L-Mag

K-Word #54: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Ruby Rose, Christina Ricci, Nadine Angerer, Susan Sarandon, Suli Puschban und den TV-Serien Black Sails und The Bridge, in deren Cast sich gerade die Schauspielerin Emily Rios outete

Von Karin Schupp

l-mag.de, 25.7. - Model und DJ Ruby Rose und ihre Verlobte Phoebe Dahl (s. K-Word #46) bringen eine Modekollektion auf den Markt, die sie beim Gay Pride Festival in San Diego am letzten Wochenende schon mal vorführten (s. Foto). Die sehr farbenfrohen Teile - wer migränegefährdet ist, sollte nicht zu lange hinschauen! - wird's wohl bei Phoebes Label Faircloth & Supply geben und die dort dominierende Erdton-Farbpalette gehörig aufmischen.

Ruby Rose (links) und Phoebe Dahl - Foto: Instagram Ruby Rose

Das nennt sich viral: Rubys Video „Break Free“ über die Entstehung von Weiblichkeit und Männlichkeit wurde auf YouTube schon über 640.000 Mal angesehen und bei Facebook über 130.000 Mal geteilt, unter anderem von L-MAG. Die Australierin schob inzwischen zwei Anmerkungen nach: das Rauchen und das Bandagieren von Brüsten solltet ihr besser lassen. Letzteres habe sie "als Kid" getan und „keine Ahnung gehabt, welchen Schaden das verursachen kann. Ich empfehle allen, das nicht zu tun.”

Ruby ist übrigens auch als Schauspielerin unterwegs: im australischen Film Around the Block der lesbischen Regisseurin Sarah Spillane geht sie mit Christina Ricci ins Bett (in der 2. Hälfte des Trailers zu sehen). Einen deutschen Starttermin gibt's leider noch nicht.

Wann Nadine Angerer wieder nach Deutschland zurückkommt, wissen wir noch nicht, aber am nächsten Dienstag kommt sie immerhin in unsere Fernseher. Die Auswandererdoku Goodbye Deutschland, die die Welttorhüterin im Winter schon in Australien besuchte, als sie bei den Brisbane Roar spielte, filmte sie jetzt auch bei ihrem aktuellen Club in den USA. Mit den Portland Thorns belegt Natze zurzeit Tabellenplatz 3 und steht kurz vor einen Platz in den Playoffs. (Vox, 29. Juli, 21:15 Uhr)

Nadine Angerer und ihre Freundin Magda, die sie bei der FIFA-Gala im Januar in Zürich zum ersten Mal vorstellte - Foto: Vox/ 99pro media

Susan Sarandon tritt in diesem Clip ganz lässig für die Homo-Ehe ein: „Also, die Ehe mag nicht mein Ding sein, aber wenn’s dein Ding ist, dann solltest du sie verdammt noch haben dürfen.“ Die Schauspielerin heiratete mit 21, wurde 1979 geschieden und braucht seitdem keinen Trauschein mehr für ihr Glück.

Die räudige Piratenserie Black Sails mit dem Frauenpaar Eleanor und Max in zentralen Rollen (s. K-Word#40) läuft ab heute bei ProSieben als Event (Fr, 20:15 Uhr, immer 3 Folgen hintereinander).

Eleanor (Hannah New, links) und Max (Jessica Parker Kennedy) in Black Sails - Foto: Screenshot

Beim Pay-TV-Sender FOX läuft gerade die zweite Staffel der US-Serie The Bridge (s. K-Word#3) mit Diane Kruger als Kommissarin mit Asperger-Syndrom, Franka Potente in einer der unheimlichsten Rollen der TV-Geschichte - und der lesbischen Journalistin Adriana, die inzwischen eine Freundin hat (was in diesem düsteren Thriller aber vor allem heißt, dass man sich um eine weitere Figur Sorgen machen muss…). Deren Darstellerin Emily Rios outete sich übrigens vor ein paar Tagen bei einer Presse-veranstaltung ihres Senders. „Ich bin selbst lesbisch und Mexikanerin“, sagte sie. “Deshalb liebe ich diese Rolle, weil ich in meiner Familie mit denselben Dingen zu tun habe.”

„Man kann auf viele Arten und Weisen ein Mädchen sein“ ist - nach diesem Motto hat die Berliner Musikerin und Kinderliedermacherin Suli Puschban den Song „Ich hab die Schnauze voll von Rosa“ geschrieben und möchte mit eurer Hilfe gerne das dazugehörige Video fertigdrehen (unter anderem ist von einem Raketenstart die Rede...). Auf ihrer Crowdfunding-Seite erfahrt ihr mehr und könnt euch den Song in voller Länge anhören.

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>

Anzeige

QUEER Filmfest Weiterstadt feiert 25. Jubiläumsausgabe

Das 25. QUEER Filmfest Weiterstadt findet 2021 vom 20.10.- 03.11. statt. Da wir im kommunalen Kino in Weiterstadt nur sehr wenigen Zuschauern Einlass gewähren dürfen, haben wir dieses Jahr wieder ...
Mehr >>

Finde deinen Weg zum Heft…

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x