L-Mag

K-Word #542: Neues aus der Lesbenwelt

Lucy Diakovska im Dschungel, Ayo Edebiri und weitere lesbische Emmys, Feli Rauch wechselt in die USA, Marta gewinnt FIFA Special Award, Sarah Paulson & Holland Taylor, neue Filme und Serien - und mehr!

RTL Lucy Diakovska will im RTL-Dschungel zeigen, „dass ich mir die Krone verdienen kann - mit Mut, aber auch Empathie, mit Gelassenheit, aber auch Kampfbereitschaft und viel Neugierde auf das, was kommt.“

Von Karin Schupp

19.1.2024 - Während im RTL-Dschungelcamp immer ein bis zwei Schwule zum Cast gehören, ist es schon sehr lange her, dass auch mal eine Lesbe zeigte, wie gut sie fürs Outdoor-Leben geeignet ist. Ganze zwölf Jahre nach der TV-Moderatorin Ramona Leiß (die in der Brigitte-Nielsen-Staffel 2012 dabei war) wird Team L in diesem Jahr von Lucy Diakovska (K-Word #540) vertreten. „Es geht mir nicht um Ruhm oder den Bekanntheitsgrad, das habe ich hinter mir. Es geht mir vor allem darum durchzuhalten“, sagte die No Angels-Sängerin im RTL-Interview und bekannte unvorsichtigerweise: „Mit Krabbeltieren kann ich tatsächlich nicht so gut.“ Ihre größte Herausforderung ist jedoch: „Die Stille. Ich hatte immer Probleme, mit mir allein zu sein, und wenn auch viele Menschen um einen herum sind, in Wahrheit ist man im Dschungelcamp allein“, zitiert n-tv.de die 47-Jährige, die aktuell offenbar Single ist. Sie hoffe, dass die Erfahrung im Dschungel ihre helfe, „die Einsamkeit in meinem Leben nicht nur anzunehmen, sondern liebevoll zu umarmen.“ Staffel 17 von Ich bin ein Star… holt mich hier raus! startet heute Abend (19. Jan., 20:15 Uhr).

Fast zeitgleich in Down Under: Bei den Australian Open, dem ersten Grand Slam-Tennisturnier der Saison, sind im Einzel-Wettbewerb bereits alle offen lesbischen Top 100-Spielerinnen ausgeschieden. Die Regenbogenfahne hält jetzt nur noch die Niederländerin Demi Schuurs (K-Word #479), Nummer 18 der Doppel-Weltrangliste (im Einzel aber nur auf Platz 846), hoch: Sie zog mit Luisa Stefani in die zweite Runde ein. Die Russin Daria Kasatkina (K-Word #490), Nummer 13 der Weltrangliste, schied überraschenderweise in der zweiten Runde aus. Bereits in der ersten Runde traf es die Argentinierin Nadia Podoroska (K-Word #475) und – sowohl im Einzel und als auch im Doppel - die Belgierin Greet Minnen (K-Word #522) und die US-Amerikanerin Emina Bektas (K-Word #458)

Hameltion, si.robi/ beide: CC-BY-SA Daria Kasatkina (l.) steht aktuell auf Weltranglistenplatz 13, Demi Schuurs in der Doppel-Weltrangliste auf Platz 18

Für Ayo Edebiri läuft’s richtig gut: Eine Woche, nachdem die queere Schauspielerin mit dem Golden Globe für die Serie The Bear (Apple TV+) ausgezeichnet worden war (K-Word #541), bekam sie für ihre Rolle als ehrgeizige Köchin auch einen Emmy. Die 28-Jährige, die auch Drehbuchautorin ist (Dickinson), könnt ihr auch in der neuen, lesbischen Highschool-Komödie Bottoms sehen (exklusiv bei Amazon Prime; unsere Filmkritik).

Niecy Nash-Betts (K-Word #368) war die zweite queere Emmy-Gewinnerin des Abends: Sie gewann den begehrten Fernsehpreis für ihre Rolle in der Netflix-Miniserie Dahmer - Monster: The Jeffrey Dahmer Story. Hannah Waddingham (Ted Lasso) und der schwule Schauspieler Colman Domingo übergaben den Ehrenpreis Governor’s Award an den LGBTQ-Medienverband GLAAD, vertreten durch seine Präsidentin Sarah Kate Ellis.

Screenshot/ YoutubeNiecy Nash Betts dankte auch ihrer Frau Jessica Betts, „meiner besseren Hälfte, die mich auffing, wenn diese Arbeit mich runterzog.“
Screenshot/ YoutubeAuch die in dieser Kategorie ebenfalls nominierte Maria Bello („Beef“) und ihre Verlobte, die Sterneköchin Dominique Crenn (l), beklatschten Nashs Emmy-Gewinn

Bei den FIFA The Best Awards am Montag wurde die Spanierin Aitana Bonmati zur besten Fußballerin des Jahres gekürt und Mary Earps (England) zur Welttorhüterin. Ganz ohne Ehrung für eine lesbische Spielerin blieb die Gala aber nicht: die brasilianische Fußball-Ikone Marta bekam den „FIFA Special Award“. „Ich möchte, dass alle Frauen eine viel versprechende Zukunft vor sich haben, nicht nur auf Fußball oder Sport bezogen, sondern auf jede Aktivität“, sagte die 37-Jährige in ihrer Dankesrede. Marta war zuvor schon sechs Mal Weltfußballerin und hält mit 17 WM-Toren den All-Time-Rekord. 2023 spielte sie in Australien ihre letzte WM, schließt aber nicht aus, bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr noch einmal anzutreten. Zur Verleihung brachte sie ihre Lebensgefährtin Carrie Lawrence mit, die wie sie beim US-Club Orlando Pride spielt. Das Paar - die beiden kamen zusammen, nachdem Martas Verlobung mit Toni Pressley (K-Word #386), damals ebenfalls eine Teamkollegin, geplatzt war.

Und noch eine Fußball-News: Die Nationalspielerin Felicitas Rauch wechselt vom VfL Wolfsburg in den USA zu North Carolina Courage. Ob die 27-Jährige, die sich vor der WM 2023 auf Instagram outete (K-Word #508), ihre Freundin mitnimmt, ist nicht bekannt.

Instagram/ RauchFeli Rauch ist damit zurzeit die einzige A-Nationalspielerin bei einem US-Club

In unserer Filmvorschau für 2024 stellte ich letzte Woche auch den lesbischen Romantic Thriller Love Lies Bleeding mit Kristen Stewart (K-Word #541) vor, der am Samstag beim Sundance Filmfestival Weltpremiere feiert - und inzwischen ist bekannt, dass der Film auch auf der Berlinale (15.-25. Feb.) laufen wird! Im Sundance-Programm sind auch drei interessante Dokus: Sue Bird: In The Clutch begleitet US-Basketball-Star Sue Bird (und ihre Lebensgefährtin Megan Rapinoe) während ihres letzten Jahres als aktive Spielerin und auf ihrem Weg in den sportlichen Ruhestand. Frida ist ein Porträt der bisexuellen Malerin Frida Kahlo. Und Alexandra Hedison stellt ihre Kurzdoku ALOK über den nichtbinären Performance-Künstler:in Alok Vaid-Menon vor, Produzentin ist keine Geringere als ihre Frau Jodie Foster (K-Word #541).

Ein Frauenpaar, das sich ein Kind wünscht, steht im Mittelpunkt der Langzeitdoku Der Wunsch, die am 23. Januar beim Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken Premiere feiert. Die Regisseurin Judith Beuth begleitete ihre Jugendfreundin Maria und deren Frau Christiane über zehn Jahre lang bei ihren vergeblichen Versuchen, Eltern zu werden. Dabei stellt sie auch die Frage, was es mit einer Beziehung macht, wenn es einfach nicht klappt und eine von beiden allmählich ins Zweifeln gerät. Kinostart von Der Wunsch ist am 14. März.

Rise And Shine Cinema Und was ist, wenn der Wunsch unerfüllt bleibt? Maria und Christiane in „Der Wunsch“

Ein lesbisches Paar mit Kinderwunsch gehört auch zu den Charakteren im ARD-Mehrteiler Haus aus Glas (ARD-Mediathek): Eva (Stefanie Reinsperger, bekannt aus dem Dortmunder Tatort) ist die älteste der vier Kinder einer Fabrikantenfamilie, die sich nach der Hochzeit der jüngsten Tochter ihren Traumata, Geheimnissen und alten Wunden stellen muss. Eva scheint dabei ihr Leben noch am besten im Griff haben: Sie arbeitet als rechte Hand ihres Vaters im Unternehmen mit und macht mit ihrer Frau Bahar (Lara Chedraoui) gerade eine Kinderwunschbehandlung - aber auch sie bleibt von den Dramen, die in den sechs Folgen auf die Familie einstürzen, nicht unberührt…

WDR/ Constantin Film/ Michael Vertongen Eva (Stefanie Reinsperger, l.) mit ihrer Frau Bahar (Lara Chedraoui, r.) und ihrer Schwester Leo (Morgane Ferru, Mitte) in „Haus aus Glas“

Das nennt man heutzutage Relationship Goals: Sarah Paulson (American Horror Story) gratulierte ihrer Lebensgefährtin Holland Taylor (zuletzt in The Morning Show zu sehen) auf Instagram zum 81. Geburtstag: „Du bist, schlicht und einfach, mein ein und alles“, schrieb sie dort am Sonntag. „Ich liebe dich. (Sei nicht böse wegen des vorletzten Bildes, ich wusste nicht, wie man es rausnimmt, außerdem gibt es von mir Bilder ohne Augenbrauen, also -).“ Die beiden Schauspielerinnen sind seit acht Jahren glücklich liiert (K-Word #125).

K-Word: Jeden Freitag neu auf l-mag.de!

Weiterlesen: K-Word #541: Neues aus der Lesbenwelt

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  erhältlich am Kiosk (Kiosk-Suche), im Abo, als e-Paper und bei Readly.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt



Finde deinen Weg zum Heft…

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x