L-Mag

Pride Index 2021: Die 10 LGBTIQ+-freundlichsten Unternehmen

Wer einen neuen Job sucht, möchte sich dort auch als queere Person wohl fühlen. Der neue „Pride Index 2021“ zeigt, wie stark sich 77 große und mittelständische Unternehmen für LGBTIQ+-Diversity und Akzpetanz am Arbeitsplatz eínsetzen.

Canva

Von Sabine Mahler

14.12.2021 - Im Dezember veröffentlichte die Uhlala Group erstmalig einen Pride Index, der die LGBTIQ+ Performance von 77 Wirtschaftsunternehmen bewertet (bisher wurden nur die 30 DAX-Unternehmen bewertet). Dieser gibt also Aufschluss darüber, welche Unternehmen sich besonders für ihre LGBTIQ+ Mitarbeitenden und darüber hinaus für die gesamte Community stark machen. Der Pride Index basiert auf einem Audit mit 75 Fragen zu Organisationsstruktur, Kommunikation und Sichtbarkeit sowie rechtlicher Regelungen.

Allianz und SAP mit der höchsten Punktzahl

Die Ergebnisse der zehn besten Unternehmen liegen sehr nah beieinander, sodass sich mehrmals Platzierungen geteilt werden mussten. Die Pole-Position teilen sich zum Beispiel der Allianz Versicherungskonzern und das Softwareunternehmen SAP mit 94 Prozent der Gesamtpunktzahl.

„Wir wollen in unserer Belegschaft ein Umfeld schaffen, in dem wir uns alle, ungeachtet unserer Unterschiede, entfalten können. Unabhängig von der sexuellen Orientierung zählen für mich und uns als Allianz die Fähigkeiten, die Kreativität, das Engagement und vor allem der Mensch an sich. Ein respektvoller und wertschätzender Umgang und eine sichere Umgebung sind dafür wichtig und dafür setzen wir uns als Management und Führungskräfte ein.”, so Dr. Klaus-Peter Röhler, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland.

Cawa Younosi (Head of People bei SAP), blickt trotz des sehr guten Ergebnisse direkt in die Zukunft: „Um sich im Unternehmen kreativ entfalten zu können, bedarf es eines sicheren und unterstützenden Umfeldes. Bei SAP arbeiten wir kontinuierlich an solch einem Umfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, indem wir Lücken aufspüren und sichtbar machen, agieren und diese somit schließen. Denn wir sind work-in-progress und haben nie ausgelernt!“

Uhlala

Drei Unternehmensberatungen in der Top 10

Mit nur einem Prozentpunkt weniger belegt die Unternehmensberatung Kinsey & Company den zweiten Platz des Audits. Auch Ralph Breuer (Leader GLAM Network EU) ist sich bewusst, dass Mitarbeiter, die sich angenommen fühlen mehr leisten können: „Unsere weltweite LGBTQ+ Community GLAM ist seit 1995 ein fester Bestandteil der Unternehmensstruktur und hat inzwischen hunderte Mitglieder. Ich bin fest davon überzeugt, dass man nur dann die beste Leistung abrufen kann, wenn man sich im Job wohl fühlt und sich nicht verstecken muss. Dass wir uns als weltweit führende Unternehmensberatung diesem Thema annehmen und die Vorteile von LGBTQ+ Diversity sichtbar machen, ist mir eine Herzensangelegenheit.“

Ebenfalls in der Top 10 mit mindestens 80 Prozent der möglichen Gesamtpunktzahl sind die Unternehmen Accenture, Pfizer, AXA, Bayer, Alixpartners, Arvato Financial Solutions und Metro.

Die gesamte Auswertung mit den Ergebnissen für alle 77 Unternehmen findet ihr hier.

Uhlala setzt sich seit 2009 für das Empowerment von LGBTQ+ am Arbeitsplatz ein und richtet unter anderem Europas größte Job- und Karrieremesse „Sticks and Stones“ für die Community aus.

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Aktuelles Heft

Krisenfest

Aktivismus, TV-Serien, Solidarität mit geflüchteten Lesben
mehr zum Inhalt




L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x