L-Mag

¡Viva L-España!

Fröhlich und mediterran-relaxt ging's beim lesbischen OlaGirls-Festival am letzten Wochenende an der spanischen Mittelmeerküste zu. Mit dabei: der künftige "Orange is the New Black"-Star Ruby Rose - und L-MAG-Autorin Karin Schupp.

Foto: Karin Schupp

Karin Schupp

l-mag.de, 10.6.2015 - Sonntagnachmittag in einem Hotel-Resort in Calpe an der Costa Blanca. Bei Barbecue, Freibier und Sangria klingt das OlaGirls-Festival aus. Klingt aus? Nun ja, die Frauen tanzen zu den Klängen von DJ Ladyojer im Pool derart wild, als könnten sie durch ihr Johlen und Plantschen das Ende des Wochenendes nach hinten schieben. Knapp drei Tage haben die OlaGirls-Gäste hinter sich, und müde ist noch keine!

Mit ihrem ersten Festival (das von L-MAG mitpräsentiert wurde) haben die Organisatorinnen ein gelungenes lesbisches Strand-Wochenende mit mediterran-entspannter und kommunikativer Atmosphäre geschaffen. Bei der Schnitzeljagd durch die Altstadt, beim Abendessen für Alleinreisende, Speed-Dating, Weinprobe, Poker-, Salsa- oder Sangria-Kursen kamen die über 500 Lesben aus ganz Europa (plus Taiwan und Neuseeland!) schnell ins Gespräch, Verabredungen für Pool oder Strand waren schnell gemacht.

Klein, aber fein war die Devise

Kein Massen-Event, sondern ein kleineres Festival mit etwas exklusiverer Atmosphäre und einem Schwerpunkt auf Frauen 35+ schwebte den Veranstalterinnen um Ex-Hewlett Packard-Managerin Ana Izquierdo vor, und das ist ihnen auch gelungen, wobei von 20 bis über 60 Jahren fast alle Altersgruppen vertreten waren.

Foto: Karin Schupp

Nachdem der zunächst anvisierte Festival-Ort Sitges mit der Begründung, man habe „schon genug gay events“, abgewunken hatte, wurden die OlaGirls in Calpe - eine dieser typisch gesichtslosen Bettenburgen an der Costa Blanca, gegen die sich das L-Beach-Gelände wie ein pittoreskes Dörfchen ausmacht - mit offenen Armen empfangen. Die Kooperation machte sich an vielen Stellen bemerkbar: im Ort gab es viele Rabatte, für OlaGirls wurde ein Strandabschnitt gesperrt, und für das im (nahezu) All Inclusive-Paket enthaltene Menü am Samstag konnte man zwischen 14 Restaurants wählen.

Selfies mit Ruby Rose am Strand

Stargasts des Festivals war Model-DJ-Schauspielerin Ruby Rose, die in der 3. Staffel von Orange is the New Black mitspielt (ab 12. Juni) und einen größeren Lesbenauflauf verursachte, als sie mit ihrer Verlobten Phoebe Dahl und zwei Freundinnen zum Meet & Greet (& Selfie machen) am Strand auftauchte. Als DJ auf der abendlichen Party traf sie mit ihrem Elektro-Sound allerdings nicht ganz den Geschmack des Publikums, das eben noch zu Latino-Pop und „I Will Survive“ abgefeiert hatte. Obwohl sie sich alle Mühe gab, Stimmung zu machen: die Lesben standen rum, schauten ihr ehrfürchtig zu, fotografierten sie - oder gingen raus zum Rauchen.

Ruby Rose in echt und in Pappe mit ihrer Verlobten Phoebe Dahl - Foto: Karin Schupp (l.), Instagram/ Ruby Rose

Lesbische Sichtbarkeit in der Touri-Hochburg

Ein echtes Festivalzentrum gab’s leider nicht - im strandnahen Hotel Diamante fanden zwar die Kurse und abendlichen Parties statt, und auch der Infostand war hier, aber die meisten Teilnehmerinnen verzichteten auf das Pauschalangebot mit Übernachtung in dem Vier-Sterne-Haus und suchten sich lieber ein günstigeres Hotel. Dennoch gingen die Lesben im Stadtbild nicht unter, auch dank der Basecaps und Taschen, die’s zur Begrüßung gab. Und um gleich gar keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, war das L-Wort überall zu lesen: „The Lesbian Mediterranean Getaway“ lautete der selbstbewusste Untertitel des Festivals, der auch auf der riesigen Stellwand in der Diamante-Lobby deutlich prangte. Ganz selbstverständlich war das für Jennifer Kent vom Orga-Team: „Wir brauchen doch unsere eigenen Räume und lesbische Sichtbarkeit.“

Nach der gelungenen Premiere steht bereits fest, dass es auch im nächstes Jahr ein OlaGirls-Wochenende in Calpe geben wird. Ob sie sich vergrößern oder lieber klein, aber fein bleiben wollen, entscheiden die Veranstalterinnen in Kürze. Anfang Juni 2016 solltet ihr euch aber schon mal im Kalender freihalten.

Mehr Festival-Fotos findet ihr hier.

OlaGirls-Webseite (auf deutsch): http://www.olagirls.com/de/

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x