L-Mag

DVD-Tipp: „Heartland“ geht mitten ins Herz

Neu auf DVD: Lauren verliert ihre große Liebe und kehrt zurück zu ihrer Familie nach Oklahoma. Dort findet sie Trost – allerdings ausgerechnet bei der Verlobten ihres Bruders. Ein schöner Liebesfilm, der auf einer wahren Geschichte basiert.

Edition Salzgeber Lauren (Velinda Godfrey, r.) und Carrie (Laura Spencer)

Von Sabine Mahler

22.8.2017 - Heartland geht direkt ans Herz, schon nach den ersten Szenen müssen die Taschentücher gezückt werden: Lauren (Velinda Godfrey) sitzt am Sterbebett ihrer krebskranken Partnerin. Vier Monate hat sie ihre große Liebe gepflegt und dabei alles verloren – Job, Freunde, Wohnung. Um den Verlust ihrer großen Liebe (und letztlich ihres ganzen Lebens) zu verarbeiten, geht Lauren an den Ort ihrer Wurzeln zurück: Eine Kleinstadt irgendwo in Oklahoma.

Zufällig trifft gleichzeitig auch ihr Bruder Justin (Aaron Leddick) ein - mit seiner Verlobten Carrie (Laura Spencer). Beide wollen ein Weingut auf dem Land - im „Heartland“ - etablieren und beziehen Lauren in ihre Arbeit ein. Die Rückkehr in die Heimat wäre also eine echte Chance für Lauren, sich zu rehabilitieren, würde es nicht an jeder Ecke brodeln: Mutter Crystal (Beth Grant) ist streng gläubig, hat ihre Tochter nie wegen ihrer Homosexualität verunglimpft, doch akzeptiert hat sie sie auch nicht. So ignoriert Crystal einfach die Tatsache, dass Lauren in großer Trauer ist und eigentlich Trost braucht.

Die Ironie daran: Auch Crystal hat ihren Ehemann verloren und vermisst ihn noch heute schmerzlich. Eigentlich müsste gerade sie ihrer Tochter am besten nachfühlen können, doch sie bleibt eiskalt. Diese Szenen gehen umso mehr unter die Haut, wenn man weiß, dass der Film auf der Autobiographie von Hauptdarstellerin Velinda Godfrey basiert, die auch das Drehbuch schrieb.

Echten Trost findet Lauren nur bei Carrie. Die ist eigentlich recht versnobt und wendet sich Lauren anfangs nur zu, weil sie sich auf dem Land sehr verloren fühlt. Bald entdecken die beiden Frauen jedoch, dass hinter ihrer Zweckgemeinschaft viel mehr steckt. Beide versuchen aus Rücksicht auf Justin ihre Gefühle zu unterdrücken. Doch als der unerwartet abreist, steht der Tornado, der dann über Oklahoma wütet, sinnbildlich für das, was sich zwischen den beiden Frauen nun „entlädt“.

Ein sehr liebevoll gedrehter Film, der immer zur rechten Zeit mit einem kleinen Witz um die Ecke kommt. Die Lovestory zwischen Lauren und Carrie geht ans Herz, und die Chemie zwischen den Schauspielerinnen kann es tatsächlich mit einem Tornado aufnehmen.

Die ganze Story wirkt angenehm authentisch (was sie wahrscheinlich auch ist), gerade weil am Ende nicht jedes Problem gelöst ist und das klischeetriefende Hollywoodende ausbleibt.

Heartland (USA, 2016), Regie: Maura Anderson, Buch: Velinda Godfrey, mit Mit Velinda Godfrey, Beth Grant, Laura Spencer u.a, 99 Min., OmU - auf DVD ab 23.8.2017

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x