L-Mag

Fußball: Das rollt im WM-Jahr auf uns zu

Heute beginnt die Rückrunde der Bundesliga, im März geht's mit dem DFB-Pokal weiter, zwei deutsche Teams könnten es ins Champion's League-Finale schaffen, und wie läuft eigentlich die WM-Vorbereitung? All das in unserer aktuellen Fußball-Vorschau.

Uta Zorn Geht's schon los? Nilla Fischer (l.), noch bis Saisonende Kapitänin des VfL Wolfsburg, und Svenja Huth (Potsdam), die frisch gekürte Nationalspielerin des Jahres

Von Uta Zorn

17.2.19 - Das WM-Jahr 2019 startet heute mit der Rückrunde der Frauenfußball-Bundesliga. Und das gleich mit zwei Krachern: Der Erste gegen den Zweiten, Wolfsburg gegen München (ab 15 Uhr live bei DFB-TV), und der Klassiker Frankfurt gegen Potsdam.

Wolfsburg führt in der Meisterschaft und liegt mit drei Punkten vor München, fünf Punkte dahinter lauern die Turbinen aus Potsdam. Schaffen die Wolfsburgerinnen die dritte Meisterschaft in Folge? Kann Potsdam die Münchenerinnen noch vom zweiten Platz verdrängen? Spätestens am letzten Spieltag (12. Mai) werden wir es wissen.

Das einzige Ehepaar der Bundesliga fußballerisch wieder getrennt

Das Wechselkarussell hat sich im Winter nur langsam gedreht. München verpflichtete die dänische Abwehrspielerin Simone Sörensen aus Rosengard, Bremen holte Sofia Nati aus Eindhoven zurück in die Liga, und Potsdam nahm die U20-Nationalspielerin Dina Orschmann unter Vertrag.

Das einzige Ehepaar in der Bundesliga, Ella Masar McLeod (Wolfsburg) und Erin McLeod, geht nach nur einem Jahr fußballerisch wieder getrennte Wege: Erin hat den SC Sand verlassen und hofft, in Schweden bei Växjö mehr Spielzeit zur Vorbereitung auf die WM zu bekommen.

Und wer die Frau, die die Regenbogenfarben in die Liga gebracht hat, noch einmal live am Ball sehen möchte, sollte das in der Rückrunde einplanen: Nilla Fischer kehrt am Ende der Saison mit Frau und Kind aus Wolfsburg zurück nach Schweden.

Wie geht's im DFB-Pokal und in der Champion’s League weiter?

Auch im Viertelfinale des DFB-Pokals treffen die vier „großen“ Clubs aufeinander: Titelverteidiger Wolfsburg empfängt Potsdam und München die Frankfurterinnen. Diese Partien werden, wie auch das Halbfinale, im März ausgetragen. Das Finale steigt am 1. Mai in Köln.

Auch die Königinnenklasse im Frauenfußball, die Champions League, läuft schon im März zur Hochform auf. Im Viertelfinale hat es Wolfsburg wieder einmal mit Olympique Lyon zu tun. Die letzten drei Aufeinandertreffen, davon zwei Mal im Finale (2016 und 2018), verloren die Wölfinnen gegen die Serien-Siegerinnen aus Lyon. Wer beim Rückspiel am 27. März live dabei sein möchte, sollte sich beeilen, die Sitzplätze sind schon komplett ausverkauft (Tickets). Bayern München hat ebenfalls das Viertelfinale erreicht und spielt gegen Slavia Prag.

Das CL-Finale findet am 18. Mai in Budapest statt. Zumindest die Auslosung würde ein deutsches Finale ermöglichen.

Und was macht das Nationalteam?

Nach nur zwei Spieltagen macht die Bundesliga eine Länderspielpause. Doch in diesem Jahr geht es für das Nationalteam weder zum She Believes Cup in die USA noch zum Algarve Cup nach Portugal. Neu-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die im Dezember das Amt von Horst Hrubesch übernommen hat, hat sich stattdessen für ein Trainingslager in Frankreich entschieden.

Hier gibt es die erste Standortbestimmung mit einem Testspiel gegen die WM-Gastgeberinnen aus Frankreich (28. Feb.). Bevor es am 18. Mai in die direkte WM-Vorbereitung geht, stehen bereits zwei weitere Testpartien fest: gegen Schweden (6. April) und ein Heimspiel gegen Japan (9. April) in Paderborn.

Schon mal ein Blick auf den WM-Fahrplan 2019

Die Weltmeisterschaft wird am 7. Juni mit dem Spiel Frankreich gegen Südkorea eröffnet. Das deutsche Team spielt in der Gruppenphase gegen China (8. Juni), Spanien (12. Juni) und am 17. Juni gegen Südafrika.

Wenn das DFB-Team als Gruppenerster in die Hauptrunde einziehen sollte, wäre bereits ein frühes Aufeinandertreffen mit den Favoriten aus Frankreich und den USA im Viertelfinale möglich. Setzt sich dort das Team von Voss-Tecklenburg durch, könnte es bis ins Endspiel am 7. Juli in Lyon gehen. Wir sind vor Ort und werden berichten.

Alles rund um den Frauenfußball, die Termine des Jahres und die Infos zu Live-Übertragungen findet ihr auf Uta Zorns Website Cornerkick.

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x