L-Mag

K-Word #44: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: L-Beach-Nachlese: Postings der Stars, die lesbische Comedy-Hoffnung Tahnee Schaffarczyk, Ellen Page, Ex-DSDS-Kandidatinnen setzen Bi-PR Gag in den Sand, Linda Perrys "An Evening with Women", eine neue lesbische TV-Kommissarin & ein neuer Lesbenfilm

Von Karin Schupp

l-mag.de, 16.5. - Auf unserer Facebook-Seite wurde ihr Stand-up bei TV Total schon gefeiert, denn in ihrem ersten großen TV-Auftritt outete sich Comedy-Newcomerin Tahnee Schaffarczyk gleich mal als lesbisch. „Das war echt cool", sagte sie in der EinsPlus-Sendung LateLine über die vielen positiven Zuschauer-Reaktionen (ab min. 33'45''). "Weißt ja nicht... das erste Mal sowas zu machen und dann auch noch bei ‚TV Total‘, das war schon krass.“ Es kamen aber auch Sprüche wie „‘Du krankes Lesbenkind! Geh sterben!‘ Im Endeffekt fand ich’s erheiternd, mir so was durchzulesen.“ Die Kölnerin moderiert die Disney Family Time im Disney Channel, tritt am 29. Mai beim Comedy Slam in Osnabrück auf und hat gerade den TV-Piloten Die RTL Comedy Rebellen aufgezeichnet. Da kommt noch was, da bin ich mir sicher!

Die SAT.1-Krimiserie Der letzte Bulle (Mo, 20:15 Uhr) hat eine lesbische Kommissarin! In der letzten Folge klingelte Andreas Kringge (Maximilian Grill) bei seiner neuen Kollegin Anja Russek (Yangzom Brauen), deren Besuch sich überdeutlich als ihre Loverin einführte. Russek: "Ja. Das ist meine Verwandte. Seelenverwandt. Muss aber nicht jeder wissen."

"Du hast da was an der Schulter!" - Kommissarin Russek (links) und ihre Seelenverwandte - Foto: Screenshot/ SAT.1

Das sind doch ganz andere Kaliber als bei deutschen Charity-Events: beim Evening With Women, einem jährlich von Star-Produzentin Linda Perry organisierten Benefiz für das Gay & Lebian Center in Los Angeles, sangen Evan Rachel Wood (The Wrestler), Milla Jovovich (Resident Evil) und Demi Moores Tochter Rumer Willis (die in 90210 und Pretty Little Liars Lesben spielten), Comedian Margaret Cho moderierte, Michelle Rodriguez legte auf der Afterparty auf, und als Höhepunkt ließ Perry ihre alte Band 4 Non Blondes wiederaufleben. Im Publikum unter anderem: Perrys Frau Sara Gilbert (s. K-Word #38), Clea DuVall (American Horror Story) und Natasha Bedingfield. Am Ende kamen über 600.000 $ zusammen, unter anderem auch durch eine Auktion: eine signierte Gitarre von Joan Jett etwa wurde für 16.000 $ versteigert.

Marina Rice Bader produzierte mit ihrer (ich glaube: Ex-)Partnerin Nicole Conn die Filme Elena Undone und A Perfect Ending, jetzt ist sie solo unterwegs: Anatomy of a Love Seen hat sie selbst geschrieben, führte Regie und spielt auch selbst mit. In Anatomy... verlieben sich zwei Schauspielerinnen bei den Dreharbeiten zu einem Lesbenfilm. Nach fünf glücklichen Monaten verschwindet Mal (Jill Evyn) plötzlich aus Zoes (Sharon Hinnendael) Leben - doch dann teilt ihnen die Regisseurin (Rice Bader) mit, dass ausgerechnet ihre Liebesszene noch mal neu gedreht werden muss…

Das klang ja schon gleich schwer nach Loona & Gina Lisa 2011 - und dann hielten diese beiden Ex-Castingshow-Kandidatinnen ihre Bi-Farce auch nur einen Tag durch: Kaum hatten Kim Gloss (DSDS 2010, Dschungelcamp 2012) und Silvia Amaru (DSDS 2012) Schlagzeilen gemacht, als sie "heftig turtelnd und knutschend" auf Mallorca fotografiert worden waren, da ruderten sie eiligst wieder zurück. "Wir sind Sänger und versuchen irgendwie in den Schlagzeilen zu bleiben", erklärte Kim im RTL-Interview, und Silvia erklärte: "Das war geplant, das war ein bisschen Show. Das war kein wahrer Kuss. Wir sind auf gar keinen Fall lesbisch." Und auch nicht bisexuell, wie Kim schnell noch hinzufügte. Kein Verlust, oder?

Hat Ellen Page eine Freundin? In New York wurde sie mit einer "mysteriösen Blondine" fotografiert (was nur bedeutet, dass diese Frau sich den Paparazzi nicht vorgestellt hat…). In diesem Interview, in dem sie ausführlich über ihr Coming Out spricht, war sie jedenfalls noch Single. Ellens neuer Film X-Men: Zukunft ist Vergangenheit startet am 22. Mai.

 

Neu auf DVD:  der nicht umstrittene, aber auf jeden Fall sehenswerte Lesbenfilm Blau ist eine warme Farbe (in K-Word #18 steht der deutsche Trailer).

L-Beach 2014 ist vorbei - und nicht nur euch hat's gefallen: „L-Beach war wieder ein geiles Event!!!", schreibt Steffi List auf Facebook. "Überall tolle Mädels - ob jetzt auf, vor oder hinter der Bühne - Ihr wart alle TOP !!!“ Zum Dank könnt ihr ihren neuen Song “Ich will raus” noch bis Ende der Woche gratis downloaden. The L Word-Star Janina Gavankar posierte mit ihrer Mutter für ein Selfie, "We simply love it here!" - damit sprach Lucy Diakovska wohl vielen aus der Seele, und 2raumwohnung schrieben nach ihrem Auftritt: "Sexy Girls! DANKE L-Beach".

Foto: Facebook/ Lucy Diakovska
Foto: Facebook/ 2raumwohnung
Anzeige

Wo erfahre ich mehr über das Elternwerden – fünf Tipps


Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Familie zu vergrößern und sich einer Kinderwunschbehandlung zu unterziehen, gibt es Einiges zu bedenken. Viele Menschen wissen nicht so recht, wo sie mit ihrer ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x