L-Mag

K-Word #57: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit Ellen & Portia, Ellen Page, Lady Gaga, Melissa Etheridge, "The L Word" geht nach Mississippi, Cara Delevingne designt lesbische Grundausstattung - und was geht da mit Selena Gomez, Ireland Baldwin und Angel Haze?

Von Karin Schupp

l-mag.de, 15.8. - Krise? Welche Krise? In den letzten Wochen hat sich die Klatschpresse auf eine kurz bevorstehende Scheidung von Ellen DeGeneres und Portia de Rossi eingeschossen (s. K-Word #45) - auch oder gerade weil beide das völlig unkommentiert ließen. Jetzt bringt eine neue Meldung dieses Gerücht ins Wanken: Ellen und Portia sollen eine komplette Etage in einem Luxusappartmenthaus in Beverly Hills gekauft haben. Zurzeit leben sie auf ihrer Pferderanch in Santa Barbara, das Paar ist aber dafür bekannt, ständig Häuser zu kaufen und neu einzurichten.

"Eine ganze Etage? Baby, dann lass uns vor der Scheidung erst mal noch bei Ikea reinschauen!" - Foto: quicheisinsane, CC-BY-NC-ND

Lady Gaga las bei ihrem Konzert in Vancouver den Brief eines lesbischen Fans vor und lud sie auf einen Drink nach der Show ein, um „unsere intimen Gedanken auszutauschen". Im Oktober kommt sie für drei Konzerte nach Deutschland, und ich sehe euch schon das alte Briefpapier aus der untersten Schublade kramen…

Endlich wieder online zu finden: Ellen Pages legendärer Lesbensketch in der US-Comedyshow Saturday Night Live 2008, in dem sie völlig beseelt von einem Melissa Etheridge-Konzert nach Hause zu ihrem Freund (Jesse Eisenberg) kommt und nicht wahrhaben will, dass sie lesbisch ist: „Warum muss alles immer ein Label haben? Warum kann ich Frauen nicht in aller Freundschaften mit meinen Beinen umarmen?“ Der Sketch stammt aus dem Jahr ihrer Oscar-Nominierung für Juno, in dem auch die ersten Gerüchte um ihre sexuelle Orientierung aufkamen, die sie in diesem Jahr mit ihrem Coming Out bestätigte (K-Word #32).

Wenn die Hetero-Medien mal zweieinhalb Lesben kennen, dann müssen die aber auch partout miteinander in Verbindung gebracht werden: das erleben gerade auch Supermodel Cara Delevingne (Ex von Michelle Rodriguez, der gerade ein Flirt mit Zac Efron nachgesagt wird) und Model-Kollegin Ireland Baldwin (beide: K-Word #51). Cara soll Ireland heftig umschwärmen und mit SMS bombardieren - dabei ist die doch mit Rapperin Angel Haze liiert, die ihr neulich auf der Bühne ein Liebeslied sang:

Wenn das wahr wäre, würde sich Cara dann aber alle Optionen offen lassen, denn einem anderen Gerücht zufolge ist sie mit Selena Gomez zusammen. Die beiden feiern sich gerade durch Südfrankreich, und die Sängerin und Schauspielerin (Spring Breakers) habe zuerst nur ihre Ex-Loverin Justin Bieber eifersüchtig machen wollen, sich dann aber ernsthaft verliebt...

Cara Delevingne hat übrigens gerade eine Kollektion für das Label DKNY entworfen. "Very sporty" urteilen die Modemagazine - ich würde sie als "lesbische Grundausstattung" bezeichnen... Alle 15 Teile von CaraD4DKNY, ab Oktober im Handel, könnt ihr euch hier anschauen.

Foto: DKNY

The L Word stirbt nie: nach 6 Staffeln der Lebenserie plus 3 Staffeln des trashigen Doku Soap-Nachfolgers The Real L Word entschied sich L-Word-Chefin Ilene Chaiken, zur Abwechslung mal das wirklich echte lesbische Leben zu zeigen: Für  L Word Mississippi: Hate The Sin folgte ein Filmteam monatelang einem Dutzend Lesben, die in dem konservativen US-Bundesstaat leben, darunter Paare mit Kindern, eine schwangeren Lesbe mit Trans-Ehemann, eine Pfarrerin, die nach ihrem Coming Out entlassen wurde, und eine Butch, die seit ihrer religiösen Erweckung versucht, durch Beten hetero zu werden („pray the gay away“). Die 90-minütige Doku, die am 8. August im Fernsehen lief, gibt's bestimmt bald auch auf DVD.

A propos Melissa Etheridge: wer hätte wohl gedacht, dass das hier ihr Hobby ist?

Anzeige

Wo erfahre ich mehr über das Elternwerden – fünf Tipps


Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Familie zu vergrößern und sich einer Kinderwunschbehandlung zu unterziehen, gibt es Einiges zu bedenken. Viele Menschen wissen nicht so recht, wo sie mit ihrer ...
Mehr >>


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x