L-Mag

Tour de France mit Bällen: Auslosung für die Fußball-WM in Frankreich

In der Vorrunde der Fußball-WM 2019 treffen die DFB-Frauen auf China, Spanien und Südafrika. Trotz vermasselter Europameisterschaft gehören sie zum Favoritenkreis, im Viertelfinale könnten sie auf Weltmeister USA stoßen.

Uta Zorn Sara Däbritz im Zweikampf gegen die Spanierin Maria Leon - das Spiel im November endete 0:0

Von Uta Zorn

9.12.18 - Die sechs Gruppen für die Frauenfußball-WM 2019 wurden gestern in Paris ausgelost. Wie bei der WM 2015 in Kanada nehmen 24 Nationen an diesem Turnier teil. Deutschland trifft in der Vorrunde auf China, Südafrika und Spanien.

Da die beiden Ersten jeder Gruppen, aber auch die vier besten Gruppen-Dritten weiterkommen, sollte der Einzug ins Achtelfinale kein Problem sein. Zum Favoritenkreis um Titelverteidiger USA, Gastgeber Frankreich und England gehört daher auch das DFB-Team.

Voss-Tecklenburg: "Ich möchte Titel gewinnen."

Nach dem 4. Platz bei der WM in Kanada, dem Olympiagold 2016 in Rio und dem frühen Aus bei der EM 2017 stellt sich jedoch die Frage, ob das DFB-Team seiner Favoritenrolle gerecht werden kann. Horst Hrubesch hat in seiner Interimstrainer-Zeit das Team stabilisiert und die WM-Qualifikation gesichert. Jetzt hat Martina Voss-Tecklenburg, die zuvor sieben Jahre lang die Schweizer „Nati“ trainierte, das Amt übernommen. Bei ihrer Vorstellung in Frankfurt/M. Ende November sagte sie selbstbewusst: „Ich möchte Titel gewinnen. Ich war noch nie Weltmeisterin.“

Ein knappes halbes Jahr bleibt ihr, die Mannschaft kennen zu lernen und auf die WM vorzubereiten. Statt der üblichen Frühjahrsturniere wie Algarve Cup oder She Believes Cup geht es ins Trainingslager. Dazu kommen ein paar Testspiele, und schon geht es ab nach Frankreich.

Erste Gruppenspiel am 8. Juni gegen China

Am 8. Juni startet das Turnier für die deutschen Frauen gegen China in Rennes, am 12. Juni folgt die Partie gegen Spanien in Valenciennes, und am 17. Juni wird in Montpellier gegen Südafrika gespielt. Zur Auslosung sagte Voss-Tecklenburg: „Es ist eine anspruchsvolle Gruppe mit dem sicherlich herausfordernden Spiel gegen die Spanierinnen, die wirklich auf einem guten Weg sind.“

Bleibt noch der Blick in die Glaskugel: Gewinnen die jeweiligen Favoriten ihre Gruppen, würde im Achtelfinale in Grenoble ein drittplatziertes Team auf Deutschland warten. Im Viertelfinale (in Rennes) könnte dann allerdings  Titelverteidiger USA der Gegner sein. Ein Zusammentreffen mit Frankreich wäre in dieser Konstellation erst im Finale in Lyon möglich.

Infos:

Fußball-WM der Frauen: 7. Juni bis 7. Juli 2019 in Frankreich; gespielt wird in Grenoble, Le Havre, Lyon, Montpellier, Nizza, Paris, Reims, Rennes und Valenciennes. Das Eröffnungsspiel wird im Pariser Prinzenpark ausgetragen, die Halbfinalspiele und das Finale finden in Lyon statt.

Wer nach Frankreich reisen möchte: Städtepakete gibt's bereits jetzt; am Montag startet um 15.00 Uhr der Vorverkauf für die 52 Einzelspiele

Den kompletten Spielplan der WM und alles andere rund um den Frauenfußball findet ihr auf Uta Zorns Website Cornerkick.

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x