L-Mag

Was auf die Ohren: Die 11 besten lesbischen Podcasts

Anstatt auf mehr queere Vielfalt in den Mainstream-Medien zu warten, nehmen immer mehr lesbische Frauen die Sache selbst in die Hand und produzieren Podcasts. Wir haben reingehört und stellen unsere elf Favoritinnen vor.

PANTS/ InstagramMini-„The L Word“-Reunion in „PANTS“: Pocasterinnen Kate Moennig und Leisha Hailey mit ihrem Gast Sarah Shahi (rechts oben)

Von Karin Schupp

28.3.2021 - Die klassischen Medien tun sich immer noch schwer mit queerer Sichtbarkeit, aber zum Glück ist es inzwischen recht einfach, selbst aktiv zu werden: Mikrofon, Aufnahmegerät und Mitteilsamkeit - für einen Podcast braucht’s nicht viel, und längst sind auch lesbische und queere Frauen auf die Welle aufgesprungen. Denn manchmal ist es eben einfach schön, „unter sich“ zu sein und nicht nur die Hetero-Sicht auf Beziehungs-, Sex und gesellschaftliche Themen zu hören.

Neben den Themen hängt die Vorliebe für einen Podcast immer auch stark von den Stimmen und Persönlichkeiten der Hosts ab. Deshalb ist unsere Liste kein Ranking – das überlassen wir euch selbst.

Die Podcasts gibt's bei allen großen und vielen kleinen Podcatchern.

 

1) Drahtseilakt

Wer? Lisa und Emy, Studentinnen aus Berlin-Prenzlauer Berg, seit dreieinhalb Jahren ein Paar

Zitat: „Wir stehen für mehr Sichtbarkeit nach außen – aber auch um zu zeigen, dass eine lesbische Beziehung so anders nun auch nicht ist“

Worum geht’s? Fröhliches Labern mit lesbischem/ queerem Schwerpunkt. Bisher ging’s etwa um die Unterschiede zwischen Schwulen und Lesben, Gaydar, Hetero-Männer und wie wohl die „Princess Charming“ aussehen wird, in den „gaylosen Folgen“ um Mobbing, Glück und Trash-TV. Lisa und Emy plaudern aber auch über Jugenderinnerungen, Liebeskummer, Datingstorys und ihre Beziehung. Manchmal kommen Gäste wie Lisas Kusine oder eine Expertin für sexuelle Orientierungen.

Neu gelernt: „Kryptonite-Menschen“

Seit wann? April 2020

Wie oft? Jeden Mittwoch

Webseite, Instagram

 

2) Die Akustische Enttäuschung

Wer? Zwei Bremerinnen: Radio-Moderatorin Julia Bamberg und Musikredakteurin Julia Köhn 

Zitat: „Nach einem vergeblichen Versuch, Queerness ins Radio zu bringen, war die Idee geboren. Dann machen wir‘s halt selber. Und dann pfuscht uns niemand rein.“ (Julia B. auf den frauenseiten.bremen)

Worum geht’s? „Queer-feministischer Talk“, ohne staubtrocken oder akademisch zu sein. Es geht um Körperbehaarung, Gendersternchen, queere Ikonen, Frauenfußball, Hate Speech im Internet, Online-Dating und LGBTQ-Labels, gerne aber auch um Filme Serien(charaktere) und Videogames (die beiden betreiben auch den Gaming-Kanal Die optische Enttäuschung). Zu den gelegentlichen Gästen gehörten bisher eine Dragqueen, eine trans Frau oder LSVD-Bundesvorstand Christian Rudolph.

Neu gelernt: „Gaycation“

Seit wann? Mai 2019

Wie oft? Alle zwei Wochen montags

Webseite

 

3) Busenfreundin

Zitat: „Es ist nicht alles gay, was glänzt“

Wer? Ricarda, Comedy-Autorin in Köln – hier bei uns im Interview

Worum geht’s? Maren Kroymann, Kerstin Ott, Melina Sophie, Jochen Schropp, Tarif Tesfu und Heteros wie Ruth Moschner und Collien Ulmen-Fernandes: Sie alle waren schon zu Gast, zu Wort kommen aber auch „Normalos“, darunter eine lesbische Türsteherin, eine lesbische Muslima oder eine Lesbe vom Dorf. Trotz der Nominierung für den deutschen Comedypreis 2020: Comedy ist das eigentlich nicht, und neben Geplauder über Dating, Coming Out und (angebliche) Lesbenklischees wird auch über härtere Kaliber wie Konversionstherapien, gendergerechte Sprache, Transgender und “lesbischen Bett-Tod“ gesprochen.

Neu gelernt: „Gay Ships“

Seit wann? Juli 2018

Wie oft? Jeden Sonntag; auch Live-Auftritte (wenn nicht gerade Corona ist)

Webseite, Facebook, Instagram

 

4) Plötzlich lesbisch

Wer? Vreni und Babsi aus Kärtnen, seit 2014 ein Paar und seit zwei Jahren verheiratet

Zitat: „Wir wollen ‚lesbisch‘ als normales Wort einbürgern. Als wenn du sagst: ‚Banane‘.“

Worum geht’s? Der erste lesbische Podcast aus Österreich ist vor allem was für Anfängerinnen: Woran merkst du, dass du lesbisch ist? Ist das vielleicht nur eine Phase? Wie sag ich’s meinem Mann/ Freund? Wo lerne ich Frauen kennen? Die beiden erzählen auch aus ihrem eigenen Leben, etwa von den Erfahrungen, die sie auf ihrer Weltreise machten. Mehr von dem umtriebigen Paar gibt’s zwei Mal pro Woche auf dem Youtube-Kanal Vreni & Babsi – reden Klartext, wo auch Nichtqueeres besprochen wird und ihre Interviewreihe VraBsi Meets steht.

Neu gelernt: Die Geschichte des Wortes „lesbisch“ beginnt im 2. Jhd. n. Chr.

Seit wann? Januar 2021

Wie oft? Mindestens eine Folge pro Woche, meistens am Donnerstag

Webseite, Facebook

 

5) Ach, Pappperlapapp

Wer? Juli und Marie, ein Paar aus Düsseldorf

Zitat: „Echte Lebensgeschichten aus der LGBTQ+-Community, frei Schnauze berichtet“

Worum geht’s? Auch hier gibt’s ein Schwerpunktthema pro Folge. Es geht um Queeres wie Coming Out in der Kleinstadt, Bisexualität, Umgang mit der Ex, LGBTQ-Vorbilder, Kinderwunsch und Beziehungsfragen, aber auch um allgemeine psychologische Fragen wie gute Vorsätze, Ängste oder emotionale Abhängigkeit. Und persönlich wird’s auch: Juli und Marie erzählen von ihrem Kennenlernen, ihrem ersten Date und aus ihrem Beziehungsalltag.

Neu gelernt: „Muschi-Tourismus“

Seit wann? Juni 2019

Wie oft? Jeden Sonntag oder Montag

Webseite, Facebook, Instagram

 

6) kitschig & glitschig

Wer? Bine und Bini aus Regenburg, „mitten im LGBT-freundlichen Oberpfalz“

Zitat: „Wir sind ein traditionsbewusster Sex-Podcast“ (auch symbolisiert durch das Oldschool-Lesbensymbol Doppelaxt in ihrem Logo)

Worum geht’s? Lesbischen Sex: Brüste, Orgasmus, Masturbation, Dildo, Cunnilingus, Sexstellungen und das erste Mal („Bei mir stand ein Michael Schumacher-Pappaufsteller im Zimmer, der uns dann vom Mondlicht angeschienen zugeschaut hat“). Der Podcast ging aus Sound Up, dem LGBTTIQ*-Podcast-Programm von Spotify, hervor.

Neu gelernt: Kirschpflückerin, Zapfenstreich und Tee für 2 sind lesbische Sexstellungen.

Seit wann? Oktober 2020

Wie oft? Jeden zweiten Samstag

Facebook, Instagram

 

7) frauverliebt

Wer? Lina Kaiser, Autorin von lesbischen Liebesromanen

Zitat: „Nur Sichtbarkeit kann die Unsicherheiten der Menschen bezüglich Homosexualität schwinden lassen. Also: be proud, be yourself!“

Worum geht’s? In wohl ersten lesbischen Podcast Deutschlands geht's um LGBTQ und Mode, Familiengründung, Religion, Homophobie in der Schule, Buch-, Film- und Serientipps, häufig mit Gästen, darunter eine blinde Lesbe, eine lesbische RTL-Supertalent-Kandidatin und ein Bestatter, der erklärt, wieso er spezielle Beerdigungen für LGBTQ-Personen anbietet.

Neu gelernt: „Vermeidende Bindungstypen“

Seit wann? Februar 2018

Wie oft? Unregelmäßig, bisher 34 Folgen (letzte Folge am 28. Feb.)

Webseite, Facebook, Instagram

 

8) Queerdenken

Wer? Julia Wiegand aus Frankfurt/M., im Hauptberuf gibt die „Bildungsenthusiastin“ Workshops zu Queer- und Gendersensibilität

Zitat: „Queerdenken statt Querdenken.“

Worum geht’s? Julia unterhält sich mit Menschen, die in ihrem Leben und ihrer Arbeit Geschlechterstereotypen aufbrechen und Alternativen vorleben. Dazu gehören der trans Buchhändler Linus Giese, zwei Lehrerinnen, die sich – wie auch Julia – an der Sichtbarkeitsaktion #TeachOut (wir berichteten) beteiligen, und zwei Mitarbeiter*innen eines queeren Jugendzentrums.

Neu gelernt: Knapp 70 % der Jugendlichen würden sich an ihrer Schule nicht outen, weil sie Angst vor fehlender Akzeptanz und offener Diskriminierung hätten.

Seit wann? April 2020

Wie oft? Unregelmäßig, bisher 7 Folgen (letzte Folge am 9. Mrz.)

Webseite, Instagram

 

9) WeiblichWeiblich – Lesbisch Leben Lieben

Wer? Jasmin und Annabell, ein Paar aus Berlin

Zitat: „Es ist schön zu wissen, dass wir nicht alleine sind.“

Worum geht’s? Urlesbe Annabell und „Late Bloomer“ Jasmin geben Einblicke in ihr Leben und diskutieren miteinander und auch mal mit Gästen über Fragen, die die LGBTQ-Community bewegen: Weiblichkeitsbilder, Lesbenklischees, frühes und spätes Coming Out, Dating, Kinderwunsch, Queerfeindlichkeit, queerphobe Gewalt und Vielfalt in der Schule.

Neu gelernt: Die Klitorisspitze hat 8000 sensorische Nervenenden, die Penis-Eichel nur 4000.

Seit wann? September 2020

Wie oft? Unregelmäßig, bisher 12 Folgen (letzte Folge am 9. März), zurzeit Pause bis 15. Juni

Webseite, Facebook, Instagram

 

10) PANTS with Kate and Leisha  *** in englischer Sprache ***

Zitat: „Wir sind PANTS – kein Hosenbein ohne das andere“ (ein Spruch, den Mia Kirshner über die beiden Hosts prägte)

Wer? Die The L Word-Stars Kate Moennig (Shane) und Leisha Hailey (Alice).  Anfangs produzierte Ex-Kollegin Rachel Shelley (Helena) den Podcast und war ab und zu hören.

Worum geht’s? Die beiden besten Freundinnen erinnern sich an die The L Word-Dreharbeiten und ihre damalige WG in Vancouver, unterhalten sich über Haustiere, Heimwerken, Musik, Mode und Fernsehserien und beantworten Hörerinnen-Fragen. Auch ihre Beziehungen sind ab und zu Thema (wobei Leisha den Namen ihrer Freundin nicht verrät). Highlights sind die gelegentlichen Gäste: viele ihrer (Ex)-Kolleginnen aus The L Word und der Reboot-Serie The L Word: Generation Q waren schon da.

Neu gelernt: Kate erfuhr dank Stammbaumforschung per DNA, dass sie mehr deutsche und französische als - wie von ihrer Mutter überliefert - irische Wurzeln hat. Das geplatzte The L Word-Spinoff The Farm mit Alice als unschuldig wegen Mordes Verurteilter im Knast wäre „ziemlich düster“ geworden.

Seit wann? Juni 2020

Wie oft? Jeden Mittwoch

Instagram

 

11) Queery *** in englischer Sprache ***

Zitat: „Es ist Identität. Es ist Community. Es ist Queery.“

Wer? Cameron Esposito, Stand Up-Comedian und Schauspielerin in den USA (ihre Serie Take My Wife mit ihrer damaligen Ehepartner*in Rhea Butcher gibt‘s leider nicht bei uns)

Worum geht’s? Interviews mit queeren (Szene-)Promis über Coming Out, Identität, queere Politik und ihre persönlichen Entwicklungsgeschichten. Viele Namen sind hierzulande unbekannt, aber es kommen auch prominente Gäste wie Evan Rachel Wood, Tegan und Sara Quin, Abby Wambach, Lea DeLaria (Orange is the New Black), Leo Sheng (The L Word: Generation Q), LP, Hayley Kiyoko und die Astronautin Anne McClain. Trotz Espositos Comedy-Hintergrund sind das sehr ernsthafte und tiefgründige Gespräche, in denen beide Seiten viel von sich preisgeben.

Neu gelernt: „Queeroes“

Seit wann? August 2017

Wie oft? Jeden Montag

Webseite, Facebook, Instagram, Twitter

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Anzeige

We are family! Erben und Vererben unterm Regenbogen - Eine Online-Infoveranstaltung der SOS-Kinderdörfer weltweit

Erben und Vererben – gibt es für LGBTIQ* dabei Besonderheiten? Wie sind die gesetzlichen Regelungen für Verheiratete und Verpartnerte als auch für Unverheiratete mit und ohne eigene Kinder? Warum ...
Mehr >>

Aktuelles Heft

Parteien im Lesbentest

Die Parteispitzen im Interview
mehr zum Inhalt



Anzeige

Filmfest FrauenWelten Menschenrechte von Frauen im Blickpunkt des Films

Das 21. Filmfest FrauenWelten findet vom 27.10. bis 03.11.2021 im Kino in der KulturBrauerei Berlin und bundesweit online statt!
Mehr >>

Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>


L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x