L-Mag

„The L Word: Generation Q“: Das passierte in Folge 2.07

In Folge 7 wird viel geküsst, es gibt Sex an öffentlichen Orten und am Ende drei neue Paare. Eine Trennung wird erfolgreich abgewendet, es wird mal wieder bestätigt, dass zu viel Alkohol zu nix Gutem führt, und natürlich wird wieder gepokert.

Showtime

Von Karin Schupp

21.10.2021 - Was bisher geschah: Shane wünschte sich einen dramafreien Karaoke-Abend und bekam Karaoke und Drama: Weil sie Cherie ohne echte Begründung vom Hof vertrieben hat, reagierte Tess erwartungsgemäß sauer. Maribel drückte nach dem Sex mit Micah die Pause-Taste. Sophie entschied sich für Finley – vor Danis Augen, die daraufhin eine Liebeserklärung von Gigi bekam, die sich zuvor eine eiskalte Abfuhr von Bette abgeholt hatte, die ein weiteres Mal loszog, um Pippa zu umwerben. Und Alice verbrachte die Nacht mit Tom (Rückblick auf Folge 6).

*** Achtung, Spoiler: Das ist ein ausführlicher Rückblick auf Folge 7 der zweiten Staffel! ***

Folge 7, „Licht“: „All I want to get is, a little bit closer“ sang Sophie am Vorabend beim Karaoke, und so kam’s auch: Die Episode beginnt damit, dass sie und Finley Sex in jedem Raum ihres Hauses haben und sich dabei von Luft und Liebe ernähren, weil sie es nie bis in die Küche schaffen.

Screenshot Vergesst nicht zu trinken, ihr (und alle anderen) Lovebirds!

Alice und Bette sitzen im Restaurant. Bette lästert gerade über Gigi, als sie merken, dass auch Gigi und Nat dort zu Mittag essen. Alice: „Zusammen sind sie eine große, gigantische Ex, aber eine der beiden ist meine Ex und eine ist deine Ex. Also, eigentlich ist die andere auch meine Ex.“ Das haben wohl viele Lesben schon einmal erlebt!

Screenshot Was genau hat Gigi eigentlich Bette getan?

Nachdem Gigi gegangen ist, macht Alice kurz an Nats Tisch halt, tauscht steife Höflichkeiten aus und verdreht hinterher die Augen. Reden ist für die beiden halt einfach nicht das richtige Kommunikationsmittel, denn in der nächsten Szene haben sie Sex im Auto…

Screenshot

… und Alice kann von Glück reden, dass das Auto ein Schiebedach hat.

Screenshot Was ist eigentlich mit Tom?

Shane fährt Tess zu ihrem AA-Meeting und beobachtet, wie auch Carrie das Community Center betritt, in dem das Treffen stattfindet.

Angie und Jordi sitzen in Angies Zimmer und führen zwei parallele Gespräche. Angie denkt über Fragen, die sie ihrem biologischen Vater stellen könnte. Und Jordi spricht über die Prom Queen-Wahl, ihren Look und ihre Pläne, „morgen Abend im Park“ abzuhängen. Angie ist sichtlich enttäuscht, sagt aber nichts.

Pippa besucht Bette bei der Arbeit und bekommt das „echte, konkrete Angebot“, das sie sich gewünscht hat: Das California Arts Center (CAC) plant eine Black Lives Matter-Ausstellung, die – auf Bettes Vorschlag hin – um Pippas Werke gruppiert werden soll (Alt-Fans erinnern sich: In der Originalserie arbeitete Bette im CAC, kuratierte in Staffel 1 die umstrittene Ausstellung „Provocations“ und flog in Staffel 2 raus.)

Das könnte was für Pippa sein, aber sie zögert dennoch, weil sie als junge Künstlerin so schlechte Erfahrungen mit dem Kunstestablishment gemacht hat. Bette, die offenbar noch nie etwas so sehr wollte wie diese Ausstellung (und Pippa!), versichert ihr, dass sie sie beschützen und ihr Werk (und sie!) bei ihr in guten Händen wären! Das genügt, um Pippa umzustimmen und Bette in eine ekstatisch gute Laune zu versetzen.

Screenshot „Kannst du 'bei mir bist du in guten Händen' genauer erklären?“

In der Alice-Show wird Sophies Interview mit dem alten, glücklichen Lesbenpaar gezeigt, und Finley kommt zur Unterstützung ihrer sehr nervösen Loverin vorbei. Und obwohl sie in verschwitzten Klamotten vom Fußballtraining kommt… nun ja, sagen wir so: Alice entscheidet nach einem Blick in dem Raum, ihrem Boss Barry ihre beste Mitarbeiterin Sophie heute doch nicht vorzustellen.

Screenshot Das Studio-Sofa kennt Sophies und Finleys Hintern ja schon aus Staffel 1

Alice ist allerdings kein gutes Vorbild, immerhin hatte sie heute schon Sex im Auto – und wurde dabei von Gigi beobachtet, wie die Dani beim Essen an einem Foodtruck erzählt. Aber eigentlich will Gigi natürlich über ihre Liebeserklärung sprechen, auf die Dani offenbar noch nicht reagiert hat. Wie sich rausstellt, fand Dani sie „beschissen“, weil sie in diesem Moment nur den Trost einer guten Freundin gebraucht hat. Außerdem geht ihr das alles zu schnell, und was ist überhaupt mit Bette? Gigi versichert ihr, dass sie Bettes Gefühle nicht verletzen würden, was Dani „schwer glauben“ kann. „Wenn’s dir darum geht, solltest du mit Bette reden“, schlägt Gigi vor (und grinst wahrscheinlich innerlich, weil sie weiß, wie ungern Bette das tut).

Screenshot „Und wenn wir’s zu einem Throuple mit Bette machen würden?“

In der Alice-Redaktion kriegen Sophie und Finley eine Standpauke von Alice. Finley versucht die Schuld auf sich zu nehmen oder zumindest die Couch tiefenzureinigen.

Angie beklagt sich bei Kayla über Jordis Desinteresse und fragt aus heiterem Himmel. „Hast du schon mal mit jemanden Schluss gemacht?“ Upps, wenn Angie ganz nach Mama B kommt, muss Jordi in Kürze ihre Pärchenvideos aus Tik Tok löschen.

Screenshot

Sophie und Finley kommen nach Hause, und Sophie ist überrascht, dass Finley kochen kann. Die beiden kennen sich doch schon seit Jahren und haben mindestens monatelang zusammengewohnt – hat sich diese Frage da nie ergeben?

Ums Kochen geht’s aber auch gar nicht, wie Finley gleich erkennt, sondern darum, dass Sophie sie für ein „großes Kind“ hält. Finley hält dagegen, dass sie keine reiche Familie und Elite-Uni-Abschluss wie Dani hat, sondern mit 18 bei ihren Eltern rausflog.

Sophie kriegt noch mal die Kurve und erklärt, dass sie beide nur auf „eine Art“ kennen und sie sie gerne auf „eine andere Art“ kennen lernen würde. Noch mal: Die beiden sind – anders als die meisten frischen Paare - seit langem befreundet und müssten sich doch bereits über das eine oder andere Thema unterhalten haben. Auf jeden Fall erfährt Sophie offenbar jetzt zum ersten Mal, dass Finley viele Kinder möchte, aber beruflich wenig Ambitionen hat, solange Schiedsrichterin beim Kinderfußball kein echter Beruf ist. Aber sie wäre offen, sich als „Hausmann“ um den zahlreichen Nachwuchs zu kümmern.

Tess und Shane haben in einem Tempo, das es nur in Soaps gibt, ein exklusives Poker-Charity-Event für die MS-Gesellschaft (also indirekt für Tess' kranke Mutter) organisiert. Kein Wunder, dass Tess supernervös ist.

Showtime Aber Shane (an der wahrscheinlich nur 10 Prozent der Arbeit hängen geblieben ist) bleibt natürlich cool

Sophie und Finley haben zwar kein Geld, sind aber trotzdem eingeladen. Als erstes stoßen sie auf Alice, die sich freut, dass sie sich gestylt haben bzw. überhaupt Kleidung tragen.

Alices Begleitung ist Nat, aber sie beharrt darauf, dass sie rein freundschaftlich verbandelt sind. Shane will’s genauer wissen. „Seid ihr im selben Auto gekommen?“ – Alice: „Ja, wegen der Umwelt.“ Außerdem: „Es ist nur Sex.“ Aber was denkt Tom darüber? Darauf antwortet Alice nicht. Muss Tom überhaupt etwas denken? Sind die beiden in dieser kurzen Zeit schon ein Paar geworden? (Aber bedeutet schon das Konzept „Zeit“ in The L Word?) Ein interessanteres Paar rettet Alice aus der Verhör-Situation - Shane und Alice erblicken... 

Showtime Alice hat sich mit ihrem Outfit an „Austin Powers“ orientiert - oder an „Dumm und Dümmer“, wie Shane vermutet

… Bette und Pippa! Alice und Shane begrüßen Pippa begeistert und denken sichtlich, dass es für Bette um mehr geht als nur um den frisch von Pippa unterschriebenen Vertrag mit ihrer Galerie.

Auch Carrie ist da, ohne Tina, die „nicht in der Stadt“ ist. Sie spricht Alice an und lobt sie als bahnbrechende „lesbische Talkshow-Moderatorin“, die den Weg für alle anderen ebnet. Obwohl „bisexuelle Talkshow-Moderatorin“ korrekter wäre, korrigiert Alice sie nicht. Aber immerhin weist sie darauf hin, dass es noch Ellen DeGenereres gibt, „aber sonst keine“.

Screenshot Der Dialog ist ein Seitenhieb auf die Tatsache, dass Carrie-Darstellerin Rosie O’Donnell die erste erfolgreiche lesbische Talkshow-Moderatorin war (1996-2002); allerdings outete sie sich erst kurz vor Beendigung der Sendung

Sophie und Finley machen Smalltalk mit Boss Barry, und Finley stellt als sehr charmant im Umgang mit alten, weißen Männern raus.

An der Bar spricht Shane Carrie darauf an, dass sie sie vor dem Treffen der Anonymen Alkoholiker gesehen hat. Carrie, die gerade versucht, ihre Nervosität wegzutrinken, erklärt, dass sie kein Alkoholproblem habe, sondern bei der Gruppe der Anonymen Essgestörten war. Als 60-Jährige mit Depressionen kämen nur Alkohol oder Essen in Frage, nicht Sex, sagt sie. Shane verspricht, ihr Geheimnis für sich zu behalten, aber Carries Leben „ist ein offenes Buch“, aus dem sie gerne vorliest: Sie hat Probleme mit Tinas Umfeld, „ihren Freundinnen“, insbesondere natürlich Bette Porter. Shanes einziger Rat: „Hab Geduld. Gebt euch Zeit.“

Angie trifft zu ihrem Treffen im Park mit Jordi ein und plant offenbar, mit ihr Schluss zu machen. Aber es kommt ganz anders: Jordi hat ein spektakuläres „Promposal“ organisiert: Mit Hilfe tanzender Schulfreundinnen lädt sie Angie zur Prom, dem Highschool-Abschlussball, ein. Happy End!

Screenshot All diese aufwändigen Promposals in Serien und Filmen müssen die Teenies in den USA ganz schön unter Druck setzen

Bette hält den Platz neben sich am Pokertisch für Pippa frei – keine Chance für Carrie. Auch wenn es in diesem Fall nicht so gemeint ist, versteht Carrie das als fiese Abfuhr und fühlt sich an ihre Schulzeit erinnert, als die coolen Mädchen nicht neben der „Dyke“ sitzen wollten. Bette kennt das und legt noch einen drauf: Im Fußballcamp wurde sie „n*** dyke“ genannt – „aber wir müssen hier keine Unterdrückungs-Olympiade spielen“.

Was halbwegs freundlich beginnt, endet schnell wieder: Bette bügelt Carries Hoffnung ab, sich heute Abend ein bisschen zu befreunden, und fügt hinzu, dass sie mehr als einen „zivilen“ Umgang auch gar nicht für nötig hält. Für Carrie ist das ein Schlag in die Magengrube. „Ich habe mich auf dem Weg hierher richtig gut gefühlt, aber dann hab ich dich gesehen, und du sollst wissen, dass ich mich bei dir nicht gut fühle. Ich fühle mich wie ein Kind, das gleich Ärger bekommt.“ Dabei will sie doch nur von Bette akzeptiert werden. Bette schießt in ihrer fake-freundlichen Art zurück, dass sie doch nicht ihren Segen brauche, wenn sie sich ihrer Sache mit Tina völlig sicher sei. Also, der Moment war für Carrie wirklich nicht so passend, aber bestimmt wäre es besser gelaufen, wenn Bette einfach gesagt hätte, dass sie zurzeit ausschließlich auf Pippa fokussiert ist.

Showtime Bettes kühle Seite, die in dieser Staffel auch schon Gigi und Dani erleben mussten, kostet sie so einige Attraktivitätspunkte

Endlich ein Gast, der richtig viel Geld für Charitys ausgeben kann: Dani. Sie biegt als erstes zur Toilette ab, wo sie noch Alices oder Nats Orgasmus in einer Toilettenzelle hört, bevor die beiden fünf Sekunden später aus der Tür treten. Dani erzählt, dass sie sich Bettes Okay in Sachen Gigi holen will, und Alice und Nat versprechen ihr direkt, dass Bette (in diesem Fall) ihren Segen sehr gerne geben wird - und packen noch ihren eigenen mit drauf! Um sicher zu gehen, verrät Nat Dani auch noch, dass Gigi wirklich auf sie steht.

Screenshot Mit anderen Worten: Alle Ex-Loverinnen von Gigi würden sich darüber freuen!

Finley entschuldigt sich bei Dani und fragt ausgerechnet die Ex ihrer neuen Loverin um Rat: Wie geht Erwachsenwerden? Außer einen Job zu finden und anderen Leuten nicht die Verlobte zu klauen, fällt Dani nichts ein, und außerdem nervt es sie, dass alle sie immer für stark halten und niemand sie in den Arm nimmt, wenn es ihr schlecht geht. (Stimmt nicht: Bette hat’s ihr in Folge 2 angeboten, und sie hat sie abgewiesen! Und Gigi war auch für sie da, auch wenn ihre Liebeserklärung schlecht getimt war.)

Screenshot Dass Dani Finleys Angebot einer Umarmung ablehnt, ist hingegen besser zu verstehen

Bette und Pippa flirten am Pokertisch – und dass Pippa eine schlechte Spielerin ist, scheint Bette heiß zu machen.

Screenshot Genau genommen findet Bette alles heiß, was Pippa sagt oder tut

Die beiden ziehen ab, und anderswo trennt sich ein anderes Paar zum zweiten Mal: Nachdem Alice Nats Flirt mit einer lesbischen Kleindarstellerin beobachtet hat, erklärt sie der zutiefst betrübten Nat noch einmal, dass eine Beziehung wegen Nats nicht mehr funktionieren würde - wegen Nats neu entdeckter Polyamorie. Von Tom ist keine Rede.

Angie und Jordi sitzen im Park und Angie gesteht, dass sie das Ende ihrer jungen Liebe schon hat kommen sehen. Dafür gibt’s ein Küsschen an den Mundwinkel – ihr erster (harmloser) Kuss in dieser Staffel. Was Unter-18-Jährige angeht, ist The L Word ist kein Sex Education

Das Poker-Event geht zu Ende, und Carrie ist der eine sturzbetrunkene Gast, der ignoriert, dass überall schon die Stühle hochgestellt werden. Während Carrie ihr Handy nach ihrem Passwort fragt, schlägt Tess Shane diskret vor, sie nach Hause zu fahren, bevor Carrie in ein Taxi kotzt.

Screenshot Trotz des Risikos, dass Carrie stattdessen in ihr Auto kotzt: Shane kann Tess nichts abschlagen

Betrunken sind auch Sophie und Finley. Nachdem sie auf dem Parkplatz geknutscht haben, fragt Sophie Finley, ob sie „okay“ sei zu fahren und gibt ihr den Autoschlüssel. Die nimmt vor dem Einsteigen einen tiefen Schluck aus ihrem Flachmann, um auch der letzten unschuldigen Zuschauerin klar zu machen, dass Finley nicht fahrtüchtig ist. OH. JE. Das kann nicht gut enden!

Ermutigt von Gigs Exen klingelt Dani spät abends bei Gigi und bombardiert sie mit Fragen: „Wer bist du? Warum warst du mit allen Frauen zusammen, die ich kenne? Kann ich dir vertrauen? Ist das echt?“ Gigi antwortet mit einem Kuss.

Screenshot Yay, Team Dagigi!

Aber reinkommen will Dani erst mal nicht (obwohl es regnet). Sie will’s langsam angehen lassen.

Im strömenden Regen bringen Tess und Shane Carrie nach Hause, die zu weinen beginnt. Sie passt nicht in Tinas Welt, sie hat Tina nicht verdient – und sie glaubt, dass sie Tina nicht heiraten kann. Dass Carrie eine erfolgreiche Anwältin ist, Tina ihr immer wieder ihre Liebe versichert und Angie sie ins Herz geschlossen hat: das alles zählt für sie nicht. Tja. In den USA wurde die Rolle heftig kritisiert: Das ist nicht die Butch mit Normalfigur, die viele in der The L Word-Welt vermisst haben. Warum ist Carrie keine selbstbewusste, bodenständige Lesbe, die die glamoureske Clique mal ein bisschen aufmischt?

Zu realistisch? Rosie O’Donnell hat in Interviews darüber gesprochen, dass sie schon früher als „The L Word“-Zuschauerin das Gefühl hatte, nicht in diese Welt zu gehören - es ist also zu vermuten, dass sie ihre Rolle in diese Richtung mitgestaltet hat

Bette hat anderes im Kopf und führt Pippa für ihren erstes Sex an einen besonderen Ort: Ihre Kunstgalerie, in der gerade eine Lichtinstallation aufgebaut ist.

Screenshot Aber ist der Boden nicht ein bisschen hart?

Die guten Samariterinnen Tess und Shane kommen aus Carries Haus, und Shane bedankt sich bei Tess für ihre Hilfe. Tess macht's wie Gigi und antwortet mit einem Kuss.

Screenshot Endlich!

Oh nein, Finley sitzt tatsächlich betrunken am Steuer. Sophie fummelt nicht minder betrunken an ihr rum, nimmt ihre Hand und steckt sie in ihre Hose. Finley, schau auf die Fahrbahn und nicht zu Sophie! Wahrscheinlich rechnen in diesem Moment alle mit dem Schlimmsten - insofern ist es eine echte Erleichterung, als hinter ihnen eine Polizeisirene aufjault und sie angehalten werden.

Screenshot Die Promillegrenze liegt in Kalifornien bei 0,8, und angebrochene Alkoholika müssen im Kofferraum transportiert werden

 

The L Word – Generation Q, Staffel 2: 10 Folgen, seit 29. September, immer mittwochs in Doppelfolgen exklusiv bei Sky Atlantic und dem Streamingdienst Sky Ticket (7,49 Euro im ersten Monat, danach 9,99 Euro)

 

Hier geht's zu unseren Rückblicken auf Folge 6  und Folge 8

NEU: Unter dem Menüpunkt The L Word: Gen Q stehen auf l-mag.de alle Informationen und Folgen-Rückblicke auf die erste und zweite Staffel

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Anzeige

Frauen für eine Online-Studie zur HIV-Prävention gesucht. Nur noch bis zum 3. Dezember!

Eine Online-Studie, die bis zum 3. Dezember läuft, soll Aufschluss über die Wahrnehmung, das Interesse und die Einstellung zu unterschiedlichen HIVSchutzmaßnahmen geben. Wir  ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Identitäten

Lesbisch, queer, nicht-binär, genderfluid – ist das die Zukunft? mehr zum Inhalt




L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK