L-Mag

7 neue Serien mit lesbischen und bisexuellen Hauptfiguren, auf die wir uns schon freuen

Eine Killerin, eine Staatsanwältin, eine Feuerwehrfrau, eine Boxtrainerin - das sind nur vier der queeren Hauptfiguren in neuen US-Serien, die (bald) auch bei uns laufen.

Starz/ Screenshot Baldwin (Sara Serraicco, l.) und Greta (Liv Lisa Fries) in "Counterpart"

Von Karin Schupp

27.5.2018 - Es gibt Nachschub: In den letzten Monaten starteten in den USA sieben neue Serien mit lesbischen oder bisexuellen Hauptfiguren, die sicherlich früher oder später auch im deutschen Fernsehen laufen, mindestens aber bei Streaminganbietern stehen werden. Und einige sind dort schon jetzt in der englischen Originalversion abrufbar.

 

1. Station 19 (USA, 2018, 10 Folgen)

Worum geht’s? Das Grey's Anatomy-Spin Off um die ambitionierte Feuerwehrfrau Andy (Jaina Lee Ortiz) ist eine Art Chicago Fire in Seattle, nur mit jüngeren, attraktiveren Feuerwehrleuten und drei starken Frauen im Team. 

Der L-Faktor bzw. B-Faktor: Wie in fast allen Serien der Powerproduzentin Shonda Rhimes gibt’s auch hier LGBT-Charaktere: Feuerwehrfrau Maya (Danielle Savre) outet sich in Folge 3 nebenbei als bisexuell (und als nicht-monogam) – erst am Ende der Staffel sehen wir sie aber auch einmal eine Frau küssen. Einen schwulen Kollegen gibt’s auch.

Wo läuft’s bei uns? Amazon, iTunes, Maxdome, Videoload, Google Play (bisher nur in der englischen Originalversion)

ABC Maya, ihre beste Freundin Andy und Ben, zuvor Arzt in "Grey's Anatomy" (v.l.n.r.)

2. Counterpart (USA, 2017, 10 Folgen)

Worum geht’s? Howard, ein braver kleiner Angestellter (J.K. Simmons) in Berlin, erfährt, dass seine mysteriöse Behörde den Übergang in ein Paralleluniversum verwaltet, in der jeder Mensch ein zweites Mal existiert. Als eine Auftragskillerin von der anderen Seite in Howards Welt einen Mord nach dem anderen geht, müssen die beiden Seiten – und speziell Howard mit seinem Gegenpart, einem ungleich cooleren Spion - zusammenarbeiten.

Der L-Faktor: Die Killerin Baldwin (Sara Serraicco), Typ Lisbeth Salander, ist lesbisch – und ihre Doppelgängerin, die Musikerin Nadia, ist es auch. Ab Folge 5 spielt die deutsche Schauspielerin Liv Lisa Fries (s. GIF) eine lesbische Nebenrolle.

Wann und wo läuft’s bei uns? Leider noch nicht bekannt.

3. For The People (USA, 2018, 10 Folgen)

Worum geht’s? Grey’s Anatomy im Gerichtssaal: Arbeit, berufliches und privates Geplänkel von sechs jungen JuristInnen in der Staatsanwalt und dem Pflichtverteidigerbüro eines New Yorker Gerichts. Stammt ebenso wie die bekannte Krankenhausserie von Shonda Rhimes.

Der L-Faktor: Kate Littlejohn (Susannah Flood) ist zunächst nur die spaßfreie Streberin in der Staatsanwaltschaft – in Folge 6 aber erliegt sie dem hartnäckigen Charme der sexy Ermittlerin Anya (gespielt von der bisexuellen Schauspielerin Caitlin Stasey). Und: Jasmin Savoy Brown, die die Pflichtverteidigerin Allison spielt, ist queer und mit einer Frau liiert.

Wo läuft’s bei uns? Amazon, iTunes, Maxdome, Videoload, Google Play (bisher nur in der englischen Originalversion)

ABC/ Screenshot Kate (l.) und Anya in "For the People"

4. Vida (USA, 2018, 6 Folgen)

Worum geht’s? Familie, Identität, Sex und Gentrifizierung. Emma (Mishel Prada) und Lyn (Melissa Barrera), zwei sehr unterschiedliche Schwestern mexikanischer Herkunft, kehren nach dem Tod ihrer Mutter in ihr Heimatviertel in Los Angeles zurück und müssen sich zusammenraufen, um ihren Nachlass zu regeln.

Der L-Faktor: Hoch! Die Schwestern erfahren zu ihrer Überraschung, dass ihre verstorbene Mutter zuletzt mit einer Frau, der sanften Butch Eddy (Ser Anzoategui), verheiratet war. Und auch die leicht verspannte Emma, die sich über diese Enthüllung am meisten empört, entpuppt sich als heimlich lesbisch. Serienboss Tanya Saracho, deren Drehbuchteam zur Hälfte aus queeren Frauen besteht, legte erfreulicherweise besonderen Wert auf eine realistische Darstellung der Sexszenen.

Wann und wo läuft’s bei uns? Leider noch nicht bekannt.

Starz/ Erica Parise Emma, Lyn und Eddy (v.l.n.r.) in "Vida"

5. Claws (USA, 2017, 10 Folgen)

Worum geht’s? Die fünf Mitarbeiterinnen eines Nagelstudios in Florida verdienen sich durch Geldwäsche ein bisschen was dazu. Aber die Welt des organisierten Verbrechens ist nicht sehr frauenfreundlich… In den USA startet im Juni schon Staffel 2.

Der L-Faktor: Quiet Ann (Judy Reyes, Scrubs), das "Mädchen für alles" im Salon, ist eine sehr schweigsame Lesbe. Und verliebt sich ausgerechnet in eine Polizistin…

Wo läuft’s bei uns? Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Microsoft (bisher nur in der englischen Originalversion)

Screenshot Judy Reyes als Quiet Ann - wir kennen sie als Krankenschwester Karla aus "Scrubs", inzwischen aber auch als lesbische Freundin der Hauptfigur in der Netflix-Serie "One Day at a Time"

6. Grown-ish (USA, 2018, 13 Folgen)

Worum geht’s? Um die College-Zeit: Parties, Drogen, Freundschaften, Liebe(skummer), Sex und Millennials-Probleme - für ein Publikum über Mitte 20 also nur bedingt geeignet. Im Mittelpunkt stehen die Erstsemesterin Zoey (Yara Shahidi), bekannt aus der Comedyserie Black-ish, und ihre neuen Freundinnen und Freunde.

Der L-Faktor bzw. B-Faktor: Nomi (Emily Arlook) ist bisexuell und hat in fast jeder Folge eine/n neue/n Lover/in. Das kann man als klassisches Bi-Klischee kritisieren, aber auch als typisches College-Klischee, denn das Liebesleben der heterosexuellen Zoey ist nicht weniger unstet.

Wann und wo läuft’s bei uns? Noch nicht bekannt.

Freeform/ Byron Cohen Nomi, Zoey und Ana (v.l.n.r.) in "Grown-ish"

7. Champions (USA, 2018, 8 Folgen)

Worum geht’s? In dieser Comedyserie von Mindy Kaling (The Mindy Project) nehmen Vince (Anders Holm) und Andy (Matthew Cook), Brüder und Besitzer eines Fitness-Studios in Brooklyn, Vinces schwulen Teenie-Sohn – von dem er bislang nichts wusste – bei sich auf. Chaotischer Junggesellen-Haushalt trifft auf einen verwöhnten und recht klischeehaften Baby-Schwulen. 

Der L-Faktor: Die lesbische Comedienne Fortune Feimster als lesbische Boxtrainerin und Vinces beste Freundin.

Wo läuft’s bei uns? Amazon, iTunes, Google Play (bisher nur in der englischen Originalversion)

NBC/ Trae Patton Ruby (ganz links) und das Fitnessstudio-Team

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x