L-Mag

Sommer-Fernsehen mit L-Faktor

Wir haben zehn neue TV-Serien und aktuelle Staffeln nach lesbischen und bisexuellen Charakteren durchforstet und sagen euch, was sich anzuschauen lohnt!

Screenshot Barbara und Tabitha in "Gotham"

Von Karin Schupp

l-mag.de, 27.7.2016 - Wer im TV-Sommerprogramm nicht fündig wird, mit Orange Is The New Black schon durch ist und die alte Lieblingsserie nun schon oft genug geschaut hat: Hier kommt Abhilfe! Hier sind zehn neue Serien und Serienstaffeln mit lesbischen oder bisexuellen Charakteren, die jetzt oder demnächst im Fernsehen laufen oder bei Streamingdiensten (in deutsch) abrufbar sind.

 

The 100, Staffel 3: 16 Folgen – ProSieben, ab 27. Juli (Mi, 22:10 Uhr)

Worum geht’s? Die Erde nach einem Atomkrieg: Wer überlebt hat, kämpft gegeneinander. Zuletzt schloss Clarke (Eliza Taylor), Anführerin der titelgebenden 100 jugendlichen Strafäter (inzwischen weit weniger…), eine Allianz mit Grounders-Anführerin Lexa (Alycia Debnam-Carey), wurde von ihr verraten und tötete ihrerseits alle Mountainmen.

L-Faktor: Lexa wurde in Staffel 2 als queer eingeführt, und Clarke ist - wie wir wissen, seit sie sich küssten - bisexuell. „Clexa“ eroberten sofort die Herzen der Fans, aber der Verrat steht zunächst noch zwischen ihnen…

Und sonst? Auf ein echtes Happy End konnte keine hoffen, da bekannt war, dass Debnam-Carey nach Staffel 3 aussteigen würde. Aber wie Lexa aus der Serie geschrieben wurde, sorgte in den USA für einen gewaltigen Shitstorm, aus dem die Bewegung, „LGBT Fans Deserve Better“ wuchs, die längst weit über The 100 hinausreicht.

The CW Begrüßung im "The 100"-Universum: Lexa (l.); und Clarke

Quantico, Staffel 1: 22 Folgen – ProSieben, ab 27. Juli (Mi, 20:15 Uhr)

Worum geht’s? Bildhübsche junge Menschen werden zu FBI-Agenten ausgebildet und treten ihren ersten Job ab - nur Klassenprimus Alex (Priyanka Chopra) wird plötzlich als gefährliche Terroristin gejagt. Natürlich eine Intrige, hinter der nur jemand aus ihrer Zeit an der FBI-Akademie stecken kann.

L-Faktor: Enttäuschend gering angesichts der vielen Frauen im Cast. Aber eine Nebenrolle entpuppt sich als lesbisch, und da sie nach ihrem Coming Out leider direkt aus der Serie verschwindet, spoilere ich schon vorab, wer es ist: Agent Hannah Wyland (Eliza Coupe, F. 11-16).

Und sonst? Trotzdem spannend, und wer Cliffhanger hasst: Am Ende sind alle wichtigen Fragen beantwortet, Staffel 2 dreht sich um ein neues Thema.

Phillipe Bosse/ ABC Nur oberflächlich freundlichere Begrüßung im "Quantico"-Universum: Alex (r.) und Hannah

Person of Interest, Staffel 5: 13 Folgen – RTL Crime, ab 1. Aug. (Mo, 20:15 Uhr)

Worum geht’s? Die Rettung der Welt vor der totalen Überwachung! Mit dem Computersystem „Maschine“ verhinderten IT-Genie Harold Finch und sein Team etliche Gewaltverbrechen, in der finalen Staffel ist die „Maschine“ zerstört, und das böse Konkurrenzsystem Samaritan scheint den Kampf gewonnen zu haben. Aber „Team Maschine“ gibt nicht auf!

L-Faktor: Geplant war’s wohl nicht, aber auch die Autoren konnten sich der Chemie zwischen den zwei Frauen im Team, der leicht psychopathischen Ex-Hackerin Root (Amy Acker) und der emotionslosen Ex-CIA-Agentin Shaw (Sarah Shahi, The L Word), nicht entziehen und schrieben ihnen einen Dauerflirt und einen Kuss in Staffel 4 ins Drehbuch. Ab Folge 4 (da taucht Shaw zum ersten Mal wieder auf) legen sie noch einen Gang zu.

Und sonst? Tolle Serie - und ja: Root und Shaw lieben sich! Dennoch Vorsicht vor zu hohen romantischen Erwartungen: In PoI stehen Emotionen im Hintergrund, und alle im Team sind bereit, für die Sache zu sterben.

Lost Girl, Staffel 5: 16 Folgen - bei Amazon, Maxdome und Google Play

Worum geht’s? Die Rettung der Welt vor Satan! In der finalen Staffel der Mysteryserie um „Fae“ und andere übernatürliche Wesen geht’s um alles: Succubus Bo (Anna Silk) tritt gegen Hades, den Herrscher der Unterwelt, an, der zufällig ihr Vater ist (und von Julia Roberts‘ Bruder Eric gespielt wird).

L-Faktor: In der Fae-Welt sind fast alle bisexuell, und allein drei Hauptfiguren sind queer: Bo, die menschliche Ärztin Lauren (Zoie Palmer), mit der sie seit Staffel 1 eine On/ Off-Beziehung hat, und die Walküre und Ex-Widersacherin Tamsin (Rachel Skarsten), die in Bo verliebt ist.

Und sonst? Es ist fast unmöglich, mit einem Serien-Ende alle glücklich zu machen, aber Lost Girl ist es nahezu gelungen!

Showcase Dyke-March in der Fae-Welt: Tamsin, Bo und Lauren (v.l.n.r.)

Blindspot: Staffel 1: 23 Folgen, SAT.1 Emotions, seit 19. Juli (Di, 20:15 Uhr)

Worum geht’s? Ganzkörpertätowierte Frau ohne Gedächtnis (Jaimie Alexander) wird vom FBI aufgenommen, wo schnell klar wird, dass jedes ihrer Tattoos auf die Spur eines Verbrechens führt. Und bald dämmert dem Team auch, dass "Jane Doe" nicht durch Zufall in dieser FBI-Abteilung gelandet ist. 

L-Faktor: Ab Folge 8 erfahren wir nicht nur, dass FBI-Boss Bethany Mayfair (Marianne Jean-Baptiste) lesbisch ist, sondern auch dass sie mit ihrer verstorbenen Ex irgendwie in eine FBI-Intrige verwickelt war.

Und sonst? Janes Flirt mit Special Agent Weller muss man ignorieren - da lenkt man den Blick lieber auf ihre coolen Teamkolleginnen, Special Agent Zapata (Audrey Esparza) und die supersmarte Forsensikerin Patterson (Ashley Johnson). In Staffel 2 steigt zudem Archie Panjabi (bekannt als die bisexuelle Detektivin Kalinda aus The Good Wife) neu ein.

NBC "Die ist doch nie und nimmer hetero!" - Bethany Mayfair (r.) und Jane

Dark Matter, Staffel 2: bisher 3 Folgen, Syfy, seit Juli parallel zur US-Ausstrahlung (Mo, 21 Uhr), beide Staffeln (bisher 17 Folgen) bei Sky Go

Worum geht’s? Ohne Gedächtnis erwachen auch sechs Menschen in dieser Science Fiction-Serie, allerdings in einem fremden Raumschiff, wo sie sich als Team zusammenraufen und unter der Führung von Zwei (Melissa O’Neil) dauernd ums Überleben kämpfen müssen. Und nach und nach holt sie auch ihre Vergangenheit ein.

L-Faktor: Leider null – trotz spannener und tougher Frauenfiguren. Aber romantisch geht’s im Weltall ohnehin nicht zu.

Und sonst? Achtet auf die Roboter: Die lesbische Schauspielerin Zoie Palmer (Lost Girl, s. oben) spielt den liebenswerten Crew-Androiden, und in Folge 1.07 hat Ruby Rose (Orange is the New Black) einen Gastauftritt als „Entertainment-Android“.

Space Die weibliche Besatzung in "Dark Matter" (v.l.n.r.): Android, Anführerin Zwei und Tech-Superhirn Fünf (Jodelle Ferland)

Gotham, Staffel 2: 22 Folgen - ProSieben Fun, ab 11. Aug. (Do, 20:15 Uhr)

Worum geht’s? Batman-Prequel, in dem Bruce Wayne und Catwoman noch tapsige Teenies sind. Im Zentrum steht aber der dröge Kommissar James Gordon (Ben McKenzie), der Korruption und Verbrechen in Gotham City bekämpfen will.

L-Faktor: Enttäuschender, als es auf den ersten Blick wirkt: Die lesbische Kommissarin Renee Montoya (Victoria Cartagena) spielt nicht mehr mit, nachdem sie schon in Staffel 1 kaum zu sehen war. Barbara (Erin Richards), die Ex von Renee und Gordon, wechselt auf die dunkle Seite und hat eine Dreiecksbeziehung mit den Geschwistern Theo (James Frain) und Tabitha (Jessica Lucas), führt mit ihnen aber vor allem Böses im Schilde.

Und sonst? Nur was für echte Comic-Fans, aber wer durchhält, sieht am Ende der Staffel die sexy, gefährliche Gangsterqueen Fish Mooney (Jada Pinkett Smith) wieder, die eigentlich als tot galt.

Legends of Tomorrow, Staffel 1, ProSieben, ab 30. Aug. (Di, 21:15 Uhr)

Worum geht’s? Rettung der Menschheit vor dem unsterblichen Superschurken Vandal Savage! Eine höchst unterschiedliche Truppe, in der jedes Mitglied spezielle Fähigkeiten hat, reist durch die Vergangenheit, um den Weltuntergang zu verhindern.

L-Faktor: Die bisexuelle Sara Lance (Caity Lotz) wurde nach ihrem Tod in Arrow extra für diese Serie wieder zum Leben erweckt. In LoT hat sie einen Hetero-Flirt, verknallt sich – bei einer Zeitreise in die 50er Jahre – in eine Krankenschwester (Ali Liebert, im GIF rechts) und ihre große Liebe Nyssa (Katrina Law), die sie in Arrow zurückließ, kam auch mal kurz zu Besuch - das soll sich in Staffel 2 wiederholen.

Und sonst?  LoT ist hinter den Kulissen ziemlich schwul: Entwickelt wurde die Serie von Greg Berlanti (der mit dem Fußballprofi Robbie Rogers zusammen ist und ein Kind hat), und die schwulen Schauspieler Wentworth Miller (Prison Break) und Victor Garber (The Flash) spielen Hauptrollen.

Veep – Die Vizepräsidentin, Staffel 5: 10 Folgen – bei Sky Go, Sky Online

Worum geht’s? Die vielfach preisgekrönte Comedyserie um die eher unbegabte Politikerin Selina Meyers (Julia Louis-Dreyfus) und ihr Team müsste seit Staffel 3 eigentlich „Die Präsidentin“ heißen. Oder auch nicht: Die Präsidentschafts-Neuwahlen im Finale der vierten Staffel endeten mit einem Unentschieden.

L-Faktor: Selinas Tochter Catherine (Sarah Sutherland), bisher nur mit Männern liiert, verliebt sich in eine Frau.

Und sonst? Die lesbische Schauspielerin Clea DuVall (Weil ich ein Mädchen bin) ist als Secret Service-Agentin und Selinas Bodyguard neu dabei.

Screenshot Selina, Catherine und Marjorie (v.l.n.r.) in "Veep"

How to get away with murder, Staffel 2: 15 Folgen – bei Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Videoload; im Herbst bei VOX

Worum geht’s? Jura-Professorin Annalise Keating (Viola Davis) und ihr Studi-Team vertuschen inzwischen schon drei Morde und verteidigen in Staffel 2 ein Geschwisterpaar, das seine Adoptiveltern umgebracht haben soll. Und die geheimnisvolle Verbindung zwischen Annalise und ihrem Lieblingsstudenten Wes (Alfred Enoch) wird endlich aufgedeckt.

L-Faktor: Annalise ist bi: Ab Folge 1 taucht immer mal wieder ihre Ex, die Anwältin Eve (Famke Janssen), auf, und deren Reizen gegenüber ist sie auch heute nicht völlig immun. Die beiden verbindet aber noch mehr...

Und sonst? Ein schwules Paar gibt’s auch, und in Staffel 2 stand die lesbische Producerin Angela Robinson (The L Word) dem schwulen Showrunner Pete Nowalk zur Seite.

Lust auf mehr TV-Heldinnen? Dann lest auch unseren Artikel "Die Top 10 der weiblichen Badasses in Fernsehserien".

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x