L-Mag

Crowdfunding für Actionthriller mit queerer Lovestory

Gute Filme, diversere Teams und mehr Frauen in wichtigen Positionen: Diese Ziele will das Kollektiv „Generation Tochter“ verwirklichen. Um dem gleichnamigen Coming-of-Age-Thriller über die Zielgerade zu helfen, fehlen nur noch die letzten Euros.

Generation Tochter

Von Julia Forgacs

1.2.2021 - Das erste Drittel ist abgedreht. Nun startet das Filmkollektiv GENERATION TOCHTER die zweite Finanzierungsrunde für seinen Actionthriller und für mehr Diversität in der Filmbranche.

Die 17-jährige Clara lebt seit Jahren mit ihrer Mutter Dagmar im Berliner Untergrund. Die gesuchte ehemalige RAF-Terroristin finanziert ihr gemeinsames Leben durch Überfälle, aber einer geht schief und sie müssen fliehen. Als Dagmar von einem korrupten BKA-Beamten erpresst wird, muss Clara die Initiative ergreifen. Dabei begegnet sie Aleyna, und zusammen erkämpfen sie sich ihre Unabhängigkeit. „Eine Emanzipations- und Liebesgeschichte, erzählt als Genrefilm“, schreibt GENERATION TOCHTER.

„Das TOCHTER im Namen steht für weibliche Emanzipation“

Hinter GENERATION TOCHTER, 2019 gegründet, steht ein Kollektiv von mehr als 80 freiberuflichen und unabhängigen Filmschaffenden, Kreativen und Studierenden, welche sich zum Ziel gesetzt haben, „ästhetisch und inhaltlich anspruchsvollen Film“ zu produzieren und sich dabei mit einem diversen Team gegen jegliche Formen von Diskriminierung zu stellen.

Laut des neuen Diversitätsberichts vom Bundesverband Regie wurde 2018 nur jeder fünfte deutsche Kinofilm von einer Frau inszeniert – diese Unterrepräsentation möchte das Kollektiv sichtbar zu machen und ihr eine emanzipatorische Praxis entgegenstellen: GENERATION TOCHTER gibt insbesondere Frauen die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in verantwortungsvollen Positionen zu sammeln, um später einen einfacheren Einstieg in die Filmbranche meistern zu können.

Crowdfunding bis zum 4. Februar

Dem Team ist es trotz der COVID-19 bedingten Hürden durch ausgeklügelte Hygienekonzepte gelungen, Claras Geschichte weiterzuerzählen – Ende 2021 soll der Film planmäßig fertiggestellt werden. Damit das gelingt, braucht das Projekt Unterstützung!

Das Ziel der Spendenkampagne ist, bis zum 4. Februar 20.000 € zu sammeln, um die Kosten für die allgemeine Produktion, Logistik, Ausstattung und Stunts zu decken. Je nach Spendenbetrag bedankt sich GENERATION TOCHTER mit Postern, einer Erwähnung im Abspann, einem persönlichen Kurzfilmworkshop bis hin zur VIP-Premiereneinladung. Schon mit kleinem Budget können alle Interessierten das Projekt unterstützen und sich daran beteiligen, neuen feministischen Wind in die deutsche Filmlandschaft zu bringen.

Hier geht's zur Crowdfunding-Seite von GENERATION TOCHTER

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Anzeige

BERNADETTE LAFONT – AND GOD CREATED THE FREE WOMAN exklusiv auf SOONER

„Keine mysteriöse Diva, sondern ein Naturkind und Freigeist, wilder Lockenkopf, frech, sinnlich, temperamentvoll, ausgestattet mit der charmanten Frivolität der Unbekümmertheit. Oder mit der ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Identitäten

Lesbisch, queer, nicht-binär, genderfluid – ist das die Zukunft?
mehr zum Inhalt




L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x