L-Mag

K-Word #420: Neues aus der Lesbenwelt

#ActOut beim Deutschen Schauspielpreis geehrt, Melissa Etheridge: Hommage an Lesbenbars, Drake nervt mit „lesbischem“ Song, Sarah Paulson & Beanie Feldstein, Kate Moennig & Sarah Shahi, lesbischer Power Ranger, L-Gerücht bei „Black Panther 2“ - und mehr!

Instagram/ K. Hanczewski#ActOut-Unterzeichner:innen Jill Weller, Alexander Weise, Eva Meckbach, Heinrich Horwitz, Karin Hanczewski, Sylvia Mayer und Acting-Coach Petra Niermeier (v.l.n.r.)

Von Karin Schupp

10.9.2021 - Unter stehenden Ovationen wurden die Initiativen #ActOut und Queer Media Society  mit dem Ehrenpreis des Deutschen Schauspielpreises ausgezeichnet, den der Bundesverband Schauspiel (BFFS) am vergangenen Samstag in Berlin verlieh. „Die Resonanz, die wir auf #ActOut bekommen haben aus der ganzen Welt, persönlich von Zuschauer:innen, auch heute noch, aber eben auch von euch, unserer Branche, war und ist extrem überwältigend“, sagte Co-Initiatorin Karin Hanczewski (Tatort, unser Interview) in ihrer Dankesrede und betonte, dass #ActOut auch gegen Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und andere Ausgrenzungen eintritt. Mit ihrer Aktion waren 185 LGBTQ-Schauspielende Anfang Februar an die Öffentlichkeit getreten (K-Word #390), um die Tabuisierung von queeren Menschen in der Branche zu beenden und mehr Sichtbarkeit und Akzeptanz in Film, Fernsehen und auf Theaterbühnen zu fordern.

Auch die sehr männlich-heterosexuell dominierte Games-Welt wird etwas queerer: Der Adventure-Hit Life is Strange hatte schon von Anfang an lesbische Untertöne und erlaubte im zweiten Teil, Before the Storm (2017), Hauptfigur Chloe und ihre Freundin Rachel ein Paar werden zu lassen (K-Word #215). Und auch Alex Chen, die neue Heldin in Life is Strange: True Colors (jetzt neu für PlayStation 4/5, Xbox One, Xbox Series S|X, PC und Stadia), ist bisexuell; in der für 30. Sept. angekündigten Erweiterung kommt noch die lesbische Steph hinzu, die wir schon aus Before the Storm kennen. Lest nächste Woche hier auf l-mag.de unseren Game-Test.

Square Enix Queere Charaktere in „Life is Strange“: Alex (l.) und Steph

Kate Moennig und Sarah Shahi vermissen sich „wie Shane Carmen vermisst“ – und erinnern uns damit wieder schmerzlich daran, dass Shahi mit ihrem beliebten Charakter nicht zu The L Word: Generation Q zurückkehren wird: Sie hatte das zwar zunächst angekündigt, aber Showrunnerin Marja-Lewis Ryan entschied sich dagegen, da Shahi - anders als Carmen - keinen Latina-Hintergrund hat und man in den USA heutzutage Rollen nicht mehr „querbesetzt“. Staffel 2 der Reboot-Serie, in der Moennigs Shane stattdessen ihrer Mitarbeiterin Tess (Jamie Clayton) näher kommt, startet am 29. Sept. bei Sky und dem Streamingdienst Sky Ticket.

Über solche Songtexte kann man im Jahr 2021 nur den Kopf schütteln: „My girl got a girlfriend“ rappt Drake in seinem neuen Song „Girls Want Girls“ feat. Lil Baby und „outet“ sich selbst als lesbisch. „Yeah, talkin’ all the shit that you done been through / Yeah, say that you a lesbian, girl, me too.” Also, erstens: Nein, so läuft das nicht! Und zweitens: Wenn dein „Girl“ eine Freundin hat und sich als lesbisch bezeichnet, ist sie höchstwahrscheinlich nicht (mehr) „dein Girl“! Oder wird es spätestens nach diesen blöden Uralt-Macho-Sprüchen nicht mehr sein: „She like eating pussy, I'm like, ‚Me too‘/ I can't wait to get off work to go and see you/ Please bring your girlfriend along with you.“

Wird es in Black Panther: Wakanda Forever (kommt 2022) einen Lesbenplot geben? Die Spekulationen begannen, als Michaela Coel (I May Destroy You) für die Fortsetzung des Marvel-Megahits gecastet wurde, ohne dass ihre Rollenname bekannt gegeben wurde. Spielt sie etwa Aneka, die Anführerin der Frauen-Elite-Truppe Dora Milaje, die in den Comics mit der Dora Milaje-Kämpferin Ayo zusammen ist? Ayo (Florence Karumba (auch bekannt als Maria Schraders Loverin in Deutschland ’86) war schon in Teil 1 und in The Falcon and the Winter Soldier zu sehen. Marvel-Boss Kevin Feige hat ja mehr Diversität in seinen Filmen versprochen, aber ob an dem Gerücht was dran ist, wurde bisher nicht kommentiert. Das sollten sie besser mal tun, denn gerade kursiert das Gerücht, dass Marvel die schon lange angekündigte Serie New Warriors cancelte, weil sie  „zu lesbisch“ war, wie Showrunner Kevin Biegel twitterte (inzwischen löschte er den Tweet). Das Studio dementierte seine Behauptung.  

Marvel Studios/ Natalie Seery, HBO Florence Kasumba als Ayo in „Black Panther“ (l.) und Michaela Coel als Arabella in „I May Destroy You“

Eine Hommage an (die leider immer seltener werdenden) Lesbenbars ist das Video zu Melissa Etheridges neuem Song „As Cool As You Try“: Während sie auf der kleinen Kneipenbühne spielt, hält es eine Frau nicht mehr auf ihrem Barstuhl – und bald tanzen alle fröhlich mit. Am 17. September erscheint Melissas neues Album „One Way Out“, das aus altem, aber bislang unveröffentlichem Material besteht.

Lesben bei den Power Rangers:Folge 13 von Power Rangers Dino Fury, der neuen Serie über die Teenager in Kampfanzügen, die seit 1993 die Welt retten, zeigt den „Grünen Ranger“ Izzy (Tessa Rao) Hand in Hand mit ihrer Freundin. „Ich versichere euch: Kein Marketingtrick“, dementierte Serienproduzent Simon Bennett auf Twitter entsprechende Befürchtungen. „Und ja, längst überfällig.“ Der erste LGBTQ-Charakter in dem Franchise ist Izzy aber nicht: Im Power Rangers-Film (2017) deutete der Gelbe Ranger Trini (Becky G) an, queer zu sein – da blieb es aber bei einem vielsagenden Blick (K-Word #192). Power Rangers Dino Fury startet am 13. September bei Super RTL (Mo-Fr, 14:40 Uhr).

Liebe zu dritt: In Trigonometry verlieben sich ein glückliches Paar, Gemma (Thalissa Teixeira), Cafébesitzerin mit lesbischer Vergangenheit, und Rettungssanitäter Kieran (Gary Carr), und ihre neue Untermieterin Ray (Ariane Labed) ineinander. Dabei fällt die britische Serie aber nicht mit der Tür ins Haus: Sie lässt sich Zeit, die drei und ihr Umfeld vorzustellen und ihre gegenseitige Anziehung wachsen zu lassen, ohne dabei zu vergessen, dass es in Kierans, Gemmas und Rays Alltag noch mehr als nur ihre Dreierbeziehung gibt. Alle acht Folgen laufen am 10. Sept. ab 23:15 Uhr bei ZDFneo, ab Samstag stehen sie für zwei Monate in der ZDF-Mediathek.

Gemma, Ray und Kieran (v.l.n.r.) in „Trigonometry“

Nein, Sarah Paulson (Ratched, American Horror Story) und Beanie Feldstein (Booksmart) sind kein neues Paar, sondern nach wie vor mit ihren Lebensgefährtinnen zusammen. Aber die beiden spielen die Hauptrollen in Impeachment: American Crime Story über Bill Clintons Affäre mit Monica Lewinsky, die ihn beinahe seine US-Präsidentschaft kostete. Feldstein spielt Lewinsky, Paulson ihre Kollegin Linda Tripp, die den Amtsenthebungsprozess ins Rollen brachte, indem sie die Affäre gezielt ausplauderte. Die Miniserie startet am 28. September bei Sky.

Für Schlagerfans: Gestern erst bekam Kerstin Ott Doppel-Platin für über 400.000 verkaufte Exemplare ihres Albums „Mut zur Katastrophe“ (2018) – und heute erschien ihr neues Album „Nachts sind alle Katzen grau“, dessen Titel die lesbische Sängerin so erklärt: „Gerade nachts beim Feiern kann man komplett in der Masse abtauchen und wird ein Teil von ihr. Jede:r ist in dieser Situation gleich. Es ist total egal, wo man herkommt, welches Geschlecht man hat oder wieviel man auf dem Konto hat. Man kann sich völlig fallenlassen und unbeschwert sein.“

 

Die aktuelle Ausgabe des L-MAG- jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier kostenlos runterladen für den Desktop und für mobile Geräte.

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>

Anzeige

QUEER Filmfest Weiterstadt feiert 25. Jubiläumsausgabe

Das 25. QUEER Filmfest Weiterstadt findet 2021 vom 20.10.- 03.11. statt. Da wir im kommunalen Kino in Weiterstadt nur sehr wenigen Zuschauern Einlass gewähren dürfen, haben wir dieses Jahr wieder ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x