L-Mag

Game-Check „RunWithMe“: Lia rettet die Welt und wird mit Arianna glücklich - wenn wir es so wollen

Das deutsche Mobile Game „RunWithMe“ ist ein spielbarer Urban-Fantasy-Roman, bei dem ihr die Entscheidungen für die Hauptfigur übernehmt: Wem vertraut Lia, als ihr Leben ins Chaos gerät? Und wird die Rebellin Arianna ihr Herz erobern?

Von Simone Veenstra

3.12.2023 - „Was wäre passiert, wenn sich Bella für den Werwolf entschieden hätte? Wenn Katniss in Hunger Games gleich den Kampf gesucht hätte?“ Diese und ähnliche Fragen stellte sich das Team des deutschen Indie-Game-Developers Neon Lynx und ließ sich für Story und Geschichte von RunWithMe  offensichtlich von weiteren Young Adult-Fantasy-Romanen und Serien wie Maze Runner, Shadowhunters oder Lightlark inspirieren.

Worum geht es?

Teenagerin Lia sieht und hört komische Dinge – Drachen im Asphalt oder feine Blumengebilde im Gesicht ihrer besten Freundin. Erfahrene Bücher-, Serien- und Games-Fans wissen natürlich sofort, dass es sich hierbei um mehr handeln muss als um Halluzinationen. Und als mit dem Auftauchen der gefährlichen Guls Lias ganz normale Welt in immer schnellerem Tempo auseinander bricht, muss sie nicht nur herausfinden, was vor sich geht, sondern auch, wem sie vertrauen kann und für wen sie sich entscheiden soll: Lennox, Arianna oder Morrigan.

Was ist daran queer?

Drei Personen bemühen sich um Lia, die ihr Gedächtnis verloren hat und sich nicht mehr daran erinnert, ob sie sie vielleicht bereits kennt: Der Wüstenkämpfer Lennox, der mächtige Magier Maddox und Arianna, die Anführerin der Frauen-Widerstandsgruppe Emeralds. Arianna ist die erste der drei, die Lia begegnet - und sie küsst. Ob Lia mit ihr oder einem der beiden anderen zusammenkommt, liegt allein in unserer Hand.

Wie funktioniert es?

Die Story, die in Frankfurt/Main spielt, liest sich in großen Teilen wie ein Enhanced E-Book: Leise Hintergrundmusik und gestaltete Bildereinschübe (zumeist von Figuren) unterstützen die beinahe filmische Atmosphäre des Textes, der sich scrollen lässt. Am Ende jeder Sequenz folgt entweder die anschließende Szene oder eine Entscheidungsfrage.

RunWithMe

Wie wir Spielende diese beantworten, bestimmt, wie sich das Abenteuer weiterentwickelt. Das können einfache Dinge sein wie: In welche Richtung soll Lia fliehen, oder wie soll sie sich in einem Gespräch verhalten? Andere Entscheidungen sind dagegen eine Frage von Leben oder Tod.

Und immer wieder geht es darum, wem der drei potentiellen Love-Interests Lia folgt. Denn schließlich geht es in RunWithMe nicht nur darum, etliche Welten zu retten, sondern auch um die Frage, mit wem Lia diese anschließend genießen möchte.

Ein „Journal“ genanntes Inventar gibt währenddessen zu jeder Zeit Übersicht über bisher getroffene Figuren, erhaltene Gegenstände und Punkteanzahl von Energie bzw. Vermögen (Edelsteine), das sich wiederum, falls nötig, in Energie umwandeln lässt.

Wie finden wir es?

Wir mögen den lockeren, ironischen Ton, die schrägen Nebenfiguren und die immer wieder durchblitzenden Haltungen zu wichtigen Themen wie Rassismus, politischer Rechtsruck oder Kolonialismus. Dafür sieht man gerne darüber hinweg, dass Lia trotz ihrer immer wieder beschworenen Macht vergleichsweise oft eine eher passive Rolle einnimmt und gerettet werden muss. Grund dafür ist natürlich ihr gelöschtes Gedächtnis – jener Kunstgriff, der es uns erleichtert, sich mit Lia zu identifizieren.

Zusammengefasst: RunWithMe ist kurzweilig und spannend für kleine Spielpausen oder für unterwegs. In dem ausgeklügelten System stecken mehrere mögliche Geschichten. Sogar die Möglichkeit, sich am Ende für keinen der drei möglichen GefährtInnen zu entscheiden und Lia auf die böse Seite der Macht wechseln zu lassen – aber „lestspielt“ es doch einfach mal selbst.

RunWithMe, in den App-Stores für Android und Apple, 3,99 Euro

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  erhältlich am Kiosk (Kiosk-Suche), im Abo, als e-Paper und bei Readly.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt




Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x