L-Mag

Berlin sucht die sichtbarste Lesbe

Der Berliner Senat hat einen „Preis für lesbische Sichtbarkeit“ ausgelobt. Damit sollen künftig Lesben gewürdigt werden, die durch ihr Engagement eine Spur in der Hauptstadt hinterlassen haben. Nominierungsvorschläge sind ausdrücklich erwünscht.

Brigitte Dummer Lesbische Sichtbarkeit beim Dyke* March 2017 in Berlin

Von Karin Schupp

29.4.18 - Der Berliner Senat nahm den “Tag der lesbischen Sichtbarkeit” am 26. April (wir berichteten) zum Anlass, einen Lesben-Preis auszuloben. Der “Berliner Preis für lesbische Sichtbarkeit” wird mit 3000 Euro dotiert sein und soll alle zwei Jahre vergeben werden.

Die künftige Preisträgerin soll, so heißt es in der Ausschreibung, “durch ihr Handeln und ihre Engagement für lesbische* Sichtbarkeit eine Spur in dieser Stadt hinterlassen haben (Berlin-Bezug) und lesbisches* Leben in der Regenbogenhauptstadt sichtbar machen.”

Gegen das Verschwinden lesbischer Kultur

Dirk Behrendt (B90/ Die Grünen), der zuständige Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und selbst schwul, erklärt dazu: „Lesbische Menschen haben Berlin positiv und nachhaltig verändert und unverzichtbare Spuren hinterlassen, die bisher nicht ausreichend gewürdigt werden. Oder aber ihre sexuelle Identität wird bewusst verschwiegen. Unsichtbarkeit und das Verschwinden lesbischer Kultur, von Orten der Selbstbehauptung und des sozialen Miteinanders sind die Folge. Dem möchte sich der Senat entgegenstellen.“

Ab sofort kann nominiert werden

Vorschläge können noch bis zum 26. Mai online abgegeben werden. Neben Lesben* (unabhängig des bei der Geburt zugewiesenen Geschlechts) dürfen auch lesbische Gruppen und Initiativen nominiert werden.

Die lesbische Jury, der unter anderem die Ex-L-MAG-Chefredakteurin Stephanie Kuhnen (Herausgeberin des Buchs “Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit”) angehört, werden Mitte Juni eine Shortlist mit drei Nominierten bekanntgeben. Die Gewinnerin wird erst bei der feierlichen Verleihung verkündet, über die aber noch nichts Genaueres bekannt ist.

Hier stehen alle Infos zum "Berliner Preis für lesbische Sichtbarkeit".

Und hier geht’s direkt zum Nominierungsformular.

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x