L-Mag

Lesben lassen sich schneller scheiden

Entgegen sämtlicher Klischees zeigt eine Statistik aus Irland, dass lesbische Frauen wesentlich häufiger ihre Eingetragenen Lebenspartnerschaften aufheben als schwule Männer. Ähnliche Tendenzen scheint es auch in Deutschland zu geben.

tnts3000

Von Sabine Mahler

l-mag.de, 20.7.2016 - Aus Irland kommen statistische Zahlen, die auch uns deutsche Frauen zum Nachdenken bringen: Dort wurden die Verpartnerungen und Trennungen von lesbischen und schwulen Paaren von 2011 bis zur Einführung der Ehe-Gleichstellung 2015 statistisch ausgewertet. Dabei wurde festgestellt – und das macht gerade Schlagzeilen in Irland – dass sich verpartnerte lesbische Frauen rund fünf Mal öfter getrennt haben als die schwulen Paare: Die Aufhebungsrate lesbischer Lebenspartnerschaften lag bei 12 Prozent, während sich nur 2,4 Prozent der verpartnerten Schwulen wieder trennten.

Grund genug, einmal nach Deutschland zu schauen: Hier halten die Ehen grundsätzlich nicht so lange wie in Irland. Die Hetero-Scheidungsrate beträgt bei uns 49 Prozent, während Irland mit 13 Prozent die niedrigste Hetero-Scheidungsrate in Europa hat.

Trennen sich auch die deutschen Lesbenpaare schneller?

Bei den Eingetragenen Lebenspartnerschaften in Deutschland zeigen sich zumindest gleiche Tendenzen wie in Irland. Im Jahr 2013 lebten rund 35.000 gleichgeschlechtliche Paare in einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft, davon wurden 57 Prozent von Männern geführt. Zahlen über gerichtliche Aufhebungen liegen für ganz Deutschland leider nicht vor, aber eine Statistik aus Rheinland-Pfalz zeigt, dass auch dort mehr lesbische als schwule Partnerschaften aufgelöst wurden: Das Verhältnis lag im Jahr 2015 bei 60:40, im Jahr 2014 bei 70:30 (allerdings handelte es sich nur um insgesamt 108 Fälle).

Außerdem dauern die Eingetragenen Lebenspartnerschaften unter Frauen kürzer an: Nach der Auswertung aus Rheinland-Pfalz aus dem letzten Jahr dauern weibliche Lebenspartnerschaften im Durchschnitt rund 4,8 Jahre, während die schwule Lebenspartnerschaft rund 7,5 Jahre hält.

Über die Gründe dafür ist nichts bekannt. Aber vielleicht ist es ja zumindest hier in Deutschland so, dass lesbische Frauen einfach keine Lust mehr auf die Eingetragene Lebenspartnerschaft haben und endlich die #ehefüralle wollen.


Aktuelles Heft

Titelthema „Mainstream“

Willkommen im Mainstream!
Von Netflix bis Youtube – Lesben werden Massenkompatibel mehr zum Inhalt




L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x