L-Mag

DVD-Tipp „Ungehorsam“: Ein lesbisches Liebesdrama, das unter die Haut geht

In „Ungehorsam“ flammt die Liebe zwischen zwei Jugendfreundinnen im muffig-engen Klima einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde neu auf. Das Drama mit Rachel Weisz und Rachel McAdams ist kompromisslos, ehrlich und absolut sehenswert (auf DVD ab 6. Sept.).

Sony Pictures Rachel Weisz und Rachel McAdams

Von Manuela Kay

4.9.2018 - Wenn eine unerfüllte Jugendliebe wieder aufflammt, gibt es bekanntlich kein Halten mehr. So auch in dem düsteren Drama Ungehorsam, das unverständlicherweise in Deutschland nicht regulär in die Kinos kommt, sondern am 6. September lediglich auf DVD erscheint.

Die britisch-irische Produktion zeigt Oscar-Gewinnerin Rachel Weisz als Enfant Terrible einer jüdisch-orthodoxen Community in London. Ronit lebt mittlerweile als emanzipierte Fotografin in New York, muss aber wegen des Todes ihres Vaters nach London an die Stätte ihrer problematischen Jugend zurückreisen.

Die verheiratete Esti weiß, was sie will: Ins Bett mit Ronit!

Hier begegnet sie ihrer Ex-Geliebten aus Jugendtagen Esti (Rachel McAdams), die mittlerweile mit Ronits Cousin Dovid, ihrem gemeinsamen Kindheitsfreund, verheiratet ist. Dieser schickt sich als Ziehsohn von Ronits Vater an, dessen Nachfolger und Rabbi der Gemeinde zu werden, und somit ist Esti als seine Ehefrau mehr denn je der Enge, dem Muff und den vielen Zwängen der streng jüdisch-orthodoxen Gemeinde unterworfen.

Doch während Ronit noch mit ihren Gefühlen, die durch das unvermutete Wiedersehen hochkommen, hadert, ist es Esti, die weiß, was sie will. Ins Bett mit Ronit zunächst!

Den Trailer gibt's leider nur in der englischen Originalversion:

Verbotener Sex - intensiv und ungewöhnlich inszeniert

In einer Sexszene, die schon viele unterschiedliche Beschreibungen in der Presse erfuhr, entflammen die beiden Frauen erneut füreinander. Der verbotene Sex im Hotel ist intensiv und ungewöhnlich inszeniert. Nicht unbedingt hot, aber innig, nicht sehr plakativ, aber dennoch subtil-explizit. Insgesamt also sehr raffiniert.

Danach ist natürlich nichts mehr wie vorher, und Esti, die sich als klar lesbisch bekennt, will ihre Freiheit – zur Überraschung ihrer Freundin, ihres Mannes und der Zuschauerinnen.

Glaubwürdig und mit großartigen Darstellerinnen

Ungehorsam ist ein nervenstrapazierendes Drama, das absolut unter die Haut geht und glaubhaft mit großartigen Darstellerinnen von Sebastián Lelio (Oscargewinner für den Trans*film Eine fantastische Frau) in Szene gesetzt wurde.

Der Film, der auf dem Debütroman (2006) der britischen Autorin Naomi Aldermann basiert, lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass weder restriktive, frauenfeindliche Religionen noch Kompromiss-Ehen auch nur ansatzweise eine irgendwie erträgliche Lage für Lesben bilden könnten. In diesem Sinne ist er radikal und kompromisslos und darüber hinaus absolut sehenswert.

Im Oktober läuft Ungehorsam bei den Lesbisch-Schwulen Filmtagen in Hamburg und kann wenigstens dort gesehen werden, wo er eigentlich hingehört - im Kino!

Ungehorsam (OT: Disobedience), GB/IRL/USA 2017, Regie: Sebastián Lelio, mit Rachel Weisz, Rachel McAdams, Alessandro Nivola u. a., 114 Min. – ab 5. Sept. auf DVD (Sony)

Aktuelles Heft

Titelthema „L Word“

Mythos Zwanziger Jahre – Tanz in den Untergang
Wie war das lesbische Leben in der turbulenten Zeit der letzten Zwanziger? Und was können wir daraus lernen? mehr zum Inhalt




L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x