L-Mag

Princess Charming 3: Das war Folge 9

Unser Folgen-Rückblick: Im Finale verbringt Madleen mit Nina ein spirituelles Date mit Mönch, mit Elsa wird’s actionreich. Aber wie alltagskompatibel sind die beiden für sie? Auf einem Hochhausdach in Bangkok muss die Princess eine Entscheidung treffen!

RTL/ Screenshot Auf der Suche nach der richtigen Energie: Madleen

Von Karin Schupp

28.10.2023 - Was zuletzt geschah: Halbfinale! Madleens Mutter und beste Freundin vergaben das letzte Einzeldate zur allgemeinen Überraschung an Aleyna. Trotz actionreicher Romantik und den einzigen Küssen der Episode schickte die Princess sie am Ende nach Hause, und auch Natalie musste abreisen. Im Finale stehen also: Nina und Elsa.

Folge 9: Hinter uns liegen acht aufregende Wochen, für die Charmings-Singles auf Ko Samui aber waren’s nur zwei - das darf man nicht vergessen. Und nach dieser kurzen Zeit von Dauer eines Sommerurlaubs soll Madleen sich nun also für eine der beiden Verbliebenen entscheiden: Nina, die ihr als allererstes auffiel, oder Staffel 1-Finalistin Elsa, die erst in Folge 4 in die Villa einzog. Beide entsprechen optisch so gar nicht Madleens Typ „lange dunkle Haare und Tattoos“. Aber wichtiger ist ihr ohnehin die richtige Energie, und die haben sie bestimmt beide (auf ihre Art).

Wir befinden uns im trubeligen Bangkok - ob die Romantik- und Action-Optionen auf Ko Samui ausgereizt waren? Während sich Madleen „mega freut“, dürfen jetzt auch Nina und Elsa im Princess-Style - in Zeitlupe und sinnierend - durch die Straßen gehen.

RTL/ Screenshot Und zwei Kurzhaarige im Finale - auch mal schön nach Staffel 2, wo alle so schockiert über Hannas kurze Haare waren
RTL/ Screenshot Da unten ist anscheinend was

Nina kriegt das erste Date - es wird energetisch

Elsa muss danach wieder ins Hotel, weil Nina das erste Date kriegt. Eine gute Entscheidung, denn nach der letzten „Ladies Night“ besteht Redebedarf. Nina, die nur zögernd Madleens Einladung ins Finale annahm, weil sie von der Princess bisher „gar nichts zurückkriegt“, steckt der Abend noch in den Knochen. Madleen versichert ihr, dass „ich jetzt hier bin für dich, und ich habe nur Augen für dich.“ Nun ja, Elsa ist ja auch nicht in der Nähe.

RTL/ Screenshot Madleen: „Wie geht’s dir?“ – Nina: „Viel.“

Bei einer Bootsfahrt über den Chao Phraya kommen sich beide über das „energetische, kraftvolle“ Wasser näher – und entfernen sich auch gleich wieder, denn Madleen spricht wieder über ihr Lieblingsthema „Woanders hinziehen“. Nein, Nina kann sich eigentlich nicht vorstellen, am Meer zu leben, auch wenn sie ein vages Hintertürchen offen hält: „Ich bin in Berlin verwurzelt, aber das kann sich ja ändern.“ Wenn sie sich damit mal nicht ins Aus schießt – sie weiß ja, dass Madleen eine abenteuerlustige Frau ist, die nach ihrem Studium vielleicht nach Hongkong ziehen will.

RTL Energetisch und kraftvoll

Bei einem Zwischenstopp an einem Tempel holen sie sich spirituelle Unterstützung und lassen sich von einem Mönch segnen. „Ein besonderer Moment“, sagt Nina. „Passt gut zu unserer Situation.“ Madleen findet die Kombination diesmal „spirituell und energetisch“.

RTL Überholt „energetisch“ etwa noch „schlotzen“ als Wort der Staffel?

Nina geht’s schon besser und hat beim Einkaufsbummel in einem Floating Market die Spendierhosen an, wie Madleen fröhlich bemerkt: Nina war ihre „Sugar Mommy“ und „hat das mit dem Geld geregelt.“

Während Madleen schon „das Gefühl hatte, ich gehe mit meiner Partnerin bummeln“, muss Elsa ihr den obligatorischen Liebesbrief schreiben.

RTL/ Screenshot Wie schreibt man, dass man's wirklich ernst meint?

Nina und Madleen sind happy (aber Nina bleibt vorsichtig)

Madleen und Nina gönnen sich nach einer Speedboot-Etappe am Flussufer ein Glas Wasser (?), und Nina erklärt ihr Zögern am Vorabend: Manchmal mache sie „aus Angst vor Verletzung dicht.“ Und gestern „war ich superüberfordert und habe Torschlusspanik gekriegt.“ Madleen erklärt ihre Gefühle für „total berechtigt“: Sie würde sich umgekehrt genauso fühlen. Wieso war sie dann soo zurückhaltend?

Jetzt aber ist Nina beruhigt: „Das hat mir die ganze Zeit gefehlt.“ Madleen ist auch „happy“ und lädt sie zum Übernachten ein. Ach so, das ist nur eine Option?! Wenn sie auf die gemeinsame Nacht verzichten würden, könnte man ja gleich ganz auf das finale Roter-Teppich-und-Feuerschalen-Spektakel verzichten.

RTL/ Screenshot Klar, bei der Frage ging es um Consent, aber bei Nina hat die Producerin sicher ein bisschen gezittert, ob sie die Einladung nicht vielleicht doch ablehnt

Zeit für den ersten Kuss:

RTL/ Screenshot

Nur Kuscheln, denn die Princess ist müde

Einige Stunden später – zumindest sind beide umgezogen und frisch gekämmt, wird auf dem Balkon von Madleens Hotelzimmer weitergeknutscht. Nina findet es schön, dass „wir uns verstehen und ergänzen und dass es funktioniert“, bleibt aber vorsichtig: „Ich weiß ja noch gar nicht, ob’s real ist oder wird.“ Erst mal freuen sich aber beide „aufs Kuscheln“… und werden am nächsten Morgen von den Kameras eng umschlungen beim Aufwachen „überrascht“.

Im Confessional-Interview verrät uns Madleen, dass sie Arm in Arm eingeschlafen sein und lacht selbst darüber: „Was soll ich machen: Ich bin scheißmüde, ich habe wochenlang nicht geschlafen. Da läuft überhaupt nix bei mir. Selbst wenn ich wollte, würde ich zwischendurch einschlafen.“

RTL/ Screenshot „Selbst wenn ich wollte“ -? Heißt das, sie hätte sowieso nicht gewollt??

Date mit Elsa - es wird actionreich (aber auch energetisch)

Nach einem Frühstück im Bett fällt ihnen der Abschied sichtlich schwer – aber wie ernst kann man das bei Madleen nehmen, die direkt ihr nächstes Date mit Elsa hat.

Der macht sie’s nicht so einfach wie Nina: Auf dem Programm steht „Houserunning“. Die Princess will nämlich sehen, was hinter Elsas „großer Klappe steckt. Ob sie wirklich auf alles Bock hat, wie sie immer sagt.“ Allerdings hat sie selbst eine große Klappe und schlottert weit oben auf dem Hochhaus vor Angst, während Elsa mit dem Ruf „Never not ready“ den ersten Schritt tut. Sie tut aber auch furchtloser, als sie ist, um Madleen „Sicherheit zu geben und sie zu stärken“, wie sie hinterher im Interview gesteht.

RTL Ob sich Elsa nach ihrem Finaldate in Staffel 1 - Helikopter-Flug und Wahrsagerin - zurücksehnt?

Madleen durchschaut natürlich, dass Elsa nur die Mutige mimt, nimmt diese Unterstützung aber dankbar an: Nach einem gemeinsamen Schrei…

RTL

… eiern sie Hand in Hand, unter Elsas anfeuernden Rufen und Madleens „Fuck My Life!“-Flüchen runter, denn mit dem „Running“ entlang der Hauswand klappt’s nicht so richtig: Sie werden eher langsam runtergelassen.

RTL Ihr wollt Action - da habt ihr Action!

Natürlich muss auch Nina einen Brief an Madleen schreiben, obwohl sie ihr ihre Gefühle „lieber vortanzen“ würde. Das wäre doch mal was anderes – warum erlaubt Princess Charming das eigentlich nicht mal, anstatt immer an den Regeln zu hängen?

RTL/ Screenshot Ein bisschen Konfetti kommt auch noch rein

Für Elsa und Madleen wird’s etwas geruhsamer: Sie kriegen eine Tuk Tuk-Fahrt durch Bangkok, eine Stadt, die Elsa - na klar - „sehr energetisch“ findet.

RTL/ Screenshot „Bist du auch froh, dass wir nicht diese Kutschfahrt aus dem Staffel 1-Finale machen müssen?“

Wie kompatibel sind Elsa und Madleen im Alltag?

Auch für Elsa hat Madleen eine herausfordernde Frage: Ob sie sich vorstellen könne, eine Zeitlang nicht zu arbeiten und sich um das Kind (ach, so weit sind wir schon?) zu kümmern? „Für eine Weile ja, aber nicht auf Dauer“, antwortet sie vorsichtig. Mit anderen Worten. Das ist für sie ungefähr genauso unvorstellbar, wie für Nina aus Berlin wegzuziehen.

Die beiden scheinen eher urlaubs- als arbeitskompatibel zu sein, denn Elsa hat einen sehr strukturierten Arbeitstag, während Madleen „nicht so diszipliniert“ und „nachts am produktivsten“ ist, was sie mit ihrer depressiven Erkrankung erklärt. Daran soll's für Elsa nicht scheitern: Sie würde ihr „gerne helfen, Struktur in ihr Leben zu bringen.“

Abends geht’s nach Chinatown, wo sie sich mutig durchs hiesige Essensangebot probieren. Auch hier bezahlt Elsa – steht Madleen etwa auf Sugar Mommys?

Jetzt geht's mal wieder um das Thema Umziehen, das Elsa keinerlei Probleme bereiten würde: Sie könne „von heute auf morgen“ in eine andere Stadt ziehen: „Ich bin so.“

RTL/ Screenshot Beim Essen ist Elsa weniger hart im Nehmen als bei Action-Events

Später wird am Hotelpool geredet, gelacht, gekuschelt. Madleen sagt uns, dass es „megaschön“, sie aber trotzdem „ganz schön verwirrt“ sei und versuche, „im Moment zu sein und nicht an Morgen zu denken. Aber es ist schon schwer.“ Elsa: dito.

RTL

Nach einem Kuss im Pool wird auch Elsa von Madleen zum Übernachten eingeladen.

RTL

Und auch hier zieht sich die Kamera diskret zurück und poltern erst am nächsten Morgen wieder ins Schlafzimmer. Auch hier wird nach dem Aufwachen gekuschelt, wobei Elsa offenbar sofort topfit ist, während Madleen ein selbsterklärter Morgenmuffel ist. Jetzt findet sie’s noch lustig, aber im echten Leben?!?

RTL/ Screenshot Elsa: „Madleen und ich LIEBEN Kuscheln.“ (Nina. „Madleen und ich AUCH!!“)

Über die Nacht sagt Elsa, dass sie sich „näher gekommen“ seien und es eine „intensive, schöne Zeit“ war, bleibt also kryptisch wie in der Villa. Von Madleen hören wir keinen Kommentar. Ob sie wohl ihre bleierne Müdigkeit überwunden hat?!

Frühstück gibt’s diesmal am Couchtisch und Elsa sagt zum dritten Mal in dieser Folge, dass sie Nina toll findet. Wieso wagen sie nicht einfach eine Dreierbeziehung?

Madleen sagt noch mal was Wichtiges: „Ich brauche wirklich jemanden, der geduldig mit mit ist.“ Elsa: „Ich bin geduldig mit dir, nur mit mir selber manchmal nicht.“ Ob sie wirklich versteht, was Madleen meint, und wirklich damit umgehen kann? Diesen Part würde ich eher Nina zutrauen.

Sucht Madleen Harmonie oder Feuer?

Nach dem Abschied von Elsa behauptet die Princess, dass sie noch keine Entscheidung getroffen habe. Vielleicht helfen ja die Liebesbriefe der beiden?

RTL/ Screenshot Vermutlich eher nicht

Woanders in Bangkok stellt sich Nina die absolut richtige Frage: Sucht Madleen „das Harmonische, wo man sich gegenseitig supporten kann? Oder – was ich ein bisschen mehr bei Elsa sehe – mehr den Gegensatz, mehr Feuer.“ Elsa drückt dasselbe mit dem Top-Wort der Staffel aus: „Und jetzt werden wir sehen, welche Energie Madleen in ihrem Leben möchte.“

Und Madleen? Die hat ein „ganz komisches Gefühl.“ Zu Recht: Sie muss nicht nur eine Entscheidung treffen, sondern auch eine Kandidatin abservieren, mit der sie gerade noch einen verliebten Tag verbracht hat.

Madleens Entscheidung

Der rote Teppich und die Feuerschalen sind wieder da, aber wir befinden uns  auf einem Hochhausdach.

Ninas letzte Worte: „Wenn sie sich für Elsa entscheidet, dann zweifele ich schon ein bisschen an meiner Menschenkenntnis.“

Und Elsa: „Mein Kopf ist komplett durcheinander. Ich kann nur darauf vertrauen, was ich mit ihr hatte. Aber vielleicht hatte sie eine genauso gute Zeit mit Nina.“

Madleen und Nina haben sich ein bisschen aufgebrezelt...

RTL/ Screenshot „Willst du mit mir dieses Hochhaus runterlaufen?“

… während Elsa in Hemd und ihren gewohnten Birkenstocks angelatscht kommt.

Wieso sollte man sich auch in unbequeme Schuhe quälen? Da bin ich ganz Team Elsa!

Wie wir das kennen, werden jetzt Madleens Monologe zwischen Nina und Elsa hin- und hergeschnitten (wird ihnen eigentlich vorher gesagt, dass sie nichts sagen dürfen?

RTL/ Screenshot Generationen von „Bachelor“-Kandidatinnen mit von Highheels zerschundenen Füßen werden neidisch auf Elsas Birkenstocks blicken

Nina punktete bei Madleen von Anfang an mit ihrer Ausstrahlung, ihrem Lächeln, ihren Augen und ihrem guten Herz, und sie beeindruckte sie damit, wie sie sich ihr öffnete, als es um ihre psychischen Probleme ging.

Aber auch Elsas „schöne tiefe Blicke“ und ihre gute „nonverbale und verbale Kommunikation“ zahlen auf ihr Liebes-Konto ein, und in Sachen Lachen, Reisen und Spontaneität sieht Madleen sie auf einer Wellenlänge: „Wir passen vom Lebensstil zusammen“, glaubt sie. Aber sie kann es sich nicht verkneifen, noch mal das ewige Elsa-Thema auf den Tisch zu bringen: „Ich frage mich immer noch, ob du’s wirklich ernst meinst oder nur gewinnen willst.“

Das will sie jetzt wohl höchstpersönlich ausprobieren, denn dieser Zweifel hindert sie nicht daran, sich GEGEN NINA zu entscheiden…

RTL/ Screenshot Was Nina mit einem freundlichen Lächeln und einem „Alles gut“ hinnimmt

… und FÜR ELSA: „Ich möchte gemeinsam mit dir die nächste große Reise antreten.“ Elsas Strahlen könnte nicht größer sein.

RTL/ Screenshot

Nach ihrem tapfer ertragenen Korb äußert sich Nina im Interview aber doch sehr enttäuscht: Damit hat sie wirklich nicht gerechnet. „Das war also doch nur gespielt.“ Glaube ich nicht (ebenso wenig, wie ich glaube, dass Elsas Interesse an Madleen echt - zumindest in diesem Augenblick), aber ich denke, dass sich Madleen am Ende für das Aufregende und Spannungsgeladene entschieden hat, vielleicht für die Freundin, die sie gerne hätte, und nicht für eine (möglicherweise) kompatiblere Beziehung für die Langstrecke. Aber weder bei Nina noch bei Elsa können wir, das Publikum, einschätzen, wie gut sie wirklich zu Madleen passen - das können ja nicht mal sie selbst. 

Auf jeden Fall wünschen wir dem Paar alles Gute und hoffen, dass Nina die Abfuhr gut überstanden hat - deine Inbox wird sicherlich voller Liebesbriefe mit (virtuellem) Konfetti sein!

RTL/ Screenshot

Wie es mit Madleen und Elsa weiterging, erfahren wir erst nächste Woche in der Wiedersehensshow. (Wie lange) hat ihre Liebe gehalten? Sind sie heimlich nach Hongkong gezogen? Ober haben sie doch in Berlin eine Dreierbeziehung mit Nina gestartet? Und hat die Staffel danach - neben Rahel und Maria - noch weitere Paare hervorgebracht?

Damit beenden wir unsere Staffel 3- Rückblicke– vielen Dank fürs Dabeisein, und wer die Folge 10 nicht selbst schauen will, kann am nächsten Freitag in K-Word  mehr darüber lesen!

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

Princess Charming, Staffel 3, läuft seit 1. Sept. bei RTL+, 9 Folgen plus eine Wiedersehensfolge (neue Folgen immer freitags)

 

Weiterlesen:

Tyshea von Princess Charming (Staffel 2): „Ich wünsche mir, dass die Kritik in etwas Positives verwandelt wird“

Princess Charming oder: Wie macht man eine gute lesbische Datingshow?

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

We are Family

Die Landesministerinnen Katja Meier und Josefine Paul im Interview. Ausserdem: Sleater-Kinney: Stoppt den Backlash * Geschichten über alternative Lebensmodelle und queere Familien * Film „Eileen": Flirt mit Anne Hathaway * Geschichte: Ärztin Louisa Garrett. mehr zum Inhalt



Anzeige

Alte Meister que(e)r gelesen

Pride season bei den Alten Meistern? Im Schloss Wilhelmshöhe in Kassel steht noch bis zum 24.3.2024 alles im Zeichen den Regenbogens, mit neuen Blicken auf wohlbekannte Sammlungsstücke – und ...
Mehr >>


Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x