensgefährtin Franziska verpartnert. Auf ihrer Facebook-Seite schrieb sie "Wir sind verheiratet!!! Glückliche Grüße vom glücklichen Bräutepaar!!!" und postete ein Foto, das auch ihre Fans glücklich machte: sie hat dafür schon über 5000 Likes bekommen!

Demnächst ist die Berlinerin, die in der RTL-Soap die beliebte Pommesbu-denbesitzerin Annette spielte, in einer Folge von SOKO Leipzig zu sehen.

Foto: Facebook

Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin ... hm, ich weiß nicht… ist das jetzt ein Thriller in der schlechten alten Tradition der „mörderischen Lesbe“ oder mal wieder so ein Film, der nur im Trailer lesbisch tut, es aber gar nicht ist (wie zuletzt Passion mit Noomi Rapace und Rachel McAdams)? Versprochen wird jedenfalls, dass es „mehr ist als nur eine tiefe Freund-schaft“, die das reiche Partygirl Micky (Tuppence Middleton, nicht mit Kate und Pippa verwandt) und das arme Mauerblümchen Do (Alexandra Roach, spielte die junge Maggie Thatcher in The Iron Lady) miteinander verbindet. Und dass Do höchst eifersüchtig auf Mickys Hetero-Liebesleben reagiert…

Der britische Film erscheint am 16. August auf DVD.

Gibt’s eigentlich eine Statistik über eine erhöhte Lesbenrate bei Ex-Kinder-stars? Jodie Foster, Sara Gilbert (Darlene in Roseanne), Kristy McNichol und Cynthia Nixon, (beide u.a. im Teeniefilm Kleine Biester, 1980): sie alle hatten später ihr lesbisches Coming Out - und jetzt auch Raven-Symoné (27), die als Kind die kleine Olivia in der Bill Cosby Show spielte.

Über die Schauspielerin und Sängerin gab’s schon seit Jahren Gerüchte, auf die sie bislang nur ausweichend reagierte. Letzte Woche aber twitterte sie: „Endlich kann ich heiraten. Juhu, Regierung! So stolz auf dich!“ Und ein paar Stunden später räumte sie in einer offiziellen Erklärung die letzten Zweifel aus: „Ich habe mich gefreut, dass heute weitere Bundesstaaten die Homo- Ehe legalisiert haben. Ich selbst werde im Moment nicht heiraten, es ist aber toll zu wissen, dass ich es könnte, wenn ich wollte.“

Und das Out-Sein bekommt ihr, schaut euch nur mal ihre Facebook-Seite an, wo sie "Thank you, thank you, thank you, I'm Out" frohlockt. 

Raven-Symoné in der Bill Cosby Show und heute

Lesbische Piratinnen! Na? Habe ich eure Aufmerksamkeit? Actionfilm-Regisseur Michael Bay (Transformers) produziert gerade mit viel Tamtam die Piratenserie Black Sails und bietet uns im Hauptcast nicht nur struppige Einbeinige und zahnlose Matrosen, sondern auch ein schönes Frauenpaar: Eleanor (Hannah New), die den Schwarzmarkt auf den Bahamas beherrscht, und die Prostituierte Max (Jessica Parker Kennedy).

Black Sails, ein Prequel des Klassikers Die Schatzinsel, das knapp 20 Jahre vor der Romanhandlung einsetzt, startet im Januar beim US-Kabelsender Starz - und hoffentlich auch bald bei uns.

Lesbe oder Mitglied einer Boyband? Manchmal ist man sich da gar nicht so sicher – schaut selbst und findet heraus, wer sich hinter diesen beiden und 11 weiteren Bildern verbirgt! Hier geht’s zum überraschenden Bilderrätsel „Boy Band Member or Lesbian“.

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>

Anzeige

QUEER Filmfest Weiterstadt feiert 25. Jubiläumsausgabe

Das 25. QUEER Filmfest Weiterstadt findet 2021 vom 20.10.- 03.11. statt. Da wir im kommunalen Kino in Weiterstadt nur sehr wenigen Zuschauern Einlass gewähren dürfen, haben wir dieses Jahr wieder ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x