L-Mag

Filmtipp „Good Kisser“: Drei Frauen, ein Date - ein Disaster?

Ein Frauenpaar möchte sein Sexleben mit einem Date zu dritt aufpeppen, aber nicht alle legen den gleichen Enthusiasmus an den Tag - kann das gut gehen? Der neue Film der lesbischen Regisseurin Wendy Jo Carlton jetzt auf DVD und Video-on-Demand.

Pro-Fun Media Gute Küsserinnen? Mia (Julia Eringer) und Jenna (Kari Alison Hodge)

Von Sabine Mahler

25.10.2020 - Good Kisser ist definitiv der heißeste Film des Herbsts! Jenna (Kari Alison Hodge) und Kate (gnadenlos gut gespielt von Rachel Paulson, der Schwester von Sarah Paulson) sind seit fast zwei Jahren ein Paar und wollen ihre Beziehung und vor allem ihr Sexualleben ein wenig aufpeppen. Also verabreden sie sich mit einer dritten Frau zu einem Dreier. Während Kate keine Hemmungen zu kennen scheint und ein klares Ziel vor Augen hat (Sex!), ist sich Jenna ihrer Sache nicht wirklich sicher und sehr nervös.

Nervöse Gesten - und eindeutige Blicke

Bei Mia (Julia Eringer) angekommen, schaffen es die Schauspielerinnen, die Skurrilität der Situation auf humorige Weise umzusetzen: Es gibt nervöse Gesten, stockende Gespräche, beklommene Gesprächspausen, die typisch unangenehme Situation eines Blind-Dates eben. Gleichzeitig gibt es immer wieder eindeutige Blicke zwischen den Protagonistinnen, die das Ziel des Abends anpeilen. Man könnte fast sagen: mindestens die erste Hälfte des Films ist eigentlich ein Vorspiel.

Den Trailer gibt's nur auf Englisch, auf DVD hat der Film deutsche Untertitel

Das regelmäßige zufällige Auftauchen des Nachbarn Clark (Carter Rodriquez) ist zwar essenziell für die Handlung und gerade auch für die endgültige Entwicklung der Beziehung zwischen Jenna und Kate entscheidend, wirkt aber doch sehr künstlich und konstruiert. Man fragt sich spätestens beim dritten Aufeinandertreffen: Wie oft schleicht der Mann da eigentlich nachts ums Haus?

Bald gibt's nicht nur sexuelle Spannungen...

Doch diese kleinen Schwächen kann man dem Film gerne verzeihen, denn es macht einfach Spaß ihn anzuschauen. Dass die Konstellation „Zwei Frauen - und die dritte ist sich sehr unsicher“ bald nicht nur zu sexuellen Spannungen führt, liegt wohl auf der Hand. Und wie sich Jenna am Ende schließlich aus der Affäre zieht, ist eine spannende Wendung, die man weder dem Film noch ihrem Charakter im ersten Moment zugetraut hätte.

Tolle Leistung von Regisseurin Wendy Jo Carlton, die sich mit Hannah Free, Jamie and Jessie are not together und der Webserie Easy Abby: How to make love more difficult längst einen festen Namen in der Szene gemacht hat. Wer sich den Film anschaut, holt den heißen Sommer zurück - schaut vorher, dass ihr genug Eis im Kühlschrank habt!

Good Kisser (USA 2019), Buch/ Regie: Wendy Jo Carlton, mit: Rachel Paulson, Kari Alison Hodge, Julia Eringer u.a., 80 min., OmU, ab 23. Okt. auf DVD/ VoD; im Kino: 30. Okt. in Weiterstadt (Queere Filmtage), 1. Nov. in Darmstadt (Queere Filmtage)

 

Jetzt im Handel:  Die neue Ausgabe der L-MAG  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch frühere L-MAG-Ausgaben als E-Paper! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Aktuelles Heft

Titelthema „L Word“

Mythos Zwanziger Jahre – Tanz in den Untergang
Wie war das lesbische Leben in der turbulenten Zeit der letzten Zwanziger? Und was können wir daraus lernen? mehr zum Inhalt




L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x