L-Mag

K-Word #40: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: eine TV-Serie über Marlene Dietrich und Greta Garbo, Ellen Page, Jennifer Lopez, Joan Jett, "Orange ist the New Black", die "Bauer sucht Frau"-Lesben machen Mode, Hella von Sinnen und andere Künstler singen gegen Homophobie - und mehr!

Von Karin Schupp

l-mag.de, 18.4. - The L Word – The Golden Age: so könnte die neue TV-Serie heißen, die in den USA  angekündigt wurde. Sie dreht sich nämlich um Greta Garbo, Marlene Dietrich und andere bisexuelle und lesbische Stars der „Goldenen Ära“ in Hollywood, wie etwa Tallulah Bankhead (Ex von Garbo), Barbara Stanwyck (Ex von Dietrich) und Mercedes de Acosta (Ex von Garbo, Dietrich und Bankhead - ihr seht: dort ging's zu wie in jeder anderen Kleinstadt...). Für die Credibility stehen drei Lesben - Angela Robinson und Alex Kondracke (The L Word, Girltrash!) sowie die dreifach Oscar-nominierte Produzentin Megan Ellison (s. K-Word #27) - über das Casting ist noch nichts bekannt (Diane Kruger als Marlene?).

Hatten zwar dieselbe Loverin, gingen sich aber eher aus dem Weg: Greta Garbo (l.) und Marlene Dietrich - Fotos: Clarence Bull, George Grantham

Einen Song "für Gleichberechtigung, Respekt und Liebe" haben Hella von Sinnen und knapp 30 weitere KünstlerInnen in in diesen Tagen aufge-nommen. "100% Mensch" soll darauf aufmerksam machen, dass in vielen Ländern die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen mit Füßen getreten werden und auch hierzulande homophobe Sprüche wieder salonfähig werden. Das Lied steht ab 30. Mai zum Download bereit und soll möglichst in die Charts kommen, der Erlös geht an die lesbisch-schwule Hirschfeld-Eddy-Stiftung. Aktuelle Infos kriegt ihr hier.

Singen im Kleiderschrank für die gute Sache: die Schauspielerin Meike Gottschalk zwischen den Musikkabarettistinnen Sia Korthaus (l.) und Marion Scholz - Foto: 100% Mensch/ Facebook

Ab 6. Juni steht die zweite Staffel der US-Frauenknast-Serie Orange is the New Black online, und in dieser Woche gab Catherine Cleary Wolters erstmals ein Interview. Wolters, auf der die Figur der lesbischen Dealerin „Alex“ (Laura Prepon) basiert, spricht über ihre Beziehung mit Piper Kerman, deren wahre Geschichte die Serie lose erzählt („Ich war nicht ihre erste Loverin (...). Im Gefängnis hatten wir aber keinen Sex“), ihre sechsjährige Knastzeit („Ich hatte zwei Knast-Ehefrauen. Eine sah aus wie Jennifer Lawrence“) und wer wen verraten hat (alle sich gegenseitig!). Ihre Memoiren Out of Orange sollen bald folgen. 

Insidern zufolge soll die Video-on-Demand-Plattform Netflix, die OITNB produziert, ab Herbst auch in Deutschland starten. Stern.de  erklärt hier, wie man schon jetzt legal an die Netflix-Serien rankommt.

Ellen Page überreichte in ihrem ersten Bühnenauftritt seit ihrem Coming Out im Februar (K-Word #32) einen GLAAD Award an Laverne Cox, den Trans-Star aus OITNB. Die US-Organisation GLAAD, die sich für eine faire Darstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans* in den Medien einsetzt, ehrte bei seiner Gala am 12. April in Los Angeles Positivbeispiele, darunter auch Jennifer Lopez für ihr LGBT-Engagement und die von ihr produzierte Familienserie The Fosters über ein Frauenpaar und ihre Kinder. 

Und wer Ellen Page am selben Wochenende auch bei den MTV Movie Awards gesehen hat, weiß: Ellen ist definitiv ein Fan der Krawatte!

A propos Modetrends: Streetwear für “androgyne Frauen” verkaufen Jenny McClary und Allie Leepson, auch privat ein Paar, mit ihrem New Yorker Label Veer und haben dafür hochkarätige Models gebucht: Elliott Sailors (K-Word #15) wirbt für die Frühling/ Sommer-Kollektion, und ihre britische Kollegin Harmony Boucher wurde zur Stil-Ikone ernannt. Ihre Musik - Boucher betreibt mit ihrer Frau Nicole Bettencourt Coelho nebenbei die Electro-Band Vuvuvultures - könnt ihr euch auf der Veer-Website anhören.

Auch in Mode macht jetzt die Bauer sucht Frau-Lesbe Janine (s. K-Word #16): die Schweizerin hat die Kollektion „Here I Am“ entworfen und fürs Fotoshooting ihre Freundin, die (wohl ewige) "Jungbäuerin" Lena,engagiert. Mehr dazu gibt’s am Ostermontag bei Bauer sucht Frau – Das große Wiedersehen (19:05) Uhr bei RTL, die ihr Glück gar nicht fassen können, dass sie mal was anderes zeigen können als immer nur ungelenke, rotwangige und maulfaule Landwirte…

"Designs aus dem Motorsport, wie sie auch Ferrari nutzt, haben mich inspiriert", sagt Janina (links, mit Lena) über ihre Outfits - Foto: RTL/ Antonio Nigro

Niemand kann Kurt Cobain ersetzen, aber Joan Jett ist ganz nah dran. Die lesbische Rockerin spielte bei Nirvanas Aufnahme in die Rock’n Roll Hall of Fame mit der Band „Smells Like Teen Spirit“.

Ab Sonntag (20:15 Uhr) zeigt ProSieben Fun die Piratenserie Black Sails (s. K-Word #28). Wie der Trailer zeigt, geht's hauptsächlich um die Scharmützel zwischen räudigen Männern, aber es gibt auch ein Frauenpaar, das - anders als von mir zunächst befürchtet - eine wichtige Rolle für die Handlung spielt. Ganz so romantisch, wie dieses Fanvideo suggeriert, ist ihre Beziehung allerdings nicht...

Aktuelles Heft

Identitäten

Lesbisch, queer, nicht-binär, genderfluid – ist das die Zukunft?
mehr zum Inhalt



Anzeige

BERNADETTE LAFONT – AND GOD CREATED THE FREE WOMAN exklusiv auf SOONER

„Keine mysteriöse Diva, sondern ein Naturkind und Freigeist, wilder Lockenkopf, frech, sinnlich, temperamentvoll, ausgestattet mit der charmanten Frivolität der Unbekümmertheit. Oder mit der ...
Mehr >>

Anzeige

Queerer Horror: BLOODTHIRSTY - Der packende Thriller erscheint in Deutschland

Regisseurin Amelia Moses erzählt in ihrem neuen Horror-Thriller von einer lesbischen Sängerin, die sich künstlerisch selbst finden muss – und dabei entdeckt, was in ihr schlummert. ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x