L-Mag

Queere Orgasmen und lesbischer Liebeskummer

„The Queer L-Vlog“ ist ein neues YouTube-Projekt aus Köln, das lesbische, queere, genderqueere und nicht-binäre Menschen sichtbar machen und „ihre“ Themen unterhaltsam behandeln will. Gestern ging Folge 1 an den Start - Thema: „Orgasmus-Muss?“

The Queer L-Vlog Tritt zur Titelmelodie der US-Soap "90210" an: The Queer L-Vlog-Team mit Karen, Caro und Steffi (v.l.n.r.)

Von Isabel Lerch

l-mag.de, 1.10.2016 – Frisch verlassen, das Herz gebrochen: Bei Liebeskummer verkriechen sich die meisten Menschen zu Hause und heulen sich die Augen aus. Auch die Kölnerin Steffi Weber litt vor ein paar Wochen unter Herzschmerz – und fand beim Surfen im Netz keinen wirklichen Trost: „Ich habe Kolumnen darüber gelesen“, erklärt sie gegenüber L-MAG. „Aber irgendwann konnte ich diese heteronormative Sicht einfach nicht mehr ertragen. Der böse Mann, der verlässt, die arme hilflose Frau, die verlassen wird, und wie sie es durch Beautyprogramme schafft, sich wieder besser zu fühlen.“

Ein YouTube-Kanal für queere und lesbische Alltagsthemen

Und plötzlich kam ihr eine Idee: Es musste ein Format her, in dem sich queere und lesbische Frauen* wiederfinden. Ein Format, das Alltagsthemen behandelt, die für gewöhnlich sehr heteronormativ dargestellt werden. Der Anstoß für „The Queer L-Vlog“ war also vor allem die permanente Frustration über die fehlende Repräsentation lesbischer Lebensrealität in den Medien.

„Ich habe innerhalb kürzester Zeit engagierte Unterstützer*innen und Mitwirkende gefunden. Denn neben dem Soap-Charakter, den unser queeres und lesbisches Köln manchmal hat, hat die Vernetzung untereinander häufig seine Vorteile. Die queeren weiblichen* Netzwerke funktionieren hier sehr gut“, erklärt Steffi Weber, die durch ihre langjährige Erfahrung als LGBTI*-Aufklärungsaktivistin gut in der Community verwurzelt ist und sowohl ihr Wissen als Medienpädagogin als auch ihre Erfahrungen als Fachhochschullehrerin für Gender- und Antidiskriminierungspädagogik in das Konzept einfließen lassen konnte.

Faktenwissen mit Augenzwinkern

„The Queer L-Vlog“ möchte den Geschmack der YouTube-Generation bedienen: Jede Folge dauert etwa acht Minuten und bietet einen Mix aus klassischem Vlog-Format, Sketchen, Filmsequenzen, Vermittlung von Faktenwissen und Expertinnen-Interviews. Die Themenspanne der ersten Staffel soll von Flirten über Kleidungsstile und – natürlich – Liebeskummer reichen. „Dabei sollen die Themen mit einem Augenzwinkern, einem Schuss Parodie, aber stellenweise auch der nötigen Ernsthaftigkeit angegangen werden. In jedem Fall wollen wir einen hohen Unterhaltungsfaktor bieten“, sagt Steffi Weber.

Gestern Abend fiel der Startschuss: In Folge 1 „Orgasmus-Muss“ (siehe unten) geht es um (vorgetäuschte) Orgasmen unter Frauen. Im 2-3 Wochen-Takt sollen weitere Episoden veröffentlicht werden.

The Queer L-Vlog auf YouTube, Facebook und Instagram

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x