L-Mag

K-Word #454: Neues aus der Lesbenwelt

Fußballstar Babett Peter beendet ihre Karriere, Brittney Griner-Update: US-Regierung ändert Strategie, Emeli Sandé, Portia de Rossi, Jojo Siwa, „Batwoman“ und „Legends of Tomorrow“ gecancelt, wie lesbisch ist „Doctor Strange 2“? Und mehr!

Von Karin Schupp

6.5.2022 - Die Ex-Fußballnationalspielerin Babett Peter (Real Madrid) beendet im Sommer ihre aktive Karriere, wie sie am Dienstag auf Instagram bekannt gab. Die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin folgt ihrer Verlobten Ella Masar (K-Word #413), mit der sie einen Sohn (1) hat, in die USA: Die amerikanische Ex-Fußballerin ist seit kurzem Co-Trainerin beim US-Erstligisten Kansas City Current. Auch Peter bleibt wohl in der Branche, wie sie im taz-Interview andeutete: „Was ich sagen kann: Ich freue mich sehr, dass ich die Chance auf einen fließenden Übergang zwischen aktiver und zweiter Karriere geboten bekomme. Natürlich möchte ich in meinem zukünftigen Job dann auch wieder voll durchstarten, Erfahrungen sammeln und viel bewegen. Das amerikanische Franchise-System im Sport kennen zu lernen, kann uns nur helfen.“ Die 33-Jährige, die 2020 vom VfL Wolfsburg - wo sie und Masar sich kennen lernten - nach Spanien wechselte, beendet im Herbst ihr Studium im Fach Sportbusiness.

E. Masar/ InstagramBald in den USA: Babett Peter (vorne) und Ella Masar

Wie lesbisch ist Doctor Strange In the Multiverse of Madness? Teil 2 der Doctor Strange-Reihe, aktuell im Kino,machte im Vorfeld Schlagzeilen mit der Ankündigung, dass die Teenie-Superheldin America Chavez aka Miss America (Xochitl Gomez) ihre Sexualität nicht verstecken wird: Der 2011 eingeführte Charakter ist in den Marvel-Comics offen lesbisch. Prompt wurde jetzt bekannt, dass der Film nicht in Saudi-Arabien läuft, weil sich die Disney-Studios der Forderung verweigert haben, alle „LGBTQ-Referenzen“ rauszuschneiden. Was sich für unsereins viel versprechend anhört, könnte sich aber als Enttäuschung entpuppen: Offenbar handelt es sich nur um eine Sequenz knapp zwölf Sekunden, in denen America ihre zwei Mütter erwähnt.

Marvel Studios Xochitl Gomez, Benedict Wong und Benedict Cumberbatch (v.l.n.r.) in „Doctor Strange 2“

Portia de Rossi erzählte in der Ellen DeGeneres Show von ihrem Coming Out bei ihrer damals 99-jährigen Oma. Die war ursprünglich ein Riesenfan von Ellen DeGeneres‘ Sitcom Ellen – bis sich Ellens Charakter darin als lesbisch outete (ebenso wie damals DeGeneres selbst - 1997 war das) und von ihr nur noch als „diese abscheuliche Frau“ bezeichnet wurde. Spoiler Alert: Es ging gut aus, und Oma de Rossi starb im Alter von 103 Jahren mit einem Foto von Ellens und Portias Hochzeit neben ihrem Bett! Am 26. Mai endet die Ellen DeGeneres Show nach 19 Staffeln (K-Word #447).

75 Tage nach der Verhaftung von Basketballstar Brittney Griner (K-Word #451) am Moskauer Flughafen hat die US-Regierung ihre Strategie der Zurückhaltung geändert und die zweifache Olympiagewinnerin als „zu Unrecht inhaftiert“ bezeichnet. Das bedeutet, dass die US-Regierung jetzt nicht mehr den russischen Rechtsweg abwartet, sondern versuchen wird, ihre Rückkehr auszuhandeln. Auch Griners Frau Cherelle, ihre Familie, Freund:innen und Unterstützer:innen haben jetzt die Erlaubnis, Aufmerksamkeit auf den Fall zu lenken – bisher hatten sie auf Rat des Außenministeriums darauf verzichtet. Die Profiliga WNBA gab am Dienstag bekannt, dass alle 12 Teams ihre Solidarität zeigen werden, indem sie an den Seitenlinien ihrer Spielfelder Aufkleber von Griners Initialen „BG“ und ihrer Rückennummer 42 anbringen. Griner, die zwischen den WNBA-Saisons in Russland spielt, wird vorgeworfen, Cannabisöl ins Land geschmuggelt zu haben. Formell angeklagt wurde sie noch nicht, eine erste Anhörung soll am 19. Mai stattfinden.

Am Samstag endet Ricarda Hofmanns Mini-Tour #LoveIsLife mit Princess Charming Irina Schlauch (inzwischen ihre Freundin, K-Word #433)und Princess Charming-Kandidatin Mirielle Bouaouina, und schon steht ihre nächste Tour an: Ende November startet die „Busenfreundin Pink Bubble Tour 2022“ der lesbischen Podcasterin an. Tickets gibt’s auf der Busenfreundin-Webseite und bei Eventim.

Ben Hammer Laut Pressetext verspricht Ricardas „Pink Bubble Tour“ eine „Mischung aus Live-Podcast, Publikums-Interaktionen und vielen schillernden Highlights“

Emeli Sandé, die sich im April outete (K-Word #450), veröffentlichte heute ihr neues Album „Let’s Say For Instance“ mit ihrem persönlichen Coming Out-Song „There Isn‘t Much“, dessen Video mit queeren Tänzerinnen gedreht wurde. „Ich hatte nie vor, ein großes Coming Out oder so zu machen, aber mit dem Video fühlte es sich ganz natürlich an“, sagte die schottische R&B-Sängerin dem LGBTQ-Magazin The Advocate und zeigte sich über die Unterstützung aus der queeren Community erfreut: „Das bedeutet alles für mich. Es ist ziemlich einschüchtern, der Welt gegenüber ehrlich zu sein und unsere Liebe mit der Welt zu teilen“, sagte sie über sich und ihre Partnerin, die Pianistin Yoana Karemova. „Wir waren gestern im Park, um ein paar Aufnahmen zu machen, und dieser Typ kam auf uns zu. Er sagte: ‚Hey, willkommen.‘ Diese Art der Umarmung hätte ich nie erwartet.“ Am 9. Juni spielt Sandé in Köln, am 22. Juli in Luzern und am 23. Juli in Zürich.

Die zweite Staffel von Gentleman Jack steht überraschend schon beim Streamingdienst Sky Ticket, zunächst allerdings nur die ersten beiden Folgen im englischen Original. Im Mittelpunkt der britischen Serie steht die lesbische Großgrundbesitzerin Anne Lister (1791-1840), die über ihre zahlreichen Eroberungen verschlüsselt Tagebuch führte und schließlich ihre Nachbarin Ann Walker heiratete - Englands erste bekannte Lesben-Ehe (unsere Serienkritik zu Staffel 1). Und die Geschichte des weiblichen Casanovas gibt's jetzt auch als Hörspiel: Anne Lister basiert auf Angela Steideles gleichnamiger Biografie (Matthes & Seitz Verlag, 12 Euro) und läuft in drei Folgen am 8., 15. und 22. Mai (22 Uhr) beim Radiosender hr2 Kultur (anschließend in der ARD-Audiothek).

Aimme Spinks/ HBO In Staffel 2 ist Anne Lister (Suranne Jones, r.) mit Ann Walker (Sophie Rundle) verheiratet, aber es tauchen auch andere (Ex-)Liebhaberinnen auf...

Am 6. Mai startet bei Amazon Prime Staffel 2 der Survival-Serie The Wilds, über acht Schülerinnen, die nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel überleben müssen - wo sich nebenbei rausstellt, dass Toni (Erana James) nicht die einzige Lesbe unter den Gestrandeten ist. Auf nur mäßige Begeisterung stieß die überraschende Enthüllung am Ende der ersten Staffel *** Achtung, Spoiler! ***, dass dasselbe Einsame-Insel-Experiment auch mit Jungs gemacht wurde. Ob es eine gute Idee war, den Cast mit männlichen Charakteren zu verdoppeln und mit ihnen quasi dieselbe Geschichte noch einmal zu erzählen, wird sich zeigen. Die Romantikerinnen unter euch dürfen sich aber immerhin auf die lesbische Lovestory freuen, die in den neuen Folgen fortgeführt wird!

Amazon Studios Sporty-Lesbe Toni (Erana James, l.) und Beautyqueen Shelby (Mia Healey) in „The Wilds“

Leider gibt's aber künftig wieder ein paar lesbische und queere TV-Charaktere weniger: Nach sieben Staffeln endet die fröhliche Zeitreisen-Serie Legends of Tomorrow mit der bisexuellen Raumschiff-Kapitänin Sara Lance (Caity Lotz), die seit Staffel 3 mit der Zeitbüro-Agentin Ava Sharpe (Jes Macallan) zusammen ist. Wer’s sowieso nur deswegen geschaut hat - hier sind alle Küsse von Ava und Sara bis Staffel 6:

Und auch Batwoman wurde nach 3 Staffeln gecancelt, wie die lesbische Showrunnerin Caroline Dries am letzten Freitag twitterte. Damit endet die erste Superheldinnen-Serie mit einer lesbischen Titelheldin - bzw. mit einer lesbischen schwarzen Titelheldin, seit Javicia Leslie in Staffel 2 die Rolle von Ruby Rose übernahm (K-Word #360). Auch wenn Legends of Tomorrow und Batwoman bei ihrem Sender The CW keine Quoten-Hits waren – sie standen zuletzt auf Platz 8 und 9 der CW-Reichweiten-Liste -, kann’s daran alleine nicht gelegen haben, denn quotenschwächere Serie wie etwa Riverdale werden fortgesetzt. Wie Medienjournalist:innen mutmaßen, könnte die Absetzung damit zu tun haben, dass The CW verkauft werden soll.

The CW Ruby Rose (l.) warf der „Batwoman“-Produktion nach ihrem Ausstieg extrem harte Arbeitsbedingungen und ein toxisches Betriebsklima vor, Javicia Leslie (r.) äußerte sich dazu bisher nicht

Hach, junge Liebe: Teeniestar Jojo Siwa ist wieder mit ihrer Ex Kylie zusammen – das bestätigte die 19-Jährige gestern auf Twitter, nachdem ihr Vater schon Fotos des Pärchen in Disneyland gepostet hatte. Die queere Sängerin/ Schauspielerin, die zuletzt in der US-Version von Let’s Dance mit einer Frau tanzte und Zweite wurde (K-Word #431), outete sich Anfang 2021 zusammen mit Kylie, im Herbst kam die Trennung. In einem Podcast verriet sie neulich bereits, dass sie wieder verliebt sei, nannte da aber noch keine Details (K-Word #451).

 

Die aktuelle Ausgabe des L-MAG- jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier kostenlos runterladen für den Desktop und für mobile Geräte.

Aktuelles Heft

Wie es uns gefällt!

Kink und Fetisch, Europäische Lesbenkonferenz, Queere Filmfestivals, Lesbische Kunstikonen mehr zum Inhalt



Anzeige

Kastilien-La Mancha: Naturschönheit und Geschichte vor den Toren Madrids

Ein Besuch in Kastilien-La Mancha bietet LGBT-Reisenden die wunderbare Gelegenheit, eine der wenig besiedelten Regionen des ländlichen Spaniens kennenzulernen. Wer herkommt, erlebt eine Reise voller ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x