L-Mag

#NichtsGegenHeteros: GZSZ-Stars gegen Homophobie

In der Socia Media-Kampagne #NichtsGegenHeteros setzen Stars der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit augenzwinkerndes Clips ein Zeichen gegen Homofeindlichkeit.

Wolfgang Bahro, Ulrike Frank und Olivia Marei haben „nichts gegen Heteros“ (Bilder: Gute Zeiten, schlechte Zeiten/ Youtube/ Screenshots)

24.8.2021 - „Hetero? Das ist doch nur ’ne Phase.“ - „Ich hab ja nix gegen Heteros, aber müssen die jetzt auch Kinder adoptieren?“ – „Hast du mich eben hetero genannt?“ - Mit diesen und weiteren Sprüchen, die altbekannte Vorurteile und Beleidigungen gegen homosexuelle Menschen auf den Kopf stellen, setzen GZSZ-Stars ein klares Zeichen gegen Homophobie.

In Clips, die auf Instagram, Facebook, TikTok und YouTube zu finden sind, drehen Valentina Pahde, Ulrike Frank, Lennart Borchert (der in der RTL-Soap die schwule Figur „Moritz“ spielt) & Co., den Spieß um. Auch Olivia Marei („Toni“), die im April bekannte, dass sie ihre erste Beziehung mit einer Frau war, ist dabei (s. Clip unten).

„Durch die Umkehr wollen wir zeigen, wie verletzend, absurd und übergriffig solche Formulierungen sind“, erklärte Alexander Möllmann von der Produktionsfirma UFA Serial Drama. „Gemeinsam mit den Schauspieler:innen von GZSZ möchten wir so ein Zeichen gegen Homophobie und für ein bewusstes Miteinander in der Gesellschaft setzen.“

Die Kampagne mit dem Hashtag #NichtsGegenHeteros entstand in Zusammenhang mit einer GZSZ-Storyline Anfang August, in der Moritz von Schwulenhassern brutal verprügelt wurde.

Die Aktion erntete in den Sozialen Medien überwiegend positive Reaktionen, sorgte aber auch für Verwirrung: So einige GZSZ-Fans tun sich schwer mit der Ironie, aber auch mit dem Begriff „hetero“: In den Kommentaren sind Sätze wie „Hä??? Verstehe ich nicht“ bis „Was ist hetero?“ zu lesen – es gibt auf jeden Fall noch einiges zu lernen!

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Anzeige

EL*C LESBIENNALE

On the occasion of the International Lesbian Day (8 Oct, 2021), the Eurocentralasian Lesbian* Community – (“EL*C”) is organising its inaugural lesbian arts festival focusing on lesbian productions in ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Trans - I Got Life

Ab 23. September 2021 bundesweit in den Kinos!
Mehr >>


L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x