L-Mag

6 neue Filme mit L-Faktor, auf die wir uns freuen

Ein lesbischer Fight Club, Liebe in der Seilbahn, eine Weltrekordschwimmerin, ein Musical - und Annette Bening, Jodie Foster, Ariana DeBose und Kaia Gerber in queeren Hauptrollen: Wir stellen neue Filme vor, die (hoffentlich) bald bei uns laufen.

Von Karin Schupp, 26.5.2022

1. Gondola (D, 2022)

Liebesfilm: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die in den georgischen Bergen gedreht wurde: Zwei Seilbahnschaffnerinnen, gespielt von Mathilde Irrmann und Nini Soselia, sehen sich alle dreißig Minuten, wenn sich ihre beiden Gondeln auf halber Strecke begegnen. Aus anfänglichen kollegialen Grüßen und Scherzen wird ein Flirt und daraus wiederum die große Liebe – und gemeinsam verbünden sie sich gegen ihren Chef. All das erzählt der Filmemacher Veit Helmer ganz ohne Dialoge.

Wann? Kinostart noch in diesem Jahr.

Veit Helmer Filmproduktion Nina Soselia und Mathilde Irrmann in „Gondola“

2. Nyad (USA, 2022)

Biopic/ Sportfilm: Die lesbische Langstreckenschwimmerin Diana Nyad schwamm 2013 als erster Mensch ohne Haikäfig, Schwimmflossen und Neoprenanzug die 166 km von Kuba nach Florida, 53 Stunden brauchte die damals 64-Jährige dafür. Diese Geschichte erzählt das Ehepaar Elizabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin (Oscar für ihre Bergsteiger-Doku Free Solo) mit Annette Bening - in ihrer zweiten lesbischen Hauptrolle nach The Kids Are All Right - nach. Jodie Foster spielt Nyads Trainerin, Geschäftspartnerin und beste Freundin Bonnie Stoll. Und vielleicht verrät der Film uns auch das Geheimnis, ob die beiden Lebensgefährtinnen sind (oder es einmal waren).

Wann? Frühestens Ende 2022 bei Netflix.

Diana NyadV.l.n.r.: Diana Nyad, Annette Bening, Jodie Foster und Bonnie Stoll

3. Bottoms (USA)

Highschool-Sex-Komödie: Zwei queere, uncoole Freundinnen starten einen lesbischen „Fight Club“, um dadurch die Cheerleaderinnen ihrer Schule zu erobern und vor der Abschlussfeier endlich ihren ersten Sex zu haben. Die Hauptrollen spielen Cindy Crawfords Tochter Kaia Gerber, Model/ Schauspielerin (American Horror Story), und Comedian Rachel Sennott, die mit der bisexuellen Filmemacherin Emma Seligman  (in deren Film Shiva Baby spielte sie die bisexuelle Hauptfigur) das Drehbuch schrieb.

Wann? Noch nicht bekannt, die Produktion läuft noch.

Screenshots Youtube: British Vogue/ Harper's Bazaar Privat sind die „Bottoms“-Stars Kaia Gerber (20, l.) und Rachel Sennott (26) allerdings weder queer noch uncool noch im Highschool-Alter

4. Two and Only (USA)

Romantische Komödie: Das Drehbuch der queeren Drehbuchautor Jen Rivas-DeLoose wird als „Die Hochzeit meines besten Freundes mit bisexueller Latina“ beschrieben. In dem Film von 1997 versucht Julia Roberts, ebendiese Heirat zu verhindern, räumt am Ende aber das Feld für die Braut – eine der wenigen Romantic Comedies ohne klassisches Happy End. Produzentin und Hauptdarstellerin ist die queere Oscar-Gewinnerin Ariana DeBose (K-Word #449), weiteres Informationen gibt’s leider noch nicht.

Wann? Noch nicht bekannt, das Projekt ist noch in der Vorproduktion.

DeBose/ Instagram„Let's try a rom com“: So kündigte Ariana DeBose ihre Romantic Comedy „Two and Only“ auf Instagram an

5. Wenn wir die Regeln brechen (Österreich, 2022)

Jugenddrama: Mira (Judith Schaller, Vorstadtweiber) führt mit ihrer Mutter und ihrem immer dementeren Opa das Weingut der Familie und stellt sich auch als Kapitänin ihres Eishockeyteams ganz der Verantwortung. Als sich Theresa (Judith Altenberger) dem Verein anschließt, ist die dauergestresste Mira von deren spontaner Unbekümmertheit gleichermaßen verunsichert wie fasziniert und schafft es allmählich, loszulassen und sich zu verlieben… Die Regisseurin Clara Stern wurde 2018 für ihren Kurzfilm Mathias über einen jungen trans Mann mit dem Austrian Film Award ausgezeichnet.

Wann? Weltpremiere ist am 11. Juni beim Tribeca Filmfestival in New York, Kinostart soll im Herbst sein.

Geyrhalter Filmproduktion In „Wenn wir die Regeln brechen“ spielen übrigens auch einige Eishockey-Nationalspielerin mit

6. The Color Purple (USA 2023)

Musicalverfilmung: Alice Walkers Roman über Celie, eine Schwarzen Frau Anfang des 20. Jahrhunderts, die von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht, an einen brutalen Farmer verkauft wird und sich schließlich, auch dank ihrer Freundin Shug, ihre Unabhängigkeit erkämpft, wurde schon 1985 verfilmt, doch Regisseur Steven Spielberg ließ damals deren - im Buch geschilderte - Liebesbeziehung unter den Tisch fallen. Das sollte hier nicht passieren, denn das 2005 uraufgeführte Musical hält sich enger an die Vorlage. Fantasia Barrino spielt Celie - wie auch schon vor fünfzehn Jahren am Broadway. Taraji P. Henson (Empire) wurde als Shug, Danielle Brooks (Orange is the New Black) als Celies resolute Schwiegertochter Sofia gecastet.

Wann? Kinostart: Dezember 2023.

Fantasia Barrino (Celie) und Angela Robinson (Shug), 2007 am Broadway:

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Anzeige

Litfest homochrom geht in die zweite Runde

Vom 07.-10.07.2022, also um einen Tag länger als im Vorjahr, findet das große hybride Festival für deutschsprachige queere Literatur, das 2. Litfest homochrom, an mehreren Orten in Köln statt. Die ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Abtanzen!

Alles zum Pride- und Festivalsommer, die neue "Princess Charming" im Interview, lesbische Spielerinnen bei der Euro 2022, Schwarze queere Bewegungen
mehr zum Inhalt




L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x