L-Mag

„The L Word: Generation Q“, Staffel 2: Das passierte in Folge 2

Sex, Streit, Poker, ein unerwartetes Coming Out und mehr Gigi, als Alice gut findet (im Gegensatz zu uns!). Außerdem wird über Untreue gesprochen, und wir erfahren Überraschendes über Shane - unser Rückblick auf Folge 2!

Showtime/ Elizabeth Morris Tess (r.) bringt Shane zum Erröten (behauptet sie jedenfalls)

Von Karin Schupp

30.9.2021 - Was bisher geschah: Bette sucht die perfekte Frau, und Alice verkuppelt sie mit Gigi (nebenbei aber auch, um die Ex ihrer Freundin aus dem Weg zu haben). Shane will im „Dana's“ Poker-Abende etablieren. Angie will wissen, wer ihr Samenspender ist. Sophie hat sich für Dani entschieden - und gegen die Option, ihr von ihrer Affäre mit Finley zu erzählen. Das übernahm am Tag ihrer Hochzeit dann Finley selbst, die die Zeremonie mit einem Liebesbekenntnis sprengte. Ausführlicher steht's in unserem Rückblick auf Folge 1.

*** Achtung, Spoiler: Das ist ein ausführlicher Folgen-Rückblick! ***

 

Folge 2, „Lass dich fallen“

Die Hochzeit ist geplatzt. Dani ist außer sich vor Wut und will Sophie „nie wieder“ sehen (hm, das wird vermutlich schwierig, sowohl in der kleinen The L Word-Welt als auch - wie wir alle wissen - in der Lesbenszene).

Screenshot Schluss, bevor sie überhaupt einen Pärchennamen hatten: Sophie und Dani (Soni? Dophie?)

Die vollkommen verstörte Finley („Was hast du denn gedacht, was passieren würde?“, fragt Micah zu Recht) bekommt von Dani ein blaues Auge verpasst. Und Sophie fällt keineswegs glücklich in Finleys Arme. „Ich liebe Dani!“, sagt sie ihrer Mutter.

Kurz darauf filmt Dani, wie sie ihren Ehering ins Klo wirft, und schickt diese dramatische Geste an Sophie (schön für die Person, die den teuren Schmuck im Abwasser findet!). Und: Sie lehnt unglaublicherweise sogar Bettes Unterstützung ab. Wer würde denn bloß so etwas tun?!?

Screenshot If it’s not on Instagram, it didn’t happen!

Bettgespräche bei Alice und Nat: Nat scheint Gefallen an der Polyamorie gefunden zu haben, aber nachdem Alice ihren vorsichtigen Gesprächsversuch abgewürgt hat („Es gibt nichts zu kommunizieren, wenn du mich nicht betrügst.“), geht sie „zum Zähneputzen“ ins Badezimmer und weint.

Shane will nun selbst Poker-Abende anbieten und Tess zu ihrer Geschäftspartnerin machen. Die lehnt aber ab, weil sie alle früheren Staffeln von „The L Word“ gesehen hat und weiß, dass ihre Chefin den Ärger quasi magnetisch anzieht.

Micah wird im Gespräch mit Maribel bewusst, dass er „der Finley“ in seiner Beziehung mit José ist, denn dessen Ehemann ist genauso ahnungslos, wie Dani es war.

Danach marschiert er Micah zu seinem Lover, macht mit ihm Schluss und besiegelt diesen Schritt mit einem kräftigen „Fuck you!“

Showtime/ Elizabeth Morris Anscheinend ist jetzt Mirabel Micahs neue beste Freundin - wie Dani das wohl findet?

Finley kreuzt in der Alice-Redaktion auf, und bei Alice ist die Freude weitaus größer als bei Sophie. Ihrer beider Versprechen, sich professionell zu verhalten, hält nicht lange, denn sie geraten bald in einen lautstarken Streit, in dem Sophie Finley vorwirft, ihre glückliche Beziehung mit Dani zerstört zu haben. Finley zieht die Konsequenzen und kündigt direkt wieder.

Buchlektor Tom (Scrubs-Star Donald Faison) kreuzt auf, um mit Alice das Manuskript ihrer Memoiren zu überarbeiten. Er bringt Alice freundlich bei, dass ihr Buch noch reichlich Ausbaupotenzial hat. Ja, sie schreibt sehr witzig, aber er will mehr Herz und Tiefe aus ihr hervorkitzeln. Die Bi-Flagge stand aber bisher nicht auf Alices Schreibtisch, oder? Sie soll wohl subtil an Alices (schon nach Staffel 1 der Originalserie vergessene) Bisexualität erinnern...

Screenshot ... und das kann doch eigentlich nur bedeuten, dass in dieser Staffel Alice und Tom…?!

Wir schauen kurz an Bettes neuem Arbeitsplatz, der Kunstgalerie, vorbei, um selbst mitzuerleben, was für ein rassistisches Arschloch ihr neuer Chef ist. Danach heult sie sich Gigi aus, die zwar von Kunst keine Ahnung hat, aber sehr verständnisvoll ist. Doch nun genug der Rederei: Es gibt Powerlesben-Sex!

Screenshot Spoiler: An den besten Sexszenen dieser Staffel ist Gigi beteiligt!

Lesbian Bed Death bei Alice: Sie findet Nat schlafend auf dem Sofa. Und öffnet deren Handy per Gesichtserkennung, wohl um Hinweise auf eine Affäre zu finden. Nat wacht aber rechtzeitig auf und glaubt tatsächlich Alices Ausrede, dass sie nur „Farmville“ spielen wollte.

Tess und Shane versuchen, ihr zugelaufenes Hundebaby Finley aufzubauen. Finley ist am Boden zerstört und beantwortet die Frage, die wir alle hatten: Ja, sie wusste (durch Alice) von der Hochzeit, dachte aber, dass sie erst am Abend stattfinden würde. Und jetzt fühlt sie sich wie eine Idiotin, und arbeitslos ist sie auch. An der Idiotin kann Shane nichts ändern, aber sie gibt ihr immerhin einen Job im Dana’s. Bei Tess ist wohl zum ersten Mal der Funke übergesprungen: sie findet Shane überraschend liebenswert.

Screenshot Finley und ihre zwei Mütter Shane und Tess

Am nächsten Morgen versucht Tess, Shanes Panzer ein wenig zu knacken. Sie erzählt von ihrer Bingo-liebenden Mutter, die in einem Pflegeheim lebt. Und Shane gesteht im Gegenzug, dass sie die Kneipe nicht nur zum Spaß betreibt, sondern das Geld braucht, weil Quiara in der Scheidung die Hälfte ihres Vermögens bekommen hat. Waaas??? Ist Privatjet-Shane nicht so steinreich, dass immer noch genug Kohle übrig ist? Und ist Quiara nicht eine erfolgreiche Musikerin mit eigenem prall gefüllten Bankkonto?! Da quietscht das Drehbuch aber arg, und es hätte an dieser Stelle wahrlich bessere Bekenntnisse gegeben (zum Beispiel wieso Shane Carmen vor dem Alter stehen ließ!).

Auf jeden Fall bringt Tess Shane zum Erröten (behauptet sie jedenfalls!) und steigt nun doch beim Pokern ein.

Zur abendlichen Test-Poker-Runde gleich am selben Abend im Dana’s kommen Bette und Gigi, Alice und Sophie. Nur Dani sagte ab (und macht unterdessen Micah Vorwürfe, weil er ihr nichts von der Affäre gesagt hat). Finley und Sophie erstarren, als sie sich sehen, Bette teilt strenge Blicke an Finley und Sophie aus, und Gigi und Alice sticheln gegeneinander. Eine ganz entspannte Runde also.

Screenshot Gigi und Bette vs. ...

Um die Stimmung endgültig zu kippen, schießt Bette auch noch Pfeile in Richtung Sophie dran. Erst als sich Shane dazwischen wirft - „Alle machen mal Fehler. Auch du!“ -, Bette gibt zu, dass auch sie vor siebzehn Jahren Tina betrogen hat und das bis heute bereut (wie erinnern uns an Candace in Staffel 1, aber das Bild ist nicht vollständig: Es gab auch Nadia in Staffel 4, Tina, mit der sie wiederum Jodi betrog, und – nicht zu vergessen – ihre verheiratete Loverin Felicity in Staffel 1 des Reboots).

Nachdem auch Gigi ihre Untreue gestanden hat und Tess Shanes One-Night-Stand mit ihrer Freundin auf den Tisch gebracht hat, beendet Shane die Diskussion mit den wahren Worten „We are all a bunch of fuck-ups“ (bzw. dasselbe in der deutschen Synchronfassung). Da hat sie wohl Recht, sonst wär's ja auch keine Soap!

Screenshot ... Alice und Sophie. Und gewonnen hat am Ende Alice (zumindest im Poker)

Zu Hause beklagt sich Alice bei Nat, dass ihr Plan mit Gigi gescheitert ist: „Ich dachte, es gäbe weniger Gigi, und plötzlich kriege ich viel mehr Gigi.“ Der Großteil des Publikum wird aber wohl nichts dagegen haben!

Und endlich gelingt es Alice, aus Nat rauszukriegen, was mit ihr los ist: Durch die Throuple-Phase mit Nat in der letzten Staffel hatte Nat ihr Coming Out als poly. das heißt: sie will bzw. kann nicht monogam leben. Alice gefällt das gar nicht, auch wenn ihr Nat ihr ihre tiefe Liebe versichert, und sie widerspricht Nats Vergleich ihrer Polyamorie mit Alices Bisexualität („Ein Teil unserer Identität, der erkundet werden muss“): Sie müsse nichts mehr erkunden und denke nicht an Männer, nur an Nat. „Wenn ich anders sein könnte, wäre ich es“, sagt Nat traurig, und wenn Alice nicht damit leben könne, dann wäre das wohl das Ende ihrer Beziehung.

Screenshot Kann man Nats Polyamorie und Alices Bisexualität gleichsetzen? Wohl nur insofern, als sie's beide nicht ändern können

Ermuntert von Micah, spricht Dani mit Sophie über ihre Gefühle. Sophie würde „jeden Tag meines Lebens damit verbringen, es wieder gut zu machen“ und bringt Paartherapie ins Spiel. Aber für Dani ist es endgültig vorbei, denn: „Ich werde dir nie wieder vertrauen können.“

Sophie fällt in die tröstenden Arme ihrer Familie und Dani in die von Bette. Schön, dass sie dann doch deren Hilfsangebot angenommen hat.

Als Sophie nach Hause kommt, findet sie dort Finley vor. Die entschuldigt sich bei Sophie, die ihrerseits alle Schuld auf sich nimmt und ihr erlaubt, bei ihr und Micah wohnen zu bleiben.

Screenshot In „The L Word“ gibt's zwar kein Corona, aber Sophie und Finley halten trotzdem den Sicherheitsabstand ein

Anzahl der Pärchen nach zwei Folgen: Null! (Oder ist Alices und Nats Beziehung noch zu retten?)

 

Hier geht's zu unserem Rückblick auf Folge 1

The L Word – Generation Q, Staffel 2: 10 Folgen, seit 29. September, immer mittwochs in Doppelfolgen exklusiv bei Sky Atlantic und dem Streamingdienst Sky Ticket (7,49 Euro im ersten Monat, danach 9,99 Euro)

 

Weiterlesen:

„The L Word: Generation Q“, Staffel 2 - Das Liebeskarussell dreht sich weiter

„The L Word: Generation Q“: Das sind die neuen und alten Hauptfiguren

„The L Word: Generation Q“, Staffel 1 - Das Warten hat ein Ende

The L Word: Generation Q, Staffel 1: Rückblicke auf Folge 1, Folge 2, Folgen 3 und 4, Folge 5, Folge 6, Folge 7, Folge 8 (Staffelfinale)

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>

Anzeige

QUEER Filmfest Weiterstadt feiert 25. Jubiläumsausgabe

Das 25. QUEER Filmfest Weiterstadt findet 2021 vom 20.10.- 03.11. statt. Da wir im kommunalen Kino in Weiterstadt nur sehr wenigen Zuschauern Einlass gewähren dürfen, haben wir dieses Jahr wieder ...
Mehr >>


L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x